Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Lichtblick für Borussia Gladbachs Sturm-Riese wieder am Ball

Borussia-Angreifer Marcus Thuram hat gut lachen. Nach seiner Verletzung am Sprunggelenk macht er im Reha-Training sichtbare Fortschritte.

Borussia-Angreifer Marcus Thuram hat gut lachen. Nach seiner Verletzung am Sprunggelenk macht er im Reha-Training sichtbare Fortschritte.

Mönchengladbach - Das sah gut aus! Schnell wie die Nadel einer Nähmaschine rannte Borussias Super-Stürmer Marcus Thuram (23) die Treppen des "Maulwurfshügels" neben der Athletikfläche der Fohlen im Borussia-Park hoch und runter. Anschließend ließ er sich sogar den Ball immer wieder zuwerfen, spielte ihn dann mit platzierten Schüssen wieder zu seinem Reha-Trainer zurück. Bilder, die Hoffnung machen. 

Denn noch vor einigen Wochen war an Übungen mit dem Spielgerät überhaupt nicht zu denken. Das Angriffsjuwel der Fohlen, derzeit durch eine Sprunggelenksverletzung ausgebremst, trainiert momentan individuell, um schnell wieder mit seinen Kollegen auf den Trainingsplatz zurückzukehren – und zeigte dabei endlich auch mit Ball einen kleinen Teil seines großen Könnens.

Thuram voll im Zeitplan

Erst zum Trainingsauftakt hatte sich Borussia-Coach Marco Rose (43) zum Gesundheitszustand von "Tikus" geäußert: „Er hat nach seiner Knöchel-Operation den Schuh abgekommen und ist im Aufbautraining. Das wird alles noch ein paar Tage dauern, aber es ist zumindest Licht am Ende des Tunnels. Er ist im Zeitplan – alles ist soweit gut.“

Was genau das für Borussia bedeutet, ist derzeit noch schwierig zu sagen. Ein Comeback des Angreifers zum Saisonauftakt scheint zum jetzigen Zeitpunkt eher unwahrscheinlich. Angesichts der großen Fortschritte, die der Franzose im Reha-Training macht, ist die Hoffnung jedoch groß, dass die Fohlen nicht mehr allzu lange auf ihr Sturm-Juwel verzichten müssen.