Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Interessenten aus der Premier League Gladbachs DFB-Star wohl auf der Wunschliste zweier Top-Klubs

Jonas Hofmann (r) mit Teamkollege Florian Neuhaus (l) beim Torjubel im Bundesliga-Spiel gegen Hertha BSC am 27. Juni 2020.

Jonas Hofmann (r), hier mit Teamkollege Florian Neuhaus (l), soll das Interesse des FC Chelsea geweckt haben. Auch Tottenham soll nicht abgeneigt sein.

Mönchengladbach - Die Zukunft von Borussias Trainer Marco Rose (44) ist geklärt. Am Montag bestätigte Borussia Mönchengladbach, dass der VfL-Coach den Verein im Sommer Richtung Dortmund verlassen wird. Sein Trainer-Team bestehend aus den Co-Trainern Alexander Zickler (47) und René Maric (28) sowie Athletik-Coach Patrick Eibenberger (33) folgt ihm. Doch andere Personalien für die kommende Saison sind weiterhin offen. Eines ist jedoch klar: Die Gladbacher-Spieler haben einige Begehrlichkeiten auf dem Transfermarkt geweckt. So auch Jonas Hofmann (28). Der deutsche Nationalspieler soll angeblich auf der Transferliste des FC Chelsea ganz oben stehen.

  • Der FC Chelsea soll Interesse an Gladbachs Jonas Hofmann haben
  • Trainer Thomas Tuchel und Hofmann kennen sich noch aus der gemeinsamen Zeit beim BVB
  • Hofmann gehört derzeit zu den Leistungsträgern beim VfL

Hofmann wohl mit mehreren Interessenten aus der Premier League

Mehreren Medienberichten zufolge soll Thomas Tuchel (47), Neu-Coach der Londoner, begeistert von Hofmanns Entwicklung am Niederrhein sein und über einen engen Mitarbeiter seines Trainerstabs bereits bei Hofmanns Berater vorgefühlt haben. Der Mittelfeldspieler soll nach fünf Jahren am Niederrhein angeblich nicht abgeneigt sein, Gladbach bei einem attraktiven Angebot zu verlassen.

Und: Tuchel und er kennen sich bereits bestens aus der gemeinsamen Zeit in Dortmund. In der Hinrunde 2015/16 absolvierte Hofmann 14 Partien unter Tuchel, in denen er an sechs Toren beteiligt war, bevor er in der Winterpause für acht Millionen Euro zum VfL wechselte. Ein Pluspunkt, wenn man bedenkt, dass in Gladbach derzeit noch unklar ist, wer in der kommenden Saison Cheftrainer wird.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Das weiß auch Borussias Sportdirektor Max Eberl (47), der es ganz normal findet, dass seine Spieler sich momentan ebenfalls Gedanken um ihre Zukunft machen: „Jeder Spieler will wissen, wer Trainer ist. Das ist völlig legitim. Wir werden die Gespräche weiterführen und wir werden sie auch zu einem guten Ende führen.“

Hofmann ist in der laufenden Spielzeit einer der Leistungsträger im Kader der Fohlen. Trotz eines längeren Ausfalls, bedingt durch einen Muskelbündelriss, hat Hofmann bereits zwölf Torbeteiligungen vorzuweisen und schaffte es im Oktober zudem erstmals in den Kader des DFB-Teams

Neben Chelsea soll außerdem noch ein weiterer Klub aus der Premier League an Borussias Mittelfeldspieler, der in Gladbach noch einen Vertrag bis 2023 besitzt, interessiert sein. Tottenham Hotspur soll ebenfalls mit einer Verpflichtung liebäugeln.