Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

EM 2021 im Sommer Gladbachs Weltmeister wieder im Einsatz

Mönchengladbach, Borussiapark, 19.03.17: Christoph Kramer (Gladbach) im Interview vor dem Spiel der 1. Bundesliga zwischen Borussia Mönchengladbach vs. FC Bayern München in der Saison 2016/2017.

Macht auch neben dem Fußballplatz eine gute Figur: Gladbachs Mittelfeldspieler Christoph Kramer, der bei der EM als ZDF-Experte im Einsatz sein wird.

Mönchengladbach - Ab dem 11. Juni 2021 ist es endlich soweit: Die Fußball-Europameisterschaft, die aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant 2020 stattfinden konnte, wird ausgetragen. Gladbachs Weltmeister Christoph Kramer (30) fährt zwar nicht als Spieler mit zum Turnier, wird aber dennoch bei der Berichterstattung rund um das Turnier zu sehen sein. Er fungiert beim TV-Sender „ZDF“ als Experte.

  • Gladbachs Christoph Kramer fungiert während der EM 2021 als TV-Experte beim „ZDF“
  • Das gab der Sender am Sonntag (2. Mai 2021) bekannt
  • Die Berichterstattung wird aus dem ZDF-Studio in Mainz gesteuert

EM 2021: Wohl einige Gladbacher dabei

Von vielen wird sie mit Spannung erwartet: Die EM 2021, die erstmals in elf verschiedenen Ländern ausgetragen werden soll. In den verschiedenen Nationalteams werden dann wahrscheinlich auch einige Gladbacher vertreten sein.

Für das DFB-Team dürfen sich Matthias Ginter (27), Jonas Hofmann (28) und Florian Neuhaus (24) Hoffnungen auf eine Nominierung machen. Daneben haben Yann Sommer (32), Nico Elvedi (24), Denis Zakaria (24) und Breel Embolo (24) für die Schweiz gute Chancen auf eine Teilnahme an der Europameisterschaft. Auch Stefan Lainer (28) dürfte mit der österreichischen Nationalmannschaft am Start sein. Und: Auch Alassane Plea (28) und Marcus Thuram (23) sind in der französischen Équipe Tricolore sicherlich noch nicht aus dem Rennen, was eine Berücksichtigung betrifft.

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Ein VfL-Spieler nimmt aber in jedem Fall am Turnier teil: Mittelfeldspieler Christoph Kramer, Weltmeister von 2014! Allerdings: Der 30-Jährige ist nicht etwa als Spieler im Einsatz, sondern vielmehr als TV-Experte. Das gab das „ZDF“ nun bekannt.

Dass Kramer wieder als Experte im Einsatz ist, ist nicht überraschend. Immerhin übte er diese Tätigkeit schon bei der WM 2018 aus, erntete damals viel Lob für seine offene und lockere Art. Bereits in einem vergangenen Interview mit unserer Redaktion hatte Kramer zudem verkündet, dass ein weiteres Engagement bei der kommenden EM nicht unwahrscheinlich scheint.

Kramer ist Journalismus interessiert und schreibt regelmäßig für das Magazin „11Freunde“. Wie er erklärte, hätte sich bei ausbleibender Fußballkarriere auch einen Medienberuf vorstellen können. „Fakt ist, dass ich wirklich sehr gerne schreibe. Ich weiß aber auch, dass es gar nicht so einfach ist, sich im Journalismus durchzusetzen. Und genau, wie zum Weg Fußballprofi Glück gehört, spielt der Faktor Glück auch eine Rolle, um seinen Weg in der Medienwelt zu machen, da sehr viele Menschen von diesem Beruf träumen und den machen wollen.“

Folgen Sie uns bei Twitter: @gladbachlive

Schreiben wird Kramer bei der EM-Berichterstattung zwar nicht, dafür aber fachmännische Kommentare zu den Länderspielen abgeben und sicherlich auch die ein oder andere Anekdote aus seiner eigenen DFB-Zeit preisgeben.

Mertesacker mit Gladbachs Kramer am Start

Neben Kramer ist ein weiterer Weltmeister als Fachmann für den Sender im Einsatz: Per Mertesacker (36). Die beiden werden allerdings wohl nicht am jeweiligen Austragungsort anwesend sein. Denn: Wie der Sender bekannt gab,  wird die Berichterstattung rund um die Fußball-EM im Sommer zentral aus Mainz gesteuert. Das betrifft sowohl die Studiopräsentation als auch Regie, Technik und Postproduktion.

Grund dafür sind die anhaltend hohen Infektionszahlen rund um das Corona-Virus. „Diese EM steht ganz im Zeichen der Pandemie. Unsere redaktionellen Planungen und Konzepte haben wir entsprechend flexibel angelegt, sodass wir sie ständig an die aktuellen Entwicklungen anpassen können. Dabei hat immer die Gesundheit der beteiligten Kolleginnen und Kollegen oberste Priorität“, sagte „ZDF“-Chefredakteur Peter Frey (63).

ZDF überträgt 13 Vorrunden-Spiele der EM 2021

Das „ZDF“ überträgt 13 Spiele der Vorrunde, darunter zwei Partien der deutschen Mannschaft in der Gruppe F gegen Weltmeister Frankreich (15. Juni/21 Uhr) und Ungarn (23. Juni/21 Uhr). Auch das EM-Finale im Londoner Wembley-Stadion (11. Juli) ist live im „ZDF“ zu sehen