Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Transfer im Falle eines Thuram-Abgangs? Gladbach angeblich an Khvicha Kvaratskhelia interessiert

Khvicha Kvaratskhelia, hier bei einem Spiel von Rubin Kazan gegen FK Rostov am 16. Juli 2020.

Khvicha Kvaratskhelia, hier bei einem Spiel von Rubin Kazan gegen FK Rostov, soll die Gladbacher mit seinen guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben.

Mönchengladbach - Die Spieler der Gladbacher sind begehrt auf dem internationalen Fußball-Markt. Laut zahlreichen Medienberichten stehen einige Spieler des VfL bei Top-Klubs in ganz Europa auf der Wunschliste. Ein Name taucht dabei besonders häufig auf: Marcus Thuram (23). Sollte der torgefährliche Franzose die Fohlen im Sommer wirklich verlassen, hat der Klub angeblich schon einen Nachfolger im Visier. Das zumindest berichten verschiedene Transferportale am Sonntag (2. Mai 2021).

  • Zahlreiche Gladbacher sollen auf den Wunschlisten europäischer Top-Klubs stehen
  • Einer von ihnen ist Angreifer Marcus Thuram
  • Sollte er die Fohlen im Sommer verlassen, hat Borussia wohl Khvicha Kvaratskhelia von Rubin Kazan als Nachfolger im Visier

Gladbach-Profis begehrt in Europa

Dass VfL-Trainer Marco Rose (44) die Fohlenelf im Sommer verlässt, steht bereits seit Februar fest. Der Fußballlehrer wechselt samt Trainerteam im Sommer zu Ligakonkurrent Borussia Dortmund

Welche Spieler die Borussia im Sommer verlassen werden, steht jedoch noch nicht fest. Kandidaten, die bei europäischen Top-Klubs auf der Wunschliste stehen sollen, gibt es viele. Bislang ist aber noch kein Abgang bei der Elf vom Niederrhein fix. Einzig Dauerbrenner Oscar Wendt (35) hat bereits frühzeitig seinen Wechsel zu IFK Göteborg bekannt gegeben.

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Ein Name, der immer wieder mit einem Abgang in Verbindung gebracht wird, ist Marcus Thuram. Der Angreifer ist seit 2019 bei Borussia Mönchengladbach und hat sich schnell mit seinen Toren und seiner offenen Art in die Herzen der Borussia-Fans gespielt.

Mönchengladbachs Marcus Thuram (l) bejubelt sein Tor zum 2:0 mit Hannes Wolf gegen Arminia Bielefeld 25. April 2021.

Marcus Thuram (l) bejubelt sein Tor zum 2:0 mit Hannes Wolf gegen Arminia Bielefeld 25. April 2021. Der Franzose soll das Interesse vieler Top-Klubs auf sich gezogen haben.

Spätestens seit Gladbachs Auftritten in der Champions League in der laufenden Saison, sollten dann auch einige Top-Klubs auf den 23-Jährigen aufmerksam geworden sein.

Bisher ist nichts darüber bekannt, dass Thuram einen Sommer-Wechsel plant. Sollte das aber der Fall sein, soll Borussia bereits einen Nachfolger für den Sohn von Weltmeister Lilian Thuram (49) im Visier haben. Denn wie das Fußball-Portal „tuttoatalanta.com“ berichtet soll Borussia Mönchengladbach sehr interessiert an einer Verpflichtung von Khvicha Kvaratskhelia sein.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Der 20-jährige Georgier steht derzeit beim russischen Klub Rubin Kazan unter Vertrag, schoss in 51 Spielen sieben Tore und bereitete weitere 13 Treffer vor.

Durch seine guten Leistungen soll der georgische Linksaußen allerdings auf die Wunschzettel diverser Top-Adressen gespielt haben. Glaubt man den Gerüchten, sollen unter anderem auch der FC Sevilla und Atalanta Bergamo an dem 20-Jährigen interessiert sein.

Trotz der großen Konkurrenz sollen die Gladbacher allerdings in der Pole-Position bei einer Kvaratskhelia-Verpflichtung sein, heißt es weiter. Die Verantwortlichen von Borussia Mönchengladbach sollen laut des Berichtes in den kommenden Wochen erste Gespräche mit Rubin Kazan führen, um die Möglichkeit eines Transfers zu prüfen.

Transfer nur im Fall eines Abgangs

Ganz billig soll der Youngster allerdings nicht zu haben sein.  „Transfermarkt.de“ schätzt den Marktwert des Talents auf 18 bis 20 Millionen Euro ein, merkt aber an, dass der Klub ihm wohl auch bei einer Ablöse von 12 Millionen Euro die Freigabe erteilen würde, was wohl vor allem durch den Ausbruch der Corona-Pandemie beeinflusst werde.

Dass Borussia den jungen Georgier jedoch verpflichtet, obwohl noch kein Abgang feststeht, ist nahezu ausgeschlossen. Fohlen-Manager Max Eberl (47) hatte erst vor kurzem betont, dass sich der Kader des VfL aufgrund der finanziellen Einbußen bedingt durch die Corona-Pandemie wohl eher nicht vergrößern werde. „Den Kader qualitativ noch stärker oder von der Quantität her noch größer zu machen, das wird nicht passieren.“

Sollte Thuram die Fohlen aber wirklich im Sommer verlassen, könnte Kvaratskhelia aber vielleicht eine Alternative sein.