Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Judith Malter, Achim Müller

Corona-Alarm beim VfB spitzt sich zu Gladbach-Gegner Stuttgart mit fünf positiv getesteten Spielern

Gladbach-Kapitän Lars Stindl (Mitte) im Bundesliga-Duell mit dem VfB Stuttgart am 15. Mai 2021 im Borussia-Park. Stindl spielt einen Pass in die Tiefe.

Gladbach-Kapitän Lars Stindl (Mitte) im Bundesliga-Duell mit dem VfB Stuttgart am 15. Mai 2021 im Borussia-Park.

Mönchengladbach. Die Corona-Lage bei Borussia Mönchengladbachs kommendem Gegner, dem VfB Stuttgart spitzt sich weiter zu. Am Montag (11. Oktober 2021) wurde mit Florian Müller (23) bereits der fünfte Spieler positiv auf das Virus getestet.

Gladbach hat Stuttgart im Bundesliga-Top-Spiel vor der Brust

Die Pandemie ist noch längst nicht im Griff! Das erleben sie gerade beim kommenden Gegner von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach, beim VfB Stuttgart in Baden-Württemberg. Am Samstag (16. Oktober 2021) kommen die Schwaben zum Top-Spiel (18.30 Uhr/alle Infos dann auf GladbachLIVE) in den Borussia-Park. Der VfB wird wegen Covid-19 dabei allerdings auf mehrere Profis verzichten müssen.

Was ist geschehen? Die Stuttgarter Spieler Fabian Bredlow (26), Waldemar Anton (25) Roberto Massimo (20) und Erik Thommy (27) sind positiv auf das Corona-Virus getestet worden und befinden sich in häuslicher Quarantäne – darüber hatte unsere Redaktion bereits am Sonntag (10. Oktober) berichtet. Seit Montag steht fest: Auch Florian Müller (23) ist Corona-positiv und damit bereits der fünfte Spieler, der dem VfB am Wochenende sehr wahrscheinlich nicht zur Verfügung stehen wird.

Weil bereits so viele Spieler positiv auf SARS-Cov2 getestet wurden, ist man beim VfB aktuell besonders achtsam. Bevor am Montagabend um 17 Uhr das erste Training nach drei freien Tagen stattfinden sollte, mussten alle Spieler bis 11 Uhr deshalb zum Doppel-Test (Schnell- und PCR-Test) erscheinen. Bei Müller fiel bereits der Schnell-Test positiv aus, am Nachmittag folgte das Ergebnis vom PCR-Test, welches ebenfalls positiv war.

Gladbach-Gegner muss aktuell auf fünf Spieler verzichten

Ersatztorhüter Bredlow soll trotz vollem Impfschutz infiziert sein. Gleiches gilt nach Informationen der „Bild“ nun auch für Müller. Ein Phänomen, welches auch die Macher in Gladbach kennen. Nationalspieler Matthias Ginter war trotz doppelter Impfung zunächst positiv auf das Coronavirus getestet worden. Und hatte dann auch Symptome.  

Im exklusiven Interview mit GladbachLIVE hatte Ginter am 17. September verraten. „Ich hatte ungefähr zwei Tage lang schon stärkere Symptome. (....) Das war schon krass. Damit hätte ich ehrlich gesagt überhaupt nicht gerechnet. Ich hatte Fieber, Geschmacksverlust, war völlig fertig, allein der Weg vom Bett bis ins Badezimmer erwies sich als wahre Kraftanstrengung.“

Ginter sagte unserer Redaktion weiter: „Glücklicherweise haben die Symptome nur an diesen beiden Tagen angehalten. Die Impfung dürfte eine längere Leidenszeit verhindert haben.“

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Fakt ist auch: Wegen der Corona-Nummer fehlte Ginter der Borussia im Duell gegen Union Berlin (29. August) – und musste auch beim DFB-Team unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick (56) passen.

Was dem Weltmeister von 2014 beim DFB-Neustart unter Flick prompt den Stammplatz in der deutschen Nationalmannschaft gekostet hat.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Nun die geballte Corona-Nummer in Stuttgart: Der VfB wird am Niederrhein dadurch wohl stark personell geschwächt sein. Immerhin Nachwuchs-Keeper Florian Schock (20) könnte nun von der misslichen Lage profitieren. Da beide Keeper ausfallen, dürfte er am Samstagabend im Borussia-Park eine Chance erhalten.