Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Judith Malter, Achim Müller

GladbachLIVE-Pressespiegel „Gladbach verzockt sich” – das Medien-Echo zur bitteren Derby-Pleite der Fohlen

Lars Stindl resigniert über die Derby-Pleite am 6. Februar 2021 im Borussia-Park.

Traurige Gesichter bei Borussia: Die Gladbacher unterlagen dem 1.FC Köln im Derby mit 1:2.

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach unterlag dem 1. FC Köln am Samstagabend im Derby 1:2. Unsere Redaktion hat im Anschluss dazu Schlagzeilen und Berichte aus unterschiedlichen Medien aktuell zusammengetragen.

  • Borussia Mönchengladbach verliert das Derby 1:2
  • Medien-Echo zur Niederlage der Fohlen
  • „Das schreiben Sport1, WZ und Sky zum Gladbach-Spiel“

„Gladbach blamiert sich im Rheinderby“

Frankfurter Allgemeine Zeitung
Gladbach verzockt sich und verliert das Derby

„Mit einem Sieg im Derby wollte die Borussia Boden gutmachen im Kampf um die Plätze zum Europapokal. Doch daraus wird nichts. Köln gewinnt das Derby am Rhein, weil Elvis Rexhbecaj gleich zwei Treffer gelingen. Marco Rose hat sich verzockt. Mit einer B-Elf nach gleich sieben Änderungen in der Startelf verlor Borussia Mönchengladbach mit 1:2 (1:1) erstmals nach drei Jahren wieder ein Derby gegen den 1. FC Köln. Zwei Tore von Elvis Rexhbecaj (3. Minute/55.) bescherten Gladbach-Coach Rose im vierten Derby die erste persönliche Niederlage im Duell mit dem FC, der sich weiter Luft im Kampf gegen den Abstieg verschaffte.“

Sport1:
Gladbach blamiert sich im Rheinderby
„Borussia Mönchengladbach hat sich im Derby gegen den 1. FC Köln blamiert. Die Fohlen kassierten eine unerwartete Heimpleite und verlieren Boden im Kampf um die CL-Plätze. Mit sieben neuen Spielern ist Borussia Mönchengladbach ins Rheinderby gegen den 1. FC Köln gegangen - heraus kam eine unerwartete 1:2-Heimpleite. Der Doppelpack von Elvis Rexhbecaj (3., 55.) war für die schwachen Gastgeber letztlich zu viel. Florian Neuhaus mit einem abgefälschten Schuss hatte den Fohlen in der 16. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich beschert.“


Sky:
Gladbach-Patzer & doppelter Rexhbecaj! Köln gewinnt Derby
„Derbysieg im Schneeregen: Der 1. FC Köln hat dank Doppelpacker Elvis Rexhbecaj das Duell beim Erzrivalen Borussia Mönchengladbach mit 2:1 (1:1) gewonnen und das peinliche Pokal-Aus wettgemacht. Das Team von Trainer Markus Gisdol setzte sich durch den dritten Sieg aus den letzten vier Spielen zudem etwas von den Abstiegsrängen ab.“

Borussia: 
BORUSSIA VERLIERT RHEIN-DERBY GEGEN KÖLN
„Borussia hat am 20. Bundesliga-Spieltag das Rhein-Derby gegen den 1. FC Köln mit 1:2 (1:1) verloren. Für die Fohlen traf Florian Neuhaus, Elvis Rexhbecaj netzte doppelt für die Kölner.“

Kicker:  
Rexhbecaj tunnelt Sommer - und Köln gewinnt das Derby
„Der 1. FC Köln hat beim Rhein-Derby in Mönchengladbach nicht nur eine Reaktion auf das Pokal-Aus gezeigt, sondern zugleich ganz wichtige drei Punkte im Abstiegskampf eingefahren. Einen gebrauchten Abend erlebten dagegen weitestgehend harmlose Fohlen.“

Fohlen hautnah:
1:2! Harmlose Fohlenelf verliert das Geisterderby
„Da ist es passiert. Borussia Mönchengladbach musste im Jahr 2021 die erste Niederlage hinnehmen. Dass die Serie ausgerechnet im Derby gerissen ist, tut doppelt weh. Doch die 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Köln haben sich die Borussen selbst zuzuschreiben, weil man einfach vieles an diesem Tage hat vermissen lassen. Florian Neuhaus hatte zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich getroffen.“

Torfabrik:
1:2! Borussia verdaddelt das Derby gegen Köln

„Borussia Mönchengladbach verliert das rheinische Derby gegen Köln mit 1:2. Rexhbecaj erzielte zu Beginn der Halbzeiten jeweils einen Treffer für die Gäste, auf Seiten der über das gesamte Spiel hinweg enttäuschenden Gladbacher traf lediglich Neuhaus mit einem abgefälschten Schuss zum zwischenzeitlichen Ausgleich.“

RP: 
Borussia muss Eckfahnen-Jubel zusehen: Rose vermisst wichtige Derby-Zutaten gegen Köln
„Nach drei Derbysiegen in Folge hat Marco Rose mit Borussia seine erste Niederlage gegen den 1. FC Köln erlitten. Der Trainer vermisste bei seiner Mannschaft die entscheidenden Zutaten für solch ein wichtiges Spiel. Eine Demütigung erfuhr Borussia nach dem Abpfiff. Die Spieler des 1. FC Köln stürmten in die Süd-Ost-Ecke des Stadions, wo normalerweise die Gästefans ausharren, sogar Trainer Markus Gisdol legte im Eisregen einen Sprint im Borussia-Park hin. Und dann schnappten sie sich die Eckfahne, entfernten das schwarz-weiß-grüne Stück Stoff mit der Borussia-Raute und tauschten es aus gegen das Trikot des doppelten Derby-Torschützen Elvis Rexhbecaj.“

Bild: 
Erst TV-Ärger, dann das Derby vergeigt

„Zwischen den Stadien liegen nur 53,9 Straßenkilometer, zwischen den Klubs Tabellenwelten! Derby bleibt Derby, auch wenn Gladbach die Champions League und Köln hauptsächlich nur den Klassenerhalt im Blick hat. Elvis rockt mit seinem Doppelpack den Borussiapark und Köln feiert den 25. Sieg im 92. Bundesliga-Derby.“

Express:
FC mit Jubel-Rache Kölns besondere Derby-Party – Gladbach bedient: „Tut natürlich weh“
„Diese Derby-Rache war besonders süß! Der 1. FC Köln tanzte nach dem 2:1-Erfolg bei Borussia Mönchengladbach am Samstagnachmittag (6. Februar) mit der Eckfahne durchs Stadion des Erzrivalen. Ein Jubel mit Vorgeschichte.“

„Zu viel rotiert: Gladbach enttäuscht im Derby gegen Köln“

Süddeutsche:
Zu viel rotiert: Gladbach enttäuscht im Derby gegen Köln

„"Derbysieger, Derbysieger" jubelten die Kölner Profis hüpfend nach dem unverhofften 2:1 (1:1) gegen eine B-Elf von Borussia Mönchengladbach. Nach dem ersten Derbysieg seit drei Jahren sprinteten die Gäste drei Tage nach dem blamablen Pokalaus beim Zweitligisten Jahn Regensburg in die leere Fankurve, schnappten sich die Eckfahne und wedelten glückselig mit dem FC-Trikot. Die Laune von Gladbachs Trainer Marco Rose näherte sich dagegen dem schlechten Wetter an. Der Coach hatte sich verzockt. Mit einer Zweitbesetzung nach gleich sieben Änderungen in der Startelf kam die Borussia vom Erfolgsweg ab und verlor erstmals nach drei Jahren wieder ein Derby gegen den FC.“