Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter, Achim Müller

Drei Spieler dürfen gehen Eberl nennt aktuellen Stand bei Borussias Wechselkandidaten

Borussia-Manager Max Eberl hat in der Pressekonferenz der Fohlen auch über mögliche Abgänge gesprochen.

Borussia-Manager Max Eberl hat in der Pressekonferenz der Fohlen auch über mögliche Abgänge gesprochen.

Mönchengladbach - Tut sich noch etwas im Kader der Fohlenelf? Diese Frage beschäftigt derzeit wohl nicht nur die Fans von Borussia Mönchengladbach, sondern sicherlich auch das Trainerteam um Coach Marco Rose (44) und auch Manager Max Eberl (46). Zwar haben in Tobias Strobl (30, FC Augsburg), Raffael (35, derzeit ohne Verein) und Fabian Johnson (32, derzeit ohne Verein) bereits drei Spieler den Klub verlassen, mit insgesamt 32 Spielern ist die erste Mannschaft aber trotz der Teilnahme an drei Wettbewerben immer noch recht aufgebläht.

Was neue Spieler für die Gladbacher betrifft, so hat der Sportdirektor der Fohlen bereits im Trainingslager in Harsewinkel-Marienfeld (Kreis Gütersloh) eine klare Aussage getätigt: Die Leih-Spieler Hannes Wolf (21) und Valentino Lazaro (24) bleiben die einzigen Neuzugänge der Fohlen in dieser Sommertransferperiode.

Eberl: „Lang, Bennetts und Villalba dürften bei interessantem Angebot gehen“

Anders sieht es allerdings bei möglichen Abgängen aus. Während Eberl bereits vor einiger Zeit den Weggang von Top-Spieler à la Denis Zakaria (23) oder Alassane Plea (27) ausschloss, gibt es dennoch Personalien im Kader, bei denen Borussia einem Wechsel nicht im Wege stehen würde, sollte sich ein möglicher Interessent finden.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Konkret handelt es sich dabei um Rechtsverteidiger Michael Lang (29) sowie die Offensivspieler Keanan Bennetts (21) und Julio Villalba (21). Sie alle dürften Borussia noch in diesem Sommer verlassen, wenn es ein interessantes Angebot für sie gäbe, wie Eberl bestätigt. „Wir sind sehr offen damit umgegangen, dass die Drei es in diesem Jahr wahrscheinlich sehr schwer haben werden. Wenn es da Möglichkeiten gibt, dann werden die Jungs wahrscheinlich etwas Neues machen.“

Sowohl er als auch Trainer Rose hätten im Vorfeld mit den drei Spielern gesprochen und ihnen ganz offen die Möglichkeiten, die sie in der kommenden Saison haben, aufgezeigt. „Wenn es dann für sie einen nächsten Schritt gäbe, dann werden wir da auch versuchen eine Lösung zu finden“, erklärt Eberl.

Borussia Manager Eberl hat bisher für keinen der drei Spieler ein Angebot vorliegen

Derzeit sieht es aber eher nicht danach aus, als würde noch ein Spieler die Fohlen verlassen, wie Eberl zugibt: „Momentan ist der Markt sehr ruhig und auch nicht so leicht.“ Bedeutet also: Lang, Bennetts und Villalba zählen aller Voraussicht nach noch ein weiteres Jahr zum Kader der Gladbacher.

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Ein bisschen Zeit bleibt ihnen jedoch noch, um einen neuen Klub zu finden. Das Transferfenster ist noch bis zum 5. Oktober geöffnet. Gut möglich also, dass kurz vor Schluss nochmal etwas Bewegung in den Fohlen-Kader kommen könnte.

Aber was passiert, wenn keiner der drei Wechselkandidaten einen neuen Arbeitgeber findet? Eberl: „Wenn es so wäre, dass es keinen Abnehmer gäbe oder die Jungs keine Entscheidung treffen können, dann werden sie bei uns komplett mit dabei sein, und werden eben nicht der Thematik verfallen, dass sie dann abgeschoben werden in die zweite Mannschaft oder so etwas.“