Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller Achim Müller

EXKLUSIV Fan-Hammer! Hymne wird nicht mehr gespielt: Rechtsstreit um „Die Seele brennt“

Gladbach-Fans halten ihre Schals hoch.

Es ist ein Rechtsstreit rund um die Borussia-Fan-Hymne „Die Seele brennt“ ausgebrochen. Deshalb wird der Song vorerst nicht mehr im Gladbacher Stadion gespielt.

Mönchengladbach - Auch das noch! Mitten in der Coronakrise gibt es für die Anhänger der Fohlen-Elf eine weitere Hiobsbotschaft: Die beliebte Fan-Hymne „Die Seele brennt“ wird vorerst nicht mehr im Borussia-Park zu hören sein.

Das vorläufige Ende der Einlaufhymne

Am Samstag, im ersten Bundesliga-Heimspiel der neuen Saison gegen Union Berlin (15.30 Uhr), das unter strengen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften vor 10.000 Fans ausgetragen wird, ist das schon der Fall. Der Song wird nicht mehr vom Klub aufgelegt. Ein Sprecher des Vereins bestätigte dies am Freitag auf Nachfrage unserer Redaktion.

In einer Veröffentlichung auf Borussias Internetseite heißt es: „Borussia wird bis auf weiteres auf das Abspielen der Stadionhymne ,Die Seele brennt‘ verzichten. Grund dafür ist ein laufendes juristisches Verfahren mit den Urhebern des Songs. Bis zur Klärung des Sachverhalts wird das Lied daher nicht mehr im Rahmen des Stadionprogramms bei Heimspielen zu hören sein.“

GladbachLIVE erfährt exklusiv die Hintergründe. Es ist zu einem Rechtsstreit zwischen den Komponisten des Liedes und dem Fanprojekt gekommen. Konkret: Es soll ein Markenrechtsstreit um den Satz „Die Seele brennt“ sein. Im November soll es dazu einen Gerichtstermin geben, seit April köchelt die Sache bereits, Anwälte sind eingeschaltet.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Und solange dieser Streit nun nicht geklärt ist, wird bei den Heimspielen der Gladbacher Borussia auch die Fan-Hymne „Die Seele brennt“ nicht mehr aus den Stadion-Boxen dröhnen. Womöglich für zig Monate.

Ein Insider, der namentlich nicht genannt werden möchte, betont, dass der Rechtsstreit nicht zwischen der Fan-Band „B.O.“ und dem Fanprojekt bestehe, sondern zwischen den beiden Komponisten und dem „FPMG Supporters Club“. Die CD heiße ja auch „B.O. & Friends“.

Es gehe ausdrücklich um den Satz „Die Seele brennt“ und Vermarktungsrechte. „GEMA“-Gebühren seien beispielsweise nicht Teil der juristischen Auseinandersetzung.

Fakt ist: Bis diese Nummer geklärt ist – das kann dauern. Und solange gibt es für die VfL-Treuen auch keine Hymne mehr im Borussia-Park. Erst zu Beginn der vergangenen Saison hatte bei den Fohlen-Heimspielen „Die Seele brennt“ den Kult-Song „Elf vom Niederrhein“ als Einlaufmusik im Gladbacher Stadion abgelöst.