Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Piet van Riesenbeck

Bayern scharf auf Baumjohann? Ex-Borusse bestätigt geplatzten Wechsel

Alexander Baumjohann war in der Bundesliga 34 mal für Borussia aktiv.

Alexander Baumjohann spielte zwischen 2007 und 2009 für Borussia Mönchengladbach.

Mönchengladbach - Hoppla! Was ging denn da bei Alexander Baumjohann (33) und dem FC Bayern? Gerüchten zufolge wäre der 33-Jährige im vergangenen Transferfenster offenbar beinahe beim FC Bayern München gelandet. Das Ex-Fohlen selbst bestätigte den geplatzten Wechsel  zumindest indirekt via Twitter.

Baumjohann zu Bayern? Ex-Borusse kommentiert Gerücht auf Twitter

Was war da los? Ist der Quintuple-Sieger aufgrund der Corona-Situation derart in Schieflage geraten, dass Hasan Salihamidzic (43) jetzt beim australischen Sydney FC nach ehemaligen Transfer-Flops fischt?

Nicht ganz: Das Gerücht bezieht sich zunächst einmal auf einen Wechsel des Mittelfeldspielers zum FC Bayern II – der Reservemannschaft des Rekordmeisters also, die aktuell den zwölften Platz in der Dritten Liga belegt, in der vergangenen Saison aber sogar ebenfalls Meister wurde.

„Keine Freigabe”: Baumjohann zum Wechselgerücht auf Twitter

Ein Nutzer hatte auf Twitter den „Bild“-Bayern-Experten Christian Falk mit dem Gerücht konfrontiert. Der reagierte zwar nicht, dafür aber Baumjohann, der sich in Down Under offenbar mal selbst in die Twitter-Suchleiste eingegeben hatte.

„Nein! Habe keine Freigabe erhalten!“, schrieb der ehemalige Gladbacher unter seinen Retweet der Nachricht. Der FC Bayern hat auf Anfrage von GladbachLIVE zu einer möglichen Transferanfrage keine Stellung bezogen.

Ex-Borusse Alexander Baumjohann verließ 2017 die Bundesliga

Ein Wechsel von Baumjohann an die Isar käme zum jetzigen Zeitpunkt auch einigermaßen überraschend. Seit seinem Weggang aus der Bundesliga im Jahr 2017 bevorzugt der ehemalige U21-Nationalspieler die sonnigeren Orte des Planeten.

Von Berlin wechselte Baumjohann über Curitiba (durchschnittliche Tagestemperatur 23,1 °C) und Vitória (24,8 °C) in Brasilien 2018 nach Sydney (21,7 °C) an die australische Ostküste. München (12,8 °C) wäre dementsprechend temperaturmäßig ein Rückschritt.

Alexander Baumjohann: Ex-Fohlen mit Sydney australischer Meister

Auch sportlich gibt es für Baumjohann aktuell eigentlich keinen Anlass zur Veränderung. Der gebürtige Waltroper gewann mit Sydney FC in der vergangenen Saison die australische Meisterschaft und spielte dabei im Team eine tragende Rolle. Dass der Verein die Freigabe angeblich verweigerte, ist also durchaus plausibel.

Alexander Baumjohann wechselte 2007 vom FC Schalke 04 zur Borussia. Dort sorgte der kleine Mittelfeldmann in 34 Bundesligaspielen für Furore und wechselte zweieinhalb Jahre später überraschend für 2,5 Millionen zum deutschen Rekordmeister. Dort gelang ihm der Durchbruch nicht. Nach nur einem halben Jahr ging es wieder zu Ex-Klub Schalke. 

Im Borussia-Park ist der einstige „nächste Ballack” (Zitat: Rudi Assauer) vor allem durch sein grandioses 70-Meter Solo gegen Werder Bremen im Gedächtnis geblieben. Am 3. Spieltag der Saison 2007/2008 spazierte der damals 21-Jährige mit einem dynamischen Antritt über den gesamten Platz und erzielte mit seinem erste Bundesliga-Tor überhaupt gleich das „Tor des Monats“.