Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

„Der wahrscheinlich beste 16-Jährige in Dänemark“ Gladbach buhlt offenbar um nächstes Top-Talent

Zidan Sertdemir bei einem Spiel zwischen dem FC Nordsjaelland und Naestved BK am 28. Januar 2021.

Zidan Sertdemir, hier bei einem Spiel zwischen dem FC Nordsjaelland und Naestved BK am 28. Januar 2021, soll auf Borussias Wunschliste stehen. 

Mönchengladbach - Während Gladbachs Nationalspieler derzeit mit ihren Teams Spielpraxis für die Europameisterschaft im Sommer sammeln und in der WM-Qualifikation auf Punktejagd gehen, wird bei der Elf vom Niederrhein im Hintergrund bereits fleißig am Kader für die kommende Saison gebastelt. Neben zahlreichen Trainer-Kandidaten, die im Sommer auf Marco Rose (44) folgen könnten, kursieren dabei auch immer wieder zahlreiche Spielernamen durch die Medien. Einer davon ist Zidan Sertdemir (16). Der junge Däne soll auf der Wunschliste der Fohlen stehen.

  • Zidan Sertdemir gilt als eines der größten Talente in Dänemark
  • Auch bei den Gladbachern soll er auf der Wunschliste stehen
  • Daneben sollen auch Leverkusen, Hoffenheim und Wolfsburg den 16-Jährigen auf dem Zettel haben

Gladbach buhlt wohl um dänisches Top-Talent

Schon sein Name klingt nach großem Fußball: Zidan Sertdemir. Das 16-Jährige Talent des FC Nord­sjælland verdankt seinen Vornamen seinen Eltern, die große Fans des französischen Ausnahme-Spielers und heutigen Real-Madrid-Coachs Zinédine Zidane (48) sind. Doch auf dem Fußballplatz überzeugt der dänische Junioren-Nationalspieler mit türkischen Wurzeln nicht nur mit seinem Namen.

Der Spielmacher machte in der Vergangenheit vor allem mit seinem guten Auge und seinen feinen Pässen auf sich aufmerksam und gilt als eines der größten Talente des Landes. Seit er im Herbst in zwei Tests der dänischen U16 gegen die deutschen Junioren ganz stark auftrumpfte, ist ein Wettrennen um den Linksfuß entbrannt. Seine Ablöse soll schon jetzt im unteren einstelligen Millionenbereich liegen.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Kein Wunder also, dass auch Borussia ihre Fühler nach dem Youngster ausgestreckt haben soll, wie die „Sportbild“ unlängst berichtete. Demnach sollen die Fohlen großes Interesse an dem jungen Dänen bekundet haben. Auch Sertdemir sei dem Blatt nach durchaus interessiert an einem Wechsel in die Bundesliga.

Neben Gladbach noch weitere Interessenten aus der Bundesliga

Allerdings: Die Gladbacher sollen nicht das einzige Bundesliga-Team sein, dass mit einer Verpflichtung des 16-Jährigen liebäugelt. Auch Leverkusen, Wolfsburg, Gladbach und Hoffenheim sollen den zentralen Mittelfeldspieler auf der Liste haben. Zudem baggern auch der FC Arsenal und Ajax Amsterdam wohl an Sertdemir.

Die Bundesliga soll den Berichten nach allerdings klarer Favorit für einen Wechsel des Top-Talents sein. Demnach sollen Sertdemirs Eltern einen Wechsel ihres Sohnes dorthin begrüßen, da sie eine ähnliche Entwicklung wie die des Dortmunders Erling Haaland (20) für ihn anstreben.

Dass er das Zeug dazu hat, unterstreicht auch Kim Engstrøm (41), Cheftrainer der U19 von Konkurrent Odense. „Zidan Sertdemir ist wahrscheinlich der beste 16-Jährige in Dänemark“, betont er. „Er ist ein sehr spannender Spieler für technisch starke Mannschaften“, so der Trainer des direkten Liga-Konkurrenten des FC  Nord­sjæelland, der dank Sertdemir auf Platz zwei der höchsten Nachwuchsliga liegt.

Bei Borussia könnte Sertdemir auf einen Landsmann treffen

Bereits In den nächsten Wochen sollen finale Gespräche mit den interessierten Klubs anstehen. Dass Sertdemir in diesem Jahr wechselt, gilt allerdings bereits als sicher. Denn: Der Vertrag beim FC Nordsjælland  läuft 2022 aus, sodass das Toptalent seines Jahrgangs dann ablösefrei wäre. Ob Gladbach letztendlich das Rennen macht, ist allerdings noch offen.

Sollte er sich für die Elf vom Niederrhein entscheiden, würde er dort auf einen Landsmann treffen: Andreas Poulsen (21) wechselte 2018 vom FC Midtjylland nach Mönchengladbach und kam seitdem hauptsächlich in der U23 des Klubs zum Einsatz. Derzeit ist er an Austria Wien verliehen.