Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Borussia hat wieder Zuschauer-Einnahmen Planen die Fohlen nun doch noch einen Transfer?

Timothy Fosu-Mensah kontrolliert den Ball im Trikot von Manchester United.

Timothy Fosu-Mensah steht derzeit bei Manchester United unter Vertrag.

Mönchengladbach - Die Bundeliga-Saison 2020/21 ist im vollen Gange und Borussia hat bereits das erste Match hinter sich gebracht. Am Samstag (15.30 Uhr, Borussia-Park) steht endlich auch das erste Heimspiel vor der Tür, welches die Fohlen vor rund 10.800 Zuschauern bestreiten werden.

Doch kaum ist bekannt, dass der Klub endlich wieder mit Zuschauereinnahmen planen kann, schwirrt auch schon das nächste wilde Transfergerücht durch das Internet. Denn laut dem Internetportal „Fussballtransfers.com“ sollen die Gladbacher schon seit längerem Defensivspieler Timothy Fosu-Mensah (22) im Blick haben.

Hatte Borussia Kontakt zu Fosu-Mensah?

Der 22-Jährige, der aus der Jugendakademie von Ajax Amsterdam stammt und bereits mit 18 Jahren sein Premier-League-Debüt feierte, konnte beim englischen Rekordmeister bisher nicht wirklich Fuß fassen und erwägt nun wohl einen Wechsel in die Bundesliga. Sowohl Borussia Mönchengladbach als auch die TSG Hoffenheim sollen dem Portal nach bereits Interesse bekundet haben. Konkrete Angebote soll bislang aber noch keiner der beiden Klubs gemacht haben.

Besonders die Variabilität des 1,90 Meter großen Niederländers könnte für die Fohlen interessant sein. Neben der Position des rechten Außenverteidigers spielte er auch schon im Abwehrzentrum, auch im defensiven Mittelfeld kann er eingesetzt werden. Zudem läuft der Vertrag des 22-Jährigen nur noch ein Jahr, weshalb ein Transfer recht günstig werden könnte.

Allerdings: Borussias Sportdirektor hat bereits nach der Ausleihe von Allrounder Valentino Lazaro (24) mehrmals betont, dass die Fohlen in dieser Transferperiode keine weiteren Transfers mehr tätigen werden. Daran werden wohl auch die Einnahmen durch die Teilzulassung der Zuschauer nichts ändern.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Hinzu kommt, dass die Gladbacher mit Stefan Lainer (28), Jordan Beyer (20) und Michael Lang (29) gleich mehrere Spieler im Kader haben, die auf der Rechtsverteidigerposition spielen können. Mit Nachwuchs-Talent Kaan Kurt (18) befindet sich außerdem eine weitere Option in den eigenen Reihen. Auch Innenverteidiger und defensive Mittelfeldspieler hat Borussia derzeit en masse. Ein Transfer des Niederländers scheint daher in der derzeitigen Situation wohl mehr als unwahrscheinlich zu sein.