Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Marcel Schwamborn, Achim Müller

Gladbach-Profi überzeugt beim DFB Hat Ginter in dieser Form sein EM-Ticket schon sicher?

Gladbachs Matthias Ginter im Länderspiel des DFB gegen Island am 25. März 2021 in Duisburg.

Gladbachs Abwehrchef Matthias Ginter im Länderspiel der DFB-Auswahl gegen Island am 25. März 2021 in Duisburg.

Mönchengladbach - Der jüngste Arbeitsnachweis von Matthias Ginter im Trikot der deutschen Nationalmannschaft hat sich sehen lassen können. Gute Vorstellung in der Innenverteidigung. Kein Gegentor beim Sieg (3:0) am 25. März 2021 in der WM-Qualifikation gegen Island. 127 von 130 Pässen angekommen (98 Prozent), zwei Bälle erobert – Gladbachs Abwehrchef Ginter hat sich für weitere Aufgaben empfohlen.

  • Deutschland trifft in der WM-Qualifikation am Sonntag (28. März/20.45 Uhr) in Bukarest auf Rumänien
  • Gladbachs Abwehrspieler Matthias Ginter darf sich Hoffnungen machen, erneut für die DFB-Auswahl aufzulaufen
  • Mit Florian Neuhaus steht ein weiterer Borussia-Profi im Kader von Bundestrainer Joachim Löw

Der 27-Jährige sagt: „Für den Start ins Jahr war es ganz ordentlich. Dass es am Ende ein Zu-Null-Sieg war, ist für mich als Abwehrspieler natürlich sehr wichtig. Natürlich ist das ein Verdienst der ganzen Mannschaft, aber gerade für Abwehrspieler besonders schön. Dafür, dass wir nur zwei Trainingseinheiten hatten und nach vier Monaten Pause, können wir zufrieden sein. Jetzt geht’s gegen Rumänien weiter.“

Gladbach-Verteidiger Ginter überzeugt im Trikot der DFB-Elf

Ob Bundestrainer Joachim Löw (61) am Sonntagabend (28. März/20.45 Uhr) in Bukarest gegen Rumänien erneut auf Ginter in der Abwehrzentrale setzen wird? Mit seinen Leistungen in Gladbach und nun auch zum Start in die WM-Qualifikation drängt sich Ginter auf jeden Fall weiter auf. Für die nahende EM in diesem Sommer dürfte Ginter sicherlich zu den engsten Kader-Kandidaten von Löw zählen. 

Mit Florian Neuhaus darf sich nach dem Island-Duell ein weiterer Gladbach-Profi Hoffnungen auf die nächsten Einsatzminuten in Bukarest machen. Der 24-Jährige ist, im Gegensatz zu Ginter, noch kein Stammspieler in den Reihen der DFB-Auswahl, könnte aber in den kommenden Monaten und Jahren zu einer Größe beim viermaligen Weltmeister werden.

19 Minuten durfte Borussias Mittelfeld-Juwel Neuhaus in Duisburg in der Schlussphase gegen Island spielen. 17 seiner 21 Pässe (81 Prozent) kamen an. Er konnte zwei Bälle erobern, brachte eine gelungene Flanke herein, leistete sich ein Foulspiel.

Die Partie Rumänien gegen Deutschland in der Qualifikation für die Fußball-WM 2022 ist live im Free-TV zu sehen. Der Privatsender „RTL“ hat sich die Rechte für alle WM-Qualifikationsspiele gesichert und überträgt exklusiv im Fernsehen. Auch der Streamingdienst-Anbieter „DAZN“ zeigt alle Spiele der WM-Qualifikation 2022, die 2021 ausgetragen wird. Insgesamt treten in der Qualifikation zur WM 55 UEFA-Teams gegeneinander an. Die Fußballmannschaften spielen um zehn Startplätze für die WM 2022 in Katar. Von Österreich und der Schweiz aus sind die Partien der Nationalelf zudem per Live-Stream auf „DAZN“ zu sehen.