Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Achim Müller, Antonia Raabe

„Kein gutes Spiel von uns“ Stimmen und Reaktionen zum nächsten Gladbach-Ausrutscher in Augsburg

Patrick Herrmann (l.) und Matthias Ginter (r.), Spieler von Borussia Mönchengladbach, gehen mit enttäuschtem Blick vom Platz.

Patrick Herrmann (l.) und Matthias Ginter (r.), Spieler von Borussia Mönchengladbach, mussten sich am 18. September 2021 in Augsburg geschlagen geben.

Augsburg. Borussia Mönchengladbach hat am Samstag (18. September 2021) am 5. Bundesliga-Spieltag 0:1 beim FC Augsburg verloren. Unsere Redaktion hat Stimmen und Reaktionen zum Auftritt von der Fohlen-Elf zusammengestellt.

„Keine Idee, wie wir dieses Bollwerk durchspielen können“

Patrick Herrmann (Spieler Borussia): „Wir machen heute eigentlich kein schlechtes Spiel, ackern viel und laufen viel. Die ganz klaren Chancen und die Durchschlagskraft haben gefehlt, daran müssen wir arbeiten, das wissen wir. Aber wir müssen dann auch effizienter werden, wir müssen dann heute den Punkt mitnehmen, dann nächste Woche wieder Gas geben. Aber so tut es natürlich extrem weh heute. “

Yann Sommer (Torwart Borussia): „Also meiner Meinung nach war das heute kein gutes Spiel von uns. Wir wussten, dass wir gegen eine Mannschaft spielen, die defensiv sehr gut stehen wird und die uns das Leben schwer machen wird. Ich hab von uns als Mannschaft heute zu wenig Kreativität gesehen, wir hatten keine Idee, wie wir dieses Bollwerk durchspielen können und wir haben keinen richtigen Torschuss in dem ganzen Spiel und das ist zu wenig.“

Adi Hütter (Trainer Borussia): „In der ersten Halbzeit hatten wir etwas zu wenig Zug, aber in der zweiten Halbzeit kann ich der Mannschaft nichts vorwerfen, da haben sie alles gegeben. Wir haben im Spiel in der zweiten Halbzeit vielleicht nicht mit der letzten Durchschlagskraft nach vorne gespielt, aber ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass der FC Augsburg eine Torchance hatte. Trotz allem machen sie ihr Tor aus der einen Chance, wo wir einen Fehler machen. Das wir dann da das Gegentor bekommen, ist natürlich absolut ärgerlich. Dann muss man einen Punkt mitnehmen. Das Ergebnis ist enttäuschend, das sind auch nicht unsere Ansprüche und deswegen dürfen wir uns heute auch sehr ärgern.“

Markus Weinzierl (Trainer Augsburg): Der Sieg war sehr wichtig für uns. Wir haben taktisch clever gespielt und leidenschaftlich verteidigt. Im Spiel nach vorne waren wir effektiv. Dass Florian Niederlechner das Tor gemacht hat, freut mich sehr für ihn. Ich habe ihn erstmal draußen gelassen, weil ich wusste, dass er auch von der Bank aus für Belebung sorgen kann. Dass das am Ende so aufgeht, ist natürlich umso schöner.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Florian Niederlechner (Spieler Augsburg): „Mich freut es unheimlich für uns und für den Verein, weil es war jetzt schon etwas unruhig, da wir keinen guten Saisonstart hatten. Deshalb freut es mich für das Team und auch für die Fans, dass wir heute endlich wieder einen Heimsieg holen konnten. “