Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von , Achim Müller,

Gladbach-Noten zum Derbysieg Vier Neue zahlen Roses Vertrauen zurück

Patrick Herrmann überzeugte mit einer guten Leistung beim 2:1-Derbysieg im Geisterspiel gegen den 1. FC Köln.

Patrick Herrmann überzeugte mit einer guten Leistung beim 2:1-Derbysieg im Geisterspiel gegen den 1. FC Köln.

Mönchengladbach - Die Borussen können den zweiten Derbysieg der Saison feiern. Beim 2:1 (1:0) der Gladbacher stachen vor allem Spieler hervor, die Chefcoach Marco Rose (43) neu in seine Startelf beordert hatte.

OLS präsentiert die GladbachLIVE-Einzelkritik

Anzeige

Anzeige

Yann Sommer: War weitestgehend beschäftigungslos. Dann brachte er die Kölner durch seinen Ausrutscher-Abstoß zurück ins Spiel. Hielt in der letzten Minute stark gegen Uth. Note: 4

Stefan Lainer: Machte über seine Seite Dampf und erledigte seine Defensiv-Aufgaben souverän. Note: 3

Matthias Ginter: Aufmerksam bei Hereingaben, hatte Cordoba meist gut im Griff. Wichtige Grätsche gegen Uth. Note: 2

Nico Elvedi: War in vielen Luftduellen gefordert. Vor dem Gegentor hätte er sich mit einem taktischen Foul helfen können. Note: 3

Oscar Wendt: Hinten wach, vorne entstand aus seiner Hereingabe das 1:0. Bis zum Schluss zuverlässig. Note: 3

Bewerten Sie hier die Leistung der Gladbacher gegen Köln:

Christoph Kramer: Strahlte vor der Abwehr Ruhe und Ballsicherheit aus. Brachte die Bälle mit viel Übersicht an seine Mitspieler. Note: 3

Tobias Strobl: Ließ sich im Spielaufbau immer wieder fallen. Leitete mit seinem öffnenden Pass auf Wendt die Führung ein. Schmiss sich in die Zweikämpfe. Note: 2

Breel Embolo (bis 82. Minute): Bekam seine Chance von Beginn an und zahlte das Vertrauen mit einem Tor zurück. Provozierte mit seiner Flanke das Eigentor. Note: 1

Lars Stindl (ab 82. Minute): Der Kapitän brachte den Derbysieg mit über die Zeit. Note: -

Patrick Herrmann (bis 76. Minute): Der Ur-Borusse rückte in die Startelf. Bereitete die Führung gedankenschnell vor. Scheiterte freistehend an Horn, lief bis zur Auswechslung die meisten Kilometer. Note: 2

Jonas Hofmann (ab 76. Minute): Nach fünf Startelf-Einsätzen dieses Mal von der Bank aus gefragt. Note: -

Alassane Plea: Der Derby-Held des Hinspiels war in der ersten Hälfte kaum zu sehen. Meldete sich dann mit mehreren guten Aktionen zurück, spielte Embolo vor dem 2:0 frei. Note: 3

Marcus Thuram (bis 88. Minute): Wurde oft gedoppelt. Sein Engagement stimmte, doch er wartet weiter auf seinen ersten Rückrunden-Treffer. Horn entschärfte seinen Kopfball. Note: 4

Ramy Bensebaini (ab 88. Minute): Kam als zusätzliche Defensivkraft. Note: -