Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

„Wird ein enges Rennen“ Gladbachs Lainer spricht über den Saison-Endspurt und die Ziele des VfL

Gladbachs Stefan Lainer beim Bundesliga-Spiel gegen den SC Freiburg am 3. April 2021 im Borussia-Park in Mönchengladbach.

Gladbachs Stefan Lainer, hier beim Spiel gegen den SC Freiburg am 3. April 2021, geht fokussiert in die drei letzten Bundesliga-Partien für die Saison 2020/21.

Mönchengladbach - Am Mittwoch (28. April 2021) starteten die Fohlen nach einem verlängerten Wochenende in die neue Trainingswoche, die zur Abwechslung gleich mit einem Laktattest begann. Zwar findet in der laufenden Woche kein Spiel statt, am darauffolgenden Wochenende tritt Gladbach dann jedoch beim FC Bayern München an (8. Mai/18.30 Uhr). Im Interview auf Borussias Homepage hat Rechtsverteidiger Stefan Lainer (28) über die anstehenden Partien sowie die Saisonziele der Fohlen gesprochen.

  • Noch drei Bundesliga-Spiele bleiben den Gladbachern in der laufenden Saison
  • Die Fohlen treten in München, in Bremen und zuhause gegen Stuttgart an
  • Rechtsverteidiger Stefan Lainer hat sich zu den Saisonzielen des VfL geäußert

Gladbach: Noch drei Spiele um sich für Europa zu qualifizieren

Bundesliga-Duelle in Bayern, in Bremen und gegen Stuttgart stehen für die Fohlen noch auf dem Programm. Keine einfachen Spiele, die den VfL da erwarten. Das weiß auch VfL-Rechtsverteidiger Stefan Lainer. Der 28-Jährige sieht eine optimale Vorbereitung als den Schlüssel zum Erfolg an.

Lainer: „Der FC Bayern ist natürlich der stärkste Gegner, der noch auf uns wartet. Aber auch in Bremen und gegen Stuttgart werden es noch schwierige Spiele, die man erst mal gewinnen muss. Deswegen müssen wir und auf diese Duelle bestmöglich vorbereiten.“

Denn: Das Ziel für den Saison-Endspurt ist klar definiert: Die Fohlen wollen so viele Punkte wie möglich sammeln, um noch den Sprung in die Europa League zu schaffen. „Wir werden alles dafür tun, dass wir in der nächsten Saison in der Europa League dabei sind. Das wäre wichtig für die Mannschaft, den Verein und natürlich für die Fans. Das ist unser klares Ziel. Beim FC Bayern München sollten wir dafür unbedingt punkten“, so Lainer, der die Chancen der Fohlen dieses Ziel noch zu erreichen durchaus gut einschätzt.

„Grundsätzlich bin ich überzeugt von unserer Qualität. Deswegen können wir das auf jeden Fall schaffen. Aber es wird noch ein sehr enges Rennen. Und es wird ein kurzes Rennen, denn es verbleiben nur noch drei Spiele.“

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Den Anfang des kurzen Rennens um verbliebene Bundesliga-Zähler macht die Partie beim deutschen Rekordmeister Bayern München, bei dem man unbedingt auch punkten möchte. 

Lainer weiß, worauf es in der Partie besonders ankommen wird. Der Österreicher sagt: „In München wird es darauf ankommen, dass wir einen perfekten Tag erwischen, an dem die komplette Mannschaft wieder am Limit performt. Gegen die Bayern muss alles zusammenpassen, du brauchst alles in diesem Spiel. Wir werden alles versuchen, um dort zu gewinnen. In der Vergangenheit haben wir schon bewiesen, dass wir das können.“

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Recht hat er. Immerhin gelang den Fohlen bereits im Hinspiel am 8. Januar ein 3:2-Sieg gegen den FCB. Und: auch der letzte Auswärtssieg in München ist noch nicht ewig her. Am 6. Oktober 2018 besiegten die Gladbacher die Bayern zuletzt in der Allianz Arena mit 3:0.

Gladbachs Lainer geht positiv in das Auswärtsspiel in München

Ob das klappt, wird sich in einer Woche zeigen. Lainer jedenfalls geht mit einem guten Gefühl in die Partie: „Ich bin zuversichtlich, dass wir dort etwas mitnehmen können.“