Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Hannah Gobrecht

Mit Hut, Gips und Dino Thuram zum Abschluss noch mal ein echter Hingucker

Marcus Thuram (M.) wird von Marco Rose nach dem feststehenden Champions-League-Einzug nach dem Spiel gegen Hertha BSC umarmt.

Marcus Thuram (M.) wird von Marco Rose nach dem feststehenden Champions-League-Einzug nach dem Spiel gegen Hertha BSC umarmt.

Mönchengladbach - Er hat den Swag nach Gladbach gebracht, liebt lässige Klamotten und schrille Frisuren: Marcus Thuram (22) zeigte sich pünktlich zum Saisonfinale gegen Hertha BSC (2:1) mit neuer Haarfarbe auf der Tribüne im Borussia-Park.

Seinen verletzungsbedingten Ausfall dürfte er spätestens mit dem Abpfiff verkraftet haben. Borussia Mönchengladbach hat den Einzug in die Champions League auch ohne Top-Torjäger Thuram (zehn Tore, acht Vorlagen) über die Ziellinie gebracht.

Gladbach: „Pink Panther“ Thuram trägt jetzt türkise und gelbe Haare

„Tikus“ feierte danach mit seinen Kollegen auf den Rasen. Wie das wohl ausgesehen hätte, wenn er dabei nicht von einem Gips (wurde in der vergangenen Woche am Sprunggelenk operiert) und Krücken ausgebremst worden wäre? Die Gladbach-Anhänger dürften bei diesen Gedanken einen wild hüpfenden und tanzenden Thuram vor Augen haben.

Doch der Franzose gab auch so eine gute Figur ab, feierte trotz Krücken ausgelassen. Was auf dem Rasen noch nicht zum Vorschein kam: Sein Hut bedeckte seine neue Sommer-Frisur. Mika Caiolas, Star-Friseur aus Paris, hatte ihm unter der Woche einen neuen Look verpasst. Türkis und gelb schimmert Thurams Kopf nun. Das rasierte Muster an der Seite erinnert an einen Dinosaurier.

Hier sehen Sie ein Foto von Thurams neuer Frisur:

Ein Indiz dafür, dass der junge Profi die Bodenhaftung zu verlieren droht? Nein, bei Thuram muss sich darum niemand sorgen. Bereits seit Jahren probiert er in der fußballfreien Zeit neue Frisuren aus und achtet darauf, dass er so nicht zum Training oder einer Partie, bei der er selbst spielen muss, erscheint.

Im vergangenen Weihnachtsurlaub zeigte er sich Thuram bereits als knalliger „Pink Panther“. Pünktlich zum Start der Rückrunden-Vorbereitung war davon schon nichts mehr zu sehen. Thuram war zwischenzeitlich zum natürlichen Schwarz zurückgekehrt.

Gladbach: Christoph Kramer verziert den Gipsfuß von Marcus Thuram

Nicht nur seine Haare weiß er in Szene zu setzen, auch seinen Gipsfuß ließ der Angreifer aufpimpen. Seine Mitspieler verzierten diesen in der vergangenen Woche mit eigenen Kunstwerken. Alassane Plea (27) malte ein (etwas unförmiges) Herz, Christoph Kramer (29) eine Schnecke.

Christoph Kramer und Tony Jantschke verschönerten den Gips von Marcus Thuram.

Christoph Kramer und Tony Jantschke verschönerten den Gips von Marcus Thuram.

Eine versteckte Botschaft? Zumindest aufgrund der Krücken dürfte der Vergleich aktuell passen. Auf dem Platz will Thuram, der den Gips rund vier Wochen tragen muss, spätestens im August wieder Gas geben.