Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von GladbachLIVE Redaktion

Star-Designer und Mode-Papst hat entschieden Borussia hat das schönste Rheinland-Trikot 

Deutschlands Mode-Papst, Michael Michalsky, hat die Trikots der Bundesliga-Vereine unter die Lupe genommen. Und die Fohlen-Leibchen zu Rheinland-Siegern gekürt.

Deutschlands Mode-Papst, Michael Michalsky, hat die Trikots der Bundesliga-Vereine unter die Lupe genommen. Und die Fohlen-Leibchen zu Rheinland-Siegern gekürt.

Mönchengladbach - Ab, in den Fohlen-Shop! Wer aktuell das schönste Bundesliga-Trikot im Rheinland und sogar im Fußball-Westen haben möchte, sollte sich beim VfL Borussia bedienen. GladbachLIVE hatte gleich bei der Premiere der neuen Fohlen-Leibchen von Ausrüster Puma bereits vom „weißen Ballett“ berichtet.

Gladbach kommt gut davon

Einen richtigen Ritterschlag für die Macher bei Borussia, die wegen der unterschiedlichsten Trikots in den vergangenen Jahren auch schon mal Kritik über sich haben ergehen lassen müssen, gibt es nun von einem Promi-Fachmann.

Konkret: Der bekannte deutsche Modeschöpfer und Designer Michael Michalsky hat nun für das Portal „t-online.de“ die Trikots der 18 Bundesliga-Klub mal genau unter die Lupe genommen.

Und: Borussia hat zwar den Modewettbewerb nicht gewonnen, aber ist, wie in der Liga, auf Platz vier, also Kategorie Champions League, gelandet.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Doch zunächst: Wer Mode-Guru Michael Michalsky nicht kennen sollte – der 53-Jährige hat einige Referenzen wie Levi Strauss, Adidas (Chefdesigner) oder MCM vorzuweisen, die „Vogue“ taufte ihn einst zum deutschen „Mode-Papst“.

Und dieser traut sich auch was: So machte er den FC Augsburg samt dessen Leibchen (Nike) zum Sieger in Sachen neue Trikots – vor Bayern München (Adidas). Und Gladbach (Puma) zur Königsklasse.

Michalskys Urteil zum VfL-Dress: „Willkommen in der Zukunft! Die Fohlen spielen natürlich in traditionellem Borussia-Weiß, aber diesmal mit einem All-Over-Druck versehen. Von der Fassade des ,Borussia-Grad-8‘-Gebäudes inspiriert, greift der Druck die Raute des Vereinslogos auf. Das ist clever, modern und verbindet die Vergangenheit dieses Vereins mit der Zukunft. Und außerdem sieht es auch noch sehr gut aus!“

Ein Urteil, welches die Marketing- und Merchandising-Abteilung beim VfL Borussia nur zu gerne hören dürfte. Fohlen-Ausrüster Puma kam bei den Leibchen für die andere Borussia, die aus Dortmund, nicht viel schlechter davon. Platz sechs. Michalsky: „Das neue Trikot der Borussen ist diese Saison sehr viel besser gelungen als letztes Jahr. Ein echter Hingucker!“

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Und was ist mit Schalke? Der Modepapst setzte die Knappen („Umbro“) auf Platz sieben. „Die Knappen spielen natürlich in Königsblau – wie es sich gehört. Die Bündchen am Ärmel und am Kragen sehen edel aus in Weiß. Auch die Sponsorenlogos sind sehr schön integriert. Einzig beim Kragen gibt es Abzüge. Irgendwie hat man das Gefühl, es fehlt etwas. Sollte das mal ein V-Ausschnitt werden?“

Platz zehn geht an Bayer Leverkusen (Jako): „Die Werskelf kommt diese Saison fast komplett im schwarzen Design auf den Platz. Das gefällt mir eigentlich sehr gut, wären da nicht die großen Kreise auf den Ärmeln. Sollen das Aspirin-Tabletten sein?“

Bitter für die Rheinland-Metropole und Mode-Stadt Köln. Da gibt es nicht wirklich lobende Worte vom Outfit-Fachmann für den FC (Uhlsport), der auf Platz 14 landet: „Die Geißböcke sehen diese Saison aus wie Autorennfahrer aus den 60er-Jahren. Gut, dass Hennes das nicht mehr live miterleben muss. Viel besser wäre es gewesen, wenn man das supercoole Auswärtstrikot, das die Stadtsilhouette von Köln featured (inklusive Dom und Moschee), einfach in einer weißen Version gemacht hätte. Das wäre ein Statement gewesen.“

Ansporn, am Trikot-Ball zu bleiben?

Ein Trikot-Statement haben demnach im Rheinland dieses Mal die Gladbacher Borussia und Puma gesetzt. Michalskys Einschätzungen dürften für die hiesigen Klubs Ansporn sein, weiter am (Outfit-) Ball zu bleiben. Unabhängig von den aktuellen Platzierungen. (AM)