Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller

Mittelfeldstar weiter keine Option für Rose, aber... ManCity plant angeblich Mega-Offerte für Gladbach-„Krake“

Fußball-Profi Denis Zakaria von Borussia Mönchengladbach blickt in die Ferne.

Denis Zakaria ist wegen einer Knieverletzung weiter außer Gefecht gesetzt. Manchester City soll dennoch ein Mega-Angebot für den Schweizer vorbereiten.

Mönchengladbach - Borussia hat den Hammer-Herbst vor der Brust. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose (44) bekommt es nach dem Champions-League-Match gegen Real Madrid (2:2) nun am Samstag (18.30 Uhr) im Bundesliga-Topspiel mit Spitzenreiter RB Leipzig zu tun.

Ein Fohlen wird dabei erneut fehlen: Denis Zakaria (23). Der Mittelfeld-Star (Spitzname „Krake“ oder „Zak“) arbeitet weiter an seinem Comeback. Seit dem 7. März, seit dem folgenschweren Crash mit seinem eigenen Keeper Yann Sommer im Spiel gegen Dortmund (1:2), hat „Zak“ wegen einer Knieverletzung nicht mehr spielen können.

Die „Sportbild“ hatte jüngst berichtet, dass Zakaria sich einen Knorpelschaden zugezogen haben soll. Zudem soll der Schweizer Nationalspieler sich einem erneuten arthroskopischen Eingriff unterzogen haben müssen. GladbachLIVE fragte Borussias Cheftrainer Rose vor dem Duell mit Leipzig, wie der Stand der Dinge bei Zakaria ist.

Rose antwortete: „Zu Denis Zakaria war ich eigentlich froh, dass das Thema erst einmal durch ist, nachdem auch schon wieder viel geschrieben wurde. Dinge wie ,vielleicht spielt er nie wieder‘. Dinge, die für mich nicht nachvollziehbar sind, auch, was so etwas mit dem Jungen macht.“

Rose betonte weiter: „Er kommt aus einer schwierigen Verletzung. Ich habe ungefähr sechs, sieben Mal gesagt, wie es um ihn steht. Und er wird irgendwann wieder gesund sein.“ Zwischenzeitlich hatten sie bei Borussia gehofft, dass zum Start des Hammer-Herbstes, mit den Top-Duellen in der Königsklasse und Liga, Zakaria wieder eine Option sein könnte. Doch es ist weiterhin Geduld gefragt.

Rose hat allerdings auch Positives zu diesem Thema zu vermelden. Der gebürtige Leipziger sagt: „Wir sind gerade auf einem richtig guten Weg. Das kann ich sagen. Er hat jetzt eineinhalb gute Trainingswochen hinter sich, in denen er auch komplett beim Team gewesen ist. Trotzdem kann ich nicht sagen, wann er wieder da sein wird.“

Dass das inzwischen über sieben Monate anhaltende Fehlen des womöglich besten Mittelfeldspielers der Borussia (Marktwert 40 Millionen Euro) mehrfach in unterschiedlichen Medien thematisiert wurde, scheint Rose mittlerweile aufzustoßen: „Diese grundsätzlichen Meldungen, die daraus immer gemacht werden, die halte ich immer für ein bisschen schwierig. Er ist ein wichtiger Spieler für uns, deshalb sollte man ihm auch die Zeit geben, nach einer Verletzung zurückzukommen. Und nicht auf seinem Rücken immer wieder Meldungen rausknallen.“

Sehen Sie hier die komplette Pressekonferenz von Borussia Mönchengladbach vor dem Heimspiel gegen RB Leipzig:

Nichtsdestotrotz: Die „Sportbild“ berichtet nun, dass Manchester City ein Mega-Angebot für Zakaria plane. Der Top-Klub aus der englischen Premier League sei angeblich bereit, eine Summe im Bereich von 40 Millionen Euro oder sogar noch mehr zu zahlen. Angeblich, so die „Sportbild“, habe Borussia bereits Anhaltspunkte vorliegen, dass so ein Angebot für Zakaria aus Manchester kommen könnte. Borussia sei aber weiterhin auch bemüht, den 2022 auslaufenden Vertrag mit Zakaria zu verlängern.