Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Antonia Raabe

Trotz verlorener Punkte in Hoffenheim Gladbach-Coach will um Europa-League kämpfen 

Gladbach-Trainer Marco Rose im Bundesligaspiel seiner Gladbacher gegen die TSG Hoffenheim am 21. April 2021.

Gladbach-Trainer Marco Rose im Bundesligaspiel seiner Gladbacher gegen die TSG Hoffenheim am 21. April 2021. 

Mönchengladbach - Den Gladbachern sind durch die 2:3-Niederlage im Bundesligaspiel am Mittwochabend (21. April 2021) gegen Hoffenheim wichtige Punkte im Kampf um die Europa League-Plätze flöten gegangen. Nach einer 2:0 Führung zur Halbzeit mussten sich die Borussen 2:3 geschlagen geben. „Völlig verdient“, gesteht Jonas Hofmann (28) nach der Partie. Trotzdem: Trainer Marco Rose (44) will den Traum von Europa noch nicht an den Nagel hängen. 

  • Gladbach hat das Bundesligaduell bei der TSG 1899 Hoffenheim 2:3 verloren
  • Jonas Hofmann sagte nach dem Spiel: „Mit einer absolut schlechten Mannschaftsleistung völlig verdient verloren“
  • Coach Marco Rose will weiter um den Einzug in die Europa League kämpfen

Gladbach lässt sich wichtigen Dreier durch die Lappen gehen

Gladbach hat im Kampf um die Europa-League Qualifikation einen Dämpfer hinnehmen müssen. Nach zuletzt zehn Punkten aus vier Spielen verloren die Borussen gegen Hoffenheim 2:3. Trotz schlechter Leistung führten die Fohlen in der Halbzeitpause (2:0) glücklich nach Treffern von Alassane Plea (28) und Valentino Lazaro (25). Soweit, so gut. Doch dann kam die zweite Halbzeit. Innerhalb von 17 Minuten schafften es die Hoffenheimer das Spiel zu drehen. Der kroatische Vizeweltmeister Andrej Kramaric (48. und 65.) sowie Ihlas Bebou (60.) trafen für die Kraichgauer. 

Gladbachs Jonas Hofmann sagte nach der Partie: „Wir kriegen die drei Punkte schon in der Halbzeit serviert, trotz eines Scheiß-Spiels von uns. Wir sitzen in der Halbzeit, gucken uns an und denken‚ ‚wie führen wir hier 2:0?‘ und kriegen es dann nicht hin, ein besseres Spiel abzuliefern.“ Er fügte hinzu: „Wir haben mit einer absolut schlechten Mannschaftsleistung völlig verdient nach 2:0-Führung noch 2:3 verloren. Heute kann man nur mit dem Kopf schütteln.“

Gladbach-Trainer will die Chance auf Europa wahren 

Trotz der verschenkten Punkte will Trainer Marco Rose weiter um die Europa-League-Plätze kämpfen. „Wir sollten tunlichst an unserer Leistung arbeiten, damit wir die Chance am Leben erhalten“, so Rose. 

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Gladbach befindet sich nach dem 30. Bundesliga-Spieltag nun mit 43 Punkten auf Platz sieben der Tabelle. Bayer Leverkusen auf Platz sechs ist vier Punkte entfernt. Bitter: Bis auf einen Punkt hätten die Borussen mit einem Sieg gegen die TSG an die Werkself heranrücken können. 

Doch bis zur nächsten Chance auf Punkte dauert es nicht lang.  Schon am Sonntag (25. April 2021/18.00 Uhr) kann Gladbach die schlechte Leistung wieder gut machen. Dann steht das nächste Duell gegen Arminia Bielefeld an. Für die geht es um den Klassenerhalt, was das Spiel nicht weniger brisant macht.