Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Hannah Gobrecht

Mit drei Auswärtspunkten Lainer möchte sich „Bonusspiel“ gegen Köln sichern

Stefan Lainer trifft bei Fortuna Düsseldorf auf Valon Berisha. Beide kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei RB Salzburg.

Stefan Lainer trifft bei Fortuna Düsseldorf auf Valon Berisha. Beide kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei RB Salzburg.

Mönchengladbach -  Eine solche Schmach (1:3), die die Teamkollegen von Stefan Lainer (27) in der vergangenen Saison bei Fortuna Düsseldorf erlebt haben, möchte „Stevie“ am Samstag (18.30 Uhr) nicht erleben. Bei seinem ersten Mitwirken im rheinischen Nachbarschaftsduell könnte er auf einen alten Bekannten treffen.

Düsseldorf - Gladbach: Lainer trifft auf Kumpel Berisha

„In diesem Spiel werden wir wieder versuchen, das Maximum, nämlich drei Punkte, zu holen“, sagt Lainer, der es auf dem Platz mit Valon Berisha (27) zu tun bekommen könnte. Der Mittelfeldspieler ist erst in der Winterpause von Lazio Rom zur Fortuna gewechselt, spielte früher mit Lainer und unter Gladbachs Chefcoach Marco Rose (43) bei RB Salzburg. Gemeinsam feierten sie 2018 den Meistertitel in Österreich.

Lainer über seinen Kumpel: „Valon ist ein super Typ und ein guter Freund von mir. Für Düsseldorf ist er meiner Meinung nach ein Top-Transfer.“ Ein Wiedersehen gibt es auch mit Kevin Stöger (26), den Lainer von der Nationalelf kennt und der den Fortunen nach seinem Kreuzbandriss und seinem Comeback im Januar wieder Stabilität im Mittelfeld eingebracht hat. „Er ist ein sehr guter Spieler“, sagt Lainer.

Mit drei Auswärtszählern würden die Borussen weiter oben dran bleiben. Und haben noch das ausgefallene Sturm-Derby gegen Köln in der Hinterhand. Lainer: „Ich denke, wir dürfen nicht daran denken, dass wir ein Spiel zu wenig haben. Die Tabelle ist so wie sie ist. Köln kommt irgendwann als Bonusspiel. So würde ich das einordnen. Wir versuchen jetzt erst mal wieder die drei Punkte gegen Düsseldorf zu holen.“

Eine Woche später (29. Februar, 15.30 Uhr) geht es um FC Augsburg, ehe die Borussia den BVB zu Hause empfängt (7. März, 18.30 Uhr). Nach dem Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf empfangen die Fohlen am 22. Februar (15.30 Uhr) die TSG Hoffenheim.

Das könnte Dich auch interessieren