Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von GladbachLIVE

„Wollen einen neuen Reiz setzen“ U23-Coach van Lent verlässt Borussia

Arie van Lent war schon als Spieler für Borussia Mönchengladbach aktiv.

Arie van Lent war schon als Spieler für Borussia Mönchengladbach aktiv.

Mönchengladbach - Gerade durfte er sein 150. Spiel als Trainer der Gladbacher U23 feiern, seit er den Job im Herbst 2015 übernommen hatte. Doch für Arie van Lent (49) wird in Kürze eine Abschiedstournee beginnen: Wie GladbachLIVE vorab exklusiv berichtet hatte, wird der Vertrag des gebürtigen Niederländers und einstigen Fan-Lieblings vom Bökelberg nicht verlängert. Zur neuen Saison bekommt das Regionalliga-Team einen neuen Coach. Das gab der Verein am Mittwochnachmittag offiziell bekannt.

Eberl und van Lent wollten sich zusammensetzen

Vor fünf Wochen hatte GladbachLIVE bereits diesbezüglich bei van Lent nachgehakt (hier lesen Sie mehr). Dessen Antwort damals: „Ich weiß noch nicht, wie meine Zukunft bei Borussia aussieht, sonst würde ich es jetzt sagen. Es wäre mir natürlich auch lieb, wenn ich das irgendwann genau wüsste.“

Allerdings betonte der ehemalige Torjäger: „Grundsätzlich habe ich mich in den vergangenen Jahren hier sehr wohl gefühlt und tue das auch immer noch. Wenn der Verein gerne hätte, dass ich bleibe, kommen wir da sicherlich zusammen. Wenn nicht, dann muss man sich neu orientieren.“

Borussia Mönchengladbach: U23 in Regionalliga West auf Platz sieben

Nun tritt das letztere Szenario ein. Nachwuchsdirektor Roland Virkus (52) sagt: „Uns ist diese Entscheidung sehr, sehr schwer gefallen, weil Arie als Mensch und Teamplayer herausragend ist und wir eine sehr erfolgreiche Zeit mit ihm hatten. Wir sind aber am Ende zu der Entscheidung gekommen, dass wir nach sieben Jahren einen neuen Reiz für die Mannschaft setzen wollen und ab der nächsten Saison mit einem anderen Trainer für die U23 arbeiten möchten. Wir haben das Arie vor ein paar Tagen mitgeteilt und heute die Mannschaft informiert.“

Van Lent nahm die Nachricht offenbar sehr professionell auf: „Ich wäre gerne weiter bei Borussia geblieben, aber ich akzeptiere diese Entscheidung. Ganz ehrlich: Auch ich hatte das Gefühl, dass es für mich an der Zeit wäre, noch einmal etwas anderes zu machen. Ich hatte in den letzten Jahren mit meiner Mannschaft eine sehr schöne und erfolgreiche Zeit, in der wir es geschafft haben, über die U23 Jugendspieler für unsere Profimannschaft zu entwickeln. Ich freue mich, dass ich diese spannende Aufgabe so lange mitverantworten durfte.“

Im neuen Jahr verlor die U23 bislang zwei Spiele (0:3 gegen Oberhausen, 0:1 gegen Bonn) und gewann 2:0 gegen Lippstadt. Die jungen Fohlen stehen auf Platz sieben, jedoch ohne Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen in der vierten Liga. Van Lents Bilanz seit 2015: je einmal Zweiter, Dritter und Vierter, einmal Zwölfter.

Strukturwandel bei Borussia Mönchengladbach

Borussia hat in der jüngeren Vergangenheit nicht nur ein neues Trainerteam um Marco Rose (43) installiert, die Veränderungen reichen weiter. Vergangenes Jahr übernahm in Sascha Eickel (44) ein neuer U19-Coach. Eugen Polanski (33) ist nach Otto Addo (44, jetzt beim BVB) bereits der zweite Verantwortliche für den Übergang zwischen Junioren und Profis. Auch das Torwarttrainer-Team von Uwe Kamps (55) wurde um Steffen Krebs (36) erweitert.

Dass im Sommer bei der U23 Schluss ist für van Lent, darf demnach als Teil eines größeren Strukturwandels bei Borussia gesehen werden. (jso/am/hgo)

Das könnte Dich auch interessieren