Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Hütter wartet weiter auf ersten Sieg Gladbach patzt bei Zweitligist Paderborn

Gladachs Patrick Herrmann lieferte sich mit Jamilu Collins vom SC Paderborn hitzige Zweikämpfe im Testspiel am 17. Juli 2021 in der Benteler-Arena.

Gladachs Patrick Herrmann lieferte sich mit Jamilu Collins vom SC Paderborn hitzige Zweikämpfe. Am 17. Juli verloren die Fohlen ihr zweites Testspiel allerdings mit 1:3.

Paderborn. Au weia! Da steht Gladbach-Coach Adi Hütter (51) und seinem Team noch eine Menge Arbeit bevor! Vor 2.430 Zuschauern unterlag Borussia im zweiten Testspiel der Sommer-Vorbereitung beim Zweitligisten SC Paderborn 09 am am Samstag (17. Juli 2021) mit 1:3!

Gladbach geht in Paderborn früh in Rückstand

Nach einer anfänglich ordentlichen Phase mussten die Gladbacher bereits nach zwölf Minuten einen Rückschlag hinnehmen. Nach einer Standardsituation kam Paderborns Uwe Hünemeier zufällig an die Kugel. Der Verteidiger fasste sich ein Herz und knallte das Spielgerät aus rund 14 Metern in die Maschen. Keine Chance für Gladbach-Keeper Tobi Sippel, der den Ball nur noch im linken Eck einschlagen sah – 0:1!

Danach hatten die Fohlen Probleme ins Spiel zu kommen. Zwar setzten sie sich mehr und mehr in der Hälfte der Gegner fest, wodurch sich gerade gegen Ende der ersten Hälfte einige Chancen auftaten, nutzen konnte der VfL diese jedoch nicht. Mit einem 0:1-Rückstand ging es schließlich in die Pause.

Borussia wird auch im zweiten Durchgang eiskalt erwischt

Im zweiten Durchgang sah es zuerst so aus, als würde das Blatt sich wenden: Borussia kam immer besser in die Partie und nach Standardsituationen auch gefährlich vors gegnerische Tor. Die Elf vom Niederrhein blieb jedoch abermals ohne Fortune und belohnte sich in dieser guten Phase nicht mit dem Ausgleich.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Stattdessen waren es erneut die Gastgeber aus Paderborn, die ihre nächste Chance eiskalt zum 2:0 verwerteten. Während Gladbachs Christoph Kramer angeschlagen am eigenen Strafraum lag, kamen die Hausherren von der Sechzehner-Kante zum Abschluss. Zwar konnte der zuvor eingewechselte VfL-Keeper Jan Olschowsky den ersten Versuch noch parieren, der Abpraller landete allerdings bei Paderborns Jannis Heuer, der die Kugel schließlich im Kasten der Gladbacher unterbrachte – 0:2!

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Der erneute Treffer der Paderborner war dann aber der zwischenzeitliche Warnschuss für die Fohlen: Denn nur vier Minuten später belohnten sie sich endlich mit einem Treffer. Aus halblinker Position fasste sich der zuvor eingewechselte Conor Noß ein Herz und zog aus 26 Metern einfach aufs Tor ab. Unhaltbar für Paderborns Keeper –  1:2!

Doch die Freude darüber wehrte keinesfalls lange. Denn: Nur drei Minuten später stellten die Paderborner den alten Abstand zwischen den beiden Teams wieder her. Wieder waren die Gladbacher nach einer Standardsituation nicht gut organisiert und wurden dafür eiskalt bestraft. Dennis Srbeny nickte nach Flanke von Hünemeier einfach aus kurzer Distanz ins Tor der Borussen ein. 1:3!

Danach wechselte Hütter einmal nahezu komplett neues Personal ein: Einzig Olschowsky, Scally und Noß blieben im Spiel. Die neue Formation brachte frischen Wind ins Spiel und war bemüht, Ergebniskorrektur zu betreiben – klappen sollte das allerdings nicht.

So blieb es beim 1:3 und Borussia kassierte die erste Niederlage der Vorbereitung. Trainer Adi Hütter wartet nach dem 2:2 gegen Viktoria Köln zum Auftakt also weiterhin auf den ersten Sieg als Borussia-Coach. „Es war kein gutes Spiel und eine unnötige Niederlage“, befand er nach der Partie.

Von Paderborn aus geht es für den VfL nun gleich weiter nach Harsewinkel, wo das Team sein einwöchiges Trainingslager bezieht. 

Borussia: Sippel (46. Olschowsky) – Scally, Beyer (62. Lieder), Jantschke (62. Wentzel), Bensebaini (62. Poulsen) – Lockl (62. Quizera), Kramer (55. Noß) – Herrmann (62. Borges Sanches),  Stindl (62. Moustafa), Wolf (62. Bennetts) – Plea (62. Schroers)

Tore: 1:0 Hünemeier (12.), 2:0 Heuer (54.), 2:1 Noß (58.), 3:1 Srbeny (61.)

Zuschauer: 2.430