Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller

Wechsel von US-Boy bereits klar Trainer verrät Gladbach-Pläne für das nächste Transfer-Fenster

Verteidiger Joseph Scally, hier bei einem U-Nationalmannschafts-Spiel für die USA im Oktober 2019, stößt ab Januar 2021 zum Kader der Gladbacher Borussia.

Verteidiger Joseph Scally, hier bei einem U-Nationalmannschafts-Spiel für die USA im Oktober 2019, stößt ab Januar 2021 zum Kader der Gladbacher Borussia.

Mönchengladbach - Es ist bereits in Sicht: Das nächste Transfer-Fenster im Profi-Fußball. Im Januar 2021 könnten Bundesliga-Klubs wie Borussia Mönchengladbach wieder auf Shopping-Tour gehen – und so noch an der einen oder anderen Personal-Schraube drehen. Es könnten auch Spieler den VfL verlassen.

Verluste durch Corona treffen VfL

Allerdings: Aktuell deutet einiges darauf hin, dass zumindest am linken Niederrhein dies eine Konjunktiv-Nummer bleiben dürfte. Trotz der Champions-League-Teilnahme muss Gladbach offenbar im Geschäftsjahr 2020 mit einem Verlust von bis zu 37 Millionen Euro rechnen. Finanzieller Spielraum für Transfers dürfte da zunächst kaum sein.

Gladbach-Trainer Marco Rose (44) hat vor dem Bundesliga-Duell am Samstag (18.30 Uhr) gegen den FC Schalke 04 bereits durchblicken lassen, dass der VfL wohl eher nicht unmittelbar nach dem Jahreswechsel noch einmal am Personal-Karussell drehen wird.

Sehen Sie hier die komplette Pressekonferenz von Borussia Mönchengladbach vor dem Heimspiel gegen Schalke 04:

Rose sagt: „Wir (Rose und Manager Max Eberl, Anm. d. Red.) sind jeden Tag im Austausch, reden über Dinge. Ich kann sagen, dass wir für den Winter keine Aktivitäten angestrebt haben, weil wir einen guten, ordentlich besetzten Kader haben. Und wir gehen davon aus, dass wir so zusammenbleiben.“

Rose betont weiter: „Wir sind nach wie vor in einer Situation, in der alle Vereine zu knabbern haben, was Corona und die Auswirkungen der Pandemie betreffen. Dass Thema Wintertransfers ist für uns eigentlich gar keins.“ 

Es wird aber dennoch auf jeden Fall einen Zugang im Gladbach-Kader geben. Möglich macht das ein Transfer, den Fohlen-Manager Max Eberl (47) im November 2019 bereits eintüten konnte. Für eine Ablöse im Bereich von annähernd zwei Millionen Euro. Gemeint ist USA-Top-Talent Joe Scally.

Der Rechtsverteidiger vom „Major League Soccer“-Klub New York City FC heuert zum 1. Januar 2021 im Borussia-Park offiziell an. Scally feiert am 31. Dezember seinen 18. Geburtstag, kommt dann als Volljähriger über den großen Teich nach Gladbach. Als Rechtsverteidiger soll er für den Profi-Kader eingeplant sein. Manager Max Eberl (47): „Wir freuen uns schon auf ihn.“