Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Yannick Reinke

Ein Weltmeister kehrt zurück Personalsituation entspannt sich! So geht Gladbach in das Leipzig-Duell

Die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach bereitet sich beim Training am 28. April 2022 im Borussia-Park auf das Spiel gegen RB Leipzig vor. Die Spieler laufen gemeinsam mit Athletiktrainer Quirin Löppert.

Die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach bereitet sich beim Training am 28. April 2022 im Borussia-Park auf das Spiel gegen RB Leipzig vor.

Nach der etwas längeren Trainingswoche vor dem Duell des 32. Spieltags gegen RB Leipzig (2. Mai 2022/20.30 Uhr) kehren einige Spieler wieder in den Kader von Borussia Mönchengladbach zurück. Welche zwei Profis dennoch für das Montagsspiel ausfallen, verriet Trainer Adi Hütter (52) am Samstag (30. April) in der Pressekonferenz.

Gladbach: Ginter wieder fit, Duo fällt weiterhin aus

Im Bundesliga-Endspurt geht es für Borussia Mönchengladbach nach dem erreichten Klassenerhalt noch um eine halbwegs ordentliche Endplatzierung – Stichwort TV-Gelder: Die Profis sollten in den verbleibenden drei Spielen noch einmal alles für Borussia geben.

Trainer Adi Hütter betonte daher am Samstag (30. April) erneut, er wolle gegen RB Leipzig sehen, „wer sich bis zum Schluss zerreißt“.

Die Chance, das zu zeigen, hat auch Weltmeister Matthias Ginter (28), der bei der Derby-Niederlage gegen den 1. FC Köln nach einem Schlag auf den Fuß verletzt ausgewechselt wurde und damit die vergangene Partie beim SC Freiburg (3:3) verpasste.

Er steht ebenso wieder zur Verfügung wie Ramy Bensebaini (27) und Alassane Plea (29).

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Plea wurde in Freiburg mit einer schweren Prellung ausgewechselt und von Lars Stindl ersetzt, der in der Nachspielzeit zum 3:3-Ausgleich traf. Bensebaini spielte im Breisgau durch, bei ihm wurde allerdings nach dem Spiel eine Sprunggelenksdistorsion festsgestellt.

Beide konnten inzwischen wieder komplett mittrainieren und sind am Montag (2. Mai) einsatzbereit.

Das erste Bundesliga-Montagsspiel der Vereinsgeschichte verpassen werden Lászó Bénes (24) und Marcus Thuram (24). Bénes plagen weiterhin muskuläre Probleme, ebenso wie den französischen Stürmer.

Adi Hütter sagte auf der Pressekonferenz, dass Thuram jedoch bald schon wieder ins Training einsteigen könnte: „Er hat Probleme mit den Adduktoren, macht aber schon wieder etwas mit dem Ball. Wir hoffen, dass wir ihn in der nächsten Woche integrieren können“, so der Österreicher.

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Auch zu Winterneuzugang Marvin Friedrich (26), der gegen Freiburg erstmals nach seiner Corona-Erkrankung und einem „auffälligen Blutbild“ im Anschluss wieder im Kader stand, äußerte sich Hütter.

„Er hatte etwas Pech, ist aber wieder auf einem guten Weg zurück“, so der 52-Jährige, der dem Innenverteidiger noch Spielpraxis während der restlichen Saison in Aussicht stellte. „Ich glaube, dass er (...) noch einmal zum Einsatz kommen wird.“