Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Judith Malter, Antonia Raabe

Gladbachs Lainer freut sich auf die neue Saison „Wollen natürlich angreifen“

Stefan Lainer stellt sich nach dem Training den Fragen der Journalisten.

Gladbachs Stefan Lainer hat am 21.Juli seine erste Trainingseinheit im Trainingslager absolviert.

Harsewinkel. EM-Fahrer Stefan Lainer (28) war am Dienstag (20. Juli) zum Gladbach-Team im Trainingslager in Harsewinkel dazugestoßen. Am Mittwochvormittag (21. Juli) absolvierte er seine erste Einheit nach der Sommerpause. Nach dem Training sprach er über seine Erfahrung bei der EM, seine Eindrücke von Neu-Trainer Adi Hütter (51) und seine Erwartungen für die neue Saison.

Lainer startet in die Vorbereitung

Stefan Lainer erreichte bei der EM mit der österreichischen Nationalmannschaft das Achtelfinale. Gegen den späteren Europameister Italien war dann in der Runde der letzten Sechzehn zwar Schluss, der Gladbach-Spieler zeigte sich aber trotzdem zufrieden mit der Leistung seines Teams. 

„Die EM war eine tolle Erfahrung und wir haben für den österreichischen Fußball Geschichte geschrieben. Ich denke, dass das Land sehr stolz auf uns ein kann. Man hat gesehen, dass wir in Österreich auch Fußballspielen können“, so Lainer.

Nach drei Wochen Sommerurlaub ist der Verteidiger nun zurück bei  Borussia. Am Mittwoch absolvierte er seine erste Einheit der Sommer-Vorbereitung unter Neu-Trainer Adi Hütter. Von seinem österreichischen Landsmann hat er bislang einen positiven Eindruck.

„Ich glaube, es ist wichtig dass ein Trainer mit Qualität da ist, der die Marschroute vorgibt und darauf bin ich gespannt und freue mich“, sagte Lainer.

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

„Mir gefällt die Intensität. Da hat der neue Trainer sicherlich frischen Wind reingebracht und das ist sehr positiv“, erklärte der 28-Jährige weiter.

Lainer: „Wir wollen angreifen!“

Seine Erwartungen für die anstehende Spielzeit will der Nationalspieler noch nicht festlegen: „Ich glaube, wir müssen mal schauen, wie die Mannschaft aussieht, wenn es los geht. Möglicherweise gibt es ja noch einige Veränderungen im Kader.“

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Weiter sagte er: „Wir müssen uns erstmal auf die Vorbereitung konzentrieren. In der Vorbereitung wollen wir den Grundstein legen für eine erfolgreiche Saison. Auch mit der Fitness, das ist bisher sehr gut gelungen. Und dann wollen wir natürlich angreifen. Und dann müssen wir schauen schauen, wie wir in die Saison starten.“

Gladbach bleibt bis zum kommenden Samstag (24. Juli) im Trainingslager in Harsewinkel. Das erste Pflichtspiel steht am 9. August (20.45 Uhr) an. Dann müssen die Fohlen in der ersten Pokalrunde auf dem Betzenberg gegen den FC Kaiserlautern antreten. Am 13. August (20.30 Uhr) starten die Borussen gegen Bayern München in die Bundesliga.