Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller, Hannah Gobrecht

Eiskalter Doppel-Packer Stindl knipst Borussias Auswärts-Flaute weg    

Borussias Lars Stindl (Mitte) ist gemeinsam mit seinen Team-Kollegen im Jubelrausch. Mit zwei Treffern hat der Kapitän großen Anteil am 4:1-Erfolg der Gladbacher beim Rheinland-Rivalen Fortuna Düsseldorf.

Borussias Lars Stindl (Mitte) ist gemeinsam mit seinen Team-Kollegen im Jubelrausch. Mit zwei Treffern hat der Kapitän großen Anteil am 4:1-Erfolg der Gladbacher beim Rheinland-Rivalen Fortuna Düsseldorf.

Düsseldorf - Was für ein schwarz-weiß-grüner Jubelrausch in der ausverkauften Arena: Über 10.000 Fohlen-Fans waren ins Düsseldorfer Stadion gepilgert, um Gladbach zum ersten Auswärtssieg in diesem Jahr zu singen und zu klatschen. Die Mission ging auf: 4:1 hieß es Ende bei im zweiten Durchgang völlig überforderten Fortunen. Nach zuvor fünf vergeblichen Anläufen schafft Borussia wieder einen Dreier in der Fremde.

Borussi-Ja! Der VfL mischt, trotz eines Spieles weniger, munter im Rennen um die Meisterschale mit. Auch, weil Trainer Marco Rose (43) in Düsseldorf zur Pause das System auf 4-3-3 umgestellt hatte. Zu den großen Helden im Rheinland-Rivalen-Duell avancierte Borussias Kapitän Lars Stindl, der in der Landeshauptstadt einen Doppelpack hinlegen.

Stindl verrät Details aus der Kabine während der Halbzeitpause

Der 31-Jährige sagte nach dem Spiel: „In der ersten Halbzeit war es ordentlich von uns gegen den Ball, aber wir hatten nicht so viele Zugriffe offensiv. Wir haben umgestellt in der Pause, kamen gut heraus, haben gleich Torchancen kreiert und machen dann auch das zweite Tor.“

Stindl ergänzte: „Über die Dauer des Spiels haben wir immer besser unsere Qualität auf den Platz gebracht und aus meiner Sicht auch in der Höhe verdient gewonnen.“
Stindl ist wieder da – zum letzten Top-Spiel in Leipzig (2:2) kam er nicht zum Einsatz. Nun stieg er ausgerechnet in der Rheinland-Schlacht zum Top-Spiel-Matchwinner auf.

Sturm-Kollege Thuram huldigt dem Doppelpacker mit Eckfahnen-Jubel

Sein Sturm-Kollege Marcus Thuram (22) schnappte sich hinterher Stindls Trikot, hisste dieses auf der Eckfahne – und die Borussen feierten gemeinsam mit den Anhängern den „Capitano“.  Stindl sagte zur nächsten Eckfahnen-Jubel-Party von Thuram: „Marcus hat das bei uns eingeführt, diesen speziellen Jubel. Das ist ein Siegesritual von uns. Es tut einfach gut, nach dem Ausfall des Derbys gegen Köln dieses Erfolgserlebnis mit dem Sieg bei der Fortuna gehabt zu haben. Das gibt uns weiteres Selbstvertrauen, wir wollen da oben beibleiben.“

Stindl hat in Düsseldorf erneut ein Zeichen gesetzt, wie wichtig er weiterhin für die Elf vom Niederrhein ist. Gut für Borussia und Coach Rose, dass der ehemalige Nationalspieler und Confed-Cup-Held von 2017 nach seiner langen Verletzungspause immer besser auf Touren kommt pünktlich zur heißen Phase der Saison.

Das könnte Dich auch interessieren