Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Gerüchte verdichten sich Leverkusen macht offenbar Ernst bei Gladbachs Ginter 

Borussias Abwehrchef Matthias Ginte beim Bundesliga-Spiel zwischen Gladbach und Eintracht Frankfurt am 17. April 2021.

Borussias Abwehrchef Matthias Ginter, hier beim Bundesliga-Spiel zwischen Gladbach und Eintracht Frankfurt am 17. April 2021, hat seinen im Sommer 2022 auslaufenden Vertrag beim VfL noch nicht verlängert. Nun soll ein anderer Bundesligist Interesse an einer Verpflichtung des deutschen Nationalspielers haben.

Harsewinkel. DFB-Verteidiger Matthias Ginter (27) gehört bei seinem Klub Borussia Mönchengladbach zu den Leistungsträgern im Kader. In der Spielzeit 2020/21 verpasste er keine Bundesliga-Minute und überzeugte immer wieder durch gute Leistungen im Fohlen-Trikot.

Der Vertrag des deutschen Nationalspielers läuft nur noch bis 2022. Bislang hat es zwischen ihm und Gladbach noch keine Einigung gegeben. Nun verdichten sich Gerüchte um ein Interesse von Rheinland-Nachbar Bayer Leverkusen.

Gladbachs Ginter: Leistungsträger in Bundesliga und DFB-Team

Während seine Teamkollegen derzeit im Trainingslager in Harsewinkel-Marienfeld für ihre Form schuften, befindet sich Abwehrchef Matthias Ginter momentan noch im Urlaub. Erst nach dem Trainingslager soll der deutsche Nationalspieler wieder ins Teamtraining einsteigen. Aber kommt es dazu noch?

Denn: Die die Zukunft des Verteidigers ist noch immer ungeklärt. Zwar läuft das Arbeitspapier des gebürtigen Freiburgers am Niederrhein noch bis Sommer 2022, um jedoch bei einem Abgang eine Ablösesumme für den Nationalspieler zu kassieren, müsste Gladbach ihn bereits in diesem Sommer verkaufen.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Sollten die Borussen weiter mit ihm planen, wäre eine Vertragsverlängerung zu diesem Zeitpunkt eine logische Schlussfolgerung. Bislang ist es aber noch zu keiner Einigung gekommen.

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Und: Auch andere Klubs sollen großes Interesse an einer Verpflichtung des zuverlässigen Verteidigers haben. Allen voran: Borussias Rheinland-Rivale Bayer 04 Leverkusen!

Bereits im Juni 2021 hatte es anhaltende Gerüchte darüber gegeben, dass die Werkself um Gladbachs Abwehr-Boss werben und sich „intensiv“ mit einer Verpflichtung beschäftigen sollen.

Interesse aus Leverkusen nicht überraschend

Nicht überraschend. Denn Bayer hat in der Abwehr durchaus Bedarf: Die Bender-Zwillinge Lars und Sven (32) haben die Kar­riere beendet, Aleksandar Dragovic (30) wechselt zu Roter Stern Belgrad und auch Jonathan Tah (25) steht zum Verkauf.

Nun, da sich auch Edmond Tapsoba (22, Syndesmoseriss) schwer verletzt hat, ist der Klub auf der dringenden Suche nach Verstärkungen für die Defensive. Zumal auch Ergänzungsspieler Tin Jedvaj (25) vor einem Wechsel zu Lokomotive Moskau steht.

Aus diesem Grund soll der Verein aus dem Rheinland nun sein Werben um Ginter intensiviert haben und bereits ein konkretes Angebot vorbereiten. Laut Bericht der „Bild“ ist der Werksklub bereit, für den 27-Jährigen eine Ablöse in Höhe von 20 Millionen Euro zu bezahlen.

Ein Wechsel nach Leverkusen könnte durchaus eine Option sein, die für Ginter nicht gänzlich uninteressant ist: Immerhin startet die Werkself in der kommenden Spielzeit in der Europa League und nimmt – anders als Borussia – somit an einem internationalen Wettbewerb teil.

Hütter rechnet derzeit mit Verbleib seines Abwehrchefs

Allerdings: Neben Ginter sollen auch noch zahlreiche andere Spieler auf der Liste der Leverkusener. Der Norweger Kristoffer Ajer von Celtic Glasgow, mit dem Bayer bereits einig schien, wechselt wohl aber zum FC Brentford in die englische Premier League. „Wir lassen uns nicht treiben“, sagte Sportdirektor Simon Rolfes zum Thema Neuverpflichtungen.

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Ob Leverkusen sich also wirklich für einen Ginter-Transfer entscheidet, bleibt offen. Zumal der Werksklub für eine Verpflichtung des DFB-Stars tief in die Tasche greifen müsste. Das Portal „transfermarkt.de“ taxiert den Marktwert des Verteidigers auf rund 30 Millionen Euro.

Auch Ginter soll noch andere Möglichkeiten haben. Zuletzt gab es Gerüchte um den FC Liverpool, Tottenham oder Inter Mailand. Auch Chelsea London und Atlético Madrid sollen schon am Innenverteidiger interessiert gewesen sein. Die „Bild“ sieht außerdem noch Real Madrid und den FC Barcelona auf der Liste der Interessenten.

Und: Auch der Verbleib Ginters bei Borussia steht trotz des bisher ausgebliebenen Angebots zur Vertragsverlängerung natürlich noch im Raum. Schließlich hatte der 27-Jährige kürzlich noch betont, sich bei Borussia wohlzufühlen. „Ich kann mir schon vorstellen, hier auch längerfristig zu bleiben. Es gibt aber noch einige Unwägbarkeiten“, so der 27-Jährige vor einigen Wochen.

Auch Gladbachs neuer Trainer Adi Hütter (51) geht aktuell von einem Verbleib es Verteidigers beim VfL aus. „Er hat einen Vertrag bei uns und befindet sich im ständigen Austausch mit Max Eberl (47) und ist Spieler von Borussia Mönchengladbach“, sagte der Trainer auf Nachfrage am Montag (19. Juli 2021).