Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Antonia Raabe

Zwei weitere Spieler in den Fokus gerückt Schlägt Gladbach nun auf dem Transfermarkt zu?

Romain Faivre im roten Trikot von Stade Brest.

Gladbach soll bereits konkrete Gespräche mit Romain Faivre, hier am 19. Februar 2021, ausgenommen haben. 

Mönchengladbach. Der lang erwartete Transfersommer in Gladbach scheint Fahrt aufzunehmen. In der Gerüchteküche wird aktuell heiß gekocht. Denn: Die Borussen scheinen ihre Fühler sowohl in die französischen Ligue 1 als auch in die russische Premier Liga ausgestreckt zu haben.

Konkret handelt es sich bei den beiden Spielern, die auf Gladbachs Zettel stehen sollen, um Mittelfeldspieler Romain Faivre (23) und Sturm-Talent Khvicha Kvaratskhelia (20). 

Verpflichtet Gladbach Romain Faivre?

Das Gladbacher-Interesse an Faivre, der bei Stade Brest in der ersten französischen Liga unter Vertrag steht, soll ziemlich konkret sein.

Laut dem Transfer-Experten Fabrizio Romano soll die Borussia schon  Gespräche mit den Verantwortlichen aufgenommen haben, um den möglichen Transfer einzuleiten. Das berichtet die Online-Fußball-Plattform „90Min“. 

Der französische U21-Nationalspieler kam in seiner ersten vollen Saison in der Ligue 1 auf 36 Spiele, in denen elf Tore auf sein Konto gingen.

In der Vorsaison wurde er vor allem als linker Mittelfeldspieler eingesetzt. Faivre, der zuvor in der zweiten Mannschaft der AS Monaco spielte, kann aber auch im Mittelfeld-Zentrum eingesetzt werden. Neben seinen Offensiv-Stärken und der Dribbling-Fähigkeit soll sich Faivre besonders defensiv im letzten Jahr sehr gut entwickelt haben. 

Die französische Zeitung „L´Equpie“ hatte Faivre zuvor schon mit dem BVB und Bayer Leverkusen in Verbindung gebracht. Auch einige Klubs aus der Lique 1 sollen im Rennen um den 23-Jährigen sein, der bei Stade Brest noch Vertrag bis 2025 hat.

Wertvollster Georgier aus der russischen Liga auf Gladbachs Zettel?

Neben Faivre soll zudem der Georgier Khvicha Kvaratskhelia vom russischen Erstligisten Rubin Kazan in den Fokus der Gladbacher geraten sein. 

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Laut Informationen des Bezahlsenders „Sky“ habe der VfL bereits „sehr konkrete Gespräche“ mit Kvaratskhelia geführt. 

Der 20-Jährige Linksaußen ist mit einem Marktwert von 18 Millionen Euro der wertvollste Georgier und gehört zur Top fünf der wertvollsten Profis der russischen Premier Liga. 

Laut transfermarkt.de gilt er als Kandidat für eine Verpflichtung, sollte es einen Abgang in der Offensive geben. Schon im Mai hatte unsere Redaktion über ein mögliches Interesse an Kvaratskhelia als Ersatz für Marcus Thuram berichtet

Kvaratskhelia hat noch bis 2024 Vertrag in Kasan.