Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Jannik Sorgatz, Achim Müller, Hannah Gobrecht

Gladbach-Star darf träumen Kumpel-Tour nach Tokio oder Euro-Trip mit Jogi?

Florian Neuhaus nimmt Maß: Führt seine starke Form den Mittelfeldmann von Borussia Mönchengladbach noch zur Europameisterschaft? Oder geht es nach Tokio zu den Olympischen Spielen?

Florian Neuhaus nimmt Maß: Führt seine starke Form den Mittelfeldmann von Borussia Mönchengladbach noch zur Europameisterschaft? Oder geht es nach Tokio zu den Olympischen Spielen?

Mönchengladbach - Zum Aufstieg 2018 gab es eine Uhr von Fortuna, 2019 gönnte sich Florian Neuhaus (22) selbst eine, als er mit Borussia die Europa-League-Quali gepackt hatte. In diesem Jahr könnte eine noch fettere Belohnung angebracht sein: Der Edeltechniker liegt mit seiner Mannschaft nicht nur auf Champions-League-Kurs und mischt im Titelrennen der Bundesliga mit. Mit einer steil ansteigenden Formkurve wird Neuhaus so langsam auch wieder ein Thema für die Nationalmannschaft – und damit für die Europameisterschaft im Sommer.

Florian Neuhaus will mindestens zu Olympia nach Tokio

„Die Leistung bei Borussia ist entscheidend. Ich setze mich da nicht unter Druck“, sagte Neuhaus im Gespräch mit GladbachLIVE. Während Teamkollege Marcus Thuram (22) ihn als Bundestrainer „hundert Mal anrufen“ würde und DFB-Legende Lothar Matthäus (58) ihm „Weltklasse“ bescheinigte (hier lesen Sie mehr), bleibt Borussias Sechser-Achter-Zehner-Hybrid wie gewohnt auf dem Boden.

Ein Turnier hat Neuhaus trotzdem fest eingeplant: die Olympischen Spiele. Über das Feedback von Auswahlcoach Stefan Kuntz (57) sagt er: „Wir haben Kontakt und ich gehe davon aus, dass ich nach der Saison nach Tokio fliegen werde, wenn ich fit bleibe und weiter meine Leistung zeige.“ Und selbst dann könnte der Olympia-Traum platzen, im allerbesten Sinne – weil kein Spieler zwei Turniere auf sich nehmen soll.

Wie schnell es mitunter geht, könnte Neuhaus‘ bester Kumpel bei Borussia ihm schon verraten haben: Christoph Kramer (29). Der durfte sich kurz vor der WM 2014 beim Debütanten-Ball gegen Polen zeigen, fuhr mit ins Trainingslager und rutschte aufgrund mehrerer Verletzungen noch in den finalen Kader. Das glorreiche Ende ist bekannt.

Gewinnt Florian Neuhaus beim „Tor des Monats“?

Anders als Kramer schwirrt Neuhaus schon seit Jahren auf dem DFB-Radar herum, spielte vergangenes Jahr eine bärenstarke U21-EM. Zuletzt sammelte der ehemalige Münchner „Löwe“ erstmals in seiner Bundesliga-Karriere in drei Spielen hintereinander Scorerpunkte.

Am Samstag wird verkündet, ob Neuhaus für sein 40-Meter-Tor gegen Mainz mit der „Tor des Monats“-Medaille ausgezeichnet wird (hier lesen Sie mehr), sein Slalom durch die Fortuna-Abwehr am vergangenen Wochenende war eine Augenweide. Nachdem ihm die sommerlichen Strapazen in der Hinrunde noch anzumerken waren, ist der Akku nun bis zum Anschlag voll.

Selbst wenn es nichts werden sollte mit der EM oder zumindest einem A-Team-Debüt im Vorfeld – auf Olympia ist Neuhaus richtig heiß. Liebend gerne mit Kumpel Kramer, der ebenfalls auf Kuntz‘ Liste steht: „Das wäre eine super Sache, aber es liegt nicht in meiner Hand.“ Neben dem Platz ist Neuhaus keiner, der sich aufdrängt. Auf dem Rasen aktuell dafür umso mehr.