Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller

Teuerstes Talent im Borussia-Park? Gladbach: Spur zu Kouadio Koné immer heißer

Mittelfeldspieler Kouadio Koné vom FC Toulouse, hier im Spiel gegen Paris FC am 5. Januar 2021, steht vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach

Mittelfeldspieler Kouadio Koné vom FC Toulouse, hier im Spiel gegen Paris FC am 5. Januar 2021, steht wohl vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach.

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach steht offenbar vor der Verpflichtung von Mittelfeld-Talent Kouadio Koné (19) vom französischen Zweitligisten FC Toulouse. Nach unseren Informationen sind zwar noch letzte Details zwischen Gladbach und Toulouse zu klären, der Deal soll aber auf der Zielgeraden sein.

Gladbach steht vor Verpflichtung von Kouadio Koné aus Toulouse

Zuvor hatte hierzulande bereits der TV-Sender „Sky“ berichtet, dass Koné und dessen Berater-Team sich mit Borussia über einen Wechsel einig seien. Im Gespräch ist eine Ablöse von bis zu neun Millionen Euro.

Koné wäre dann das teuerste Talent, welches sich die Gladbacher Borussia leisten würde. Bislang ist das noch der Schweizer Ausnahmespieler Granit Xhaka (28). Für den Mittelfeld-Akteur zahlte Borussia 2012 zunächst rund 8,5 Millionen Euro an den FC Basel.

Als Xhaka dann 2016 für 45 Millionen Euro zum FC Arsenal wechselte, kassierten die Baseler auch noch mal kräftig mit. Scheitern kann der Koné-Transfer auf der Zielgeraden dann noch, wenn Toulouse im Verhandlungspoker zu gierig werden sollte. Offiziell halten sich alle Beteiligten bislang zurück.

Dass der Franzose noch in dieser Januar-Transferperiode an den Niederrhein kommt, soll nicht vollkommen ausgeschlossen sein. Koné kann im Mittelfeld sowohl zentral, defensiv als auch offensiv eingesetzt werden und hat in den vergangenen Monaten in Toulouse (Vertrag bis 2022) im Profibereich seine ersten Schritte erfolgreich bestritten.

Rund um Borussia nehmen derweil die Gerüchte zu, dass die Mittelfeldspieler Denis Zakaria (24) und unter Umständen auch Florian Neuhaus (23) nach dieser Spielzeit den Fohlen-Stall verlassen könnten. Während Zakarias Kontrakt beim VfL nur noch bis 2022 datiert ist, läuft Neuhaus‘ Vertrag bis 2024.

Gladbach: Frankreich-Fraktion könnte Zuwachs bekommen

Kommt Koné zur Borussia, würde die Frankreich-Fraktion in Gladbach weiteren Zuwachs bekommen. So stehen mit den beiden Top-Stürmern Alassane Plea (27) und Marcus Thuram (23) sowie Verteidiger Mamadou Doucouré (22) drei Profis aus der „Grande Nation“ unter Vertrag. In der Fohlen-Kabine verstehen diese sich besonders gut mit Ibrahima Traoré (32/Guinea), Breel Embolo (23) und Zakaria (beide Schweiz).