Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller

„Radio Müller“ adelt Borussia-Profi Gladbach-Nationalspieler wird immer wertvoller

Gladbachs Nationalspieler Florian Neuhaus (Mitte) setzt sich beim 3:2-Sieg der Borussia gegen Bayern München am 8. Januar 2021 gegen Goretzka (r.) und Sane (l.) durch.

Gladbachs Nationalspieler Florian Neuhaus (Mitte) hat beim 3:2-Sieg der Borussia gegen Bayern München am 8. Januar 2021 erneut unter Beweis gestellt, wie wichtig er mittlerweile für die Fohlen-Elf ist.

Mönchengladbach - Thomas Müller ist nicht nur ein Ausnahme-Spieler. Bayerns Eigengewächs, Weltmeister und Champions-League-Gewinner ist auch einer, der kein Blatt vor den Mund nimmt und im Sinne des FCB-Kollektives permanent kommuniziert. Auf dem Platz.

Bayern-Star Thomas Müller spricht anerkennend über Gladbach-Profi

Weshalb seine Kollegen ihn „Radio Müller“ nennen. Der 31-Jährige ist auch dann ein Freund klarer Worte, wenn die Bayern mal als Verlierer vom Platz gehen müssen – und es zugleich Akteure in den gegnerischen Reihen gutgemacht haben.

Wie jüngst bei der bitteren 2:3-Pleite des Rekordmeisters auf niederrheinischem Boden. 2:0 hatten Müller & Co. zwischenzeitlich geführt, dann fielen furiose Fohlen noch über sie her und wendeten das Blatt.

Gladbach jubelte über den Bayern-Coup, den Mittelfeldakteur Florian Neuhaus (23) nach einem Doppelpack durch Jonas Hofmann (28) per Kunsthieb perfekt gemacht hatte. Bayerns „Radio Müller“ kommentierte das später so: „Das macht der Flo Neuhaus natürlich auch super. Das ist jetzt keine Situation gewesen, in der dir bei fünf Versuchen fünf Mal ein Tor gelingt. Sondern eher nur einmal. Aber so, wie der Flo es gemacht hat, ist es passiert.“

Pikant: Neben Gladbachs Mittelfeld-Ass Denis Zakaria (24) wird Neuhaus auch schon bei den Bayern als Zugang für die kommende Saison gehandelt. Weshalb das Lob von „Radio Müller“ womöglich noch weitere Hintergründe haben könnte – trotz aller Vertragskonditionen.

Dabei hatte Neuhaus zunächst als „Elfer-Depp“ gegen die Bayern ausgesehen. Sein Handspiel vor dem verwandelten Strafstoß von Weltfußballer Robert Lewandowski (32) umschrieb der gebürtige Bayer später selber als „blöd“. Dem folgte allerdings dann Neuhaus‘ Geniestreich zum Fohlen-Sieg.

„Flo“ sagt zum Erfolg gegen den Rekordmeister: „Das war sehr wichtig. Wir sind gar nicht gut reingekommen in das Spiel, um so schöner, dass wir noch gewonnen haben.“

Neuhaus sagte weiter: „Ich hatte mir nach meinem unglücklichen Handspiel vorgenommen, mich nicht allzu lange damit auseinanderzusetzen, sondern vielmehr unser und mein Spiel durchzusetzen. Umso glücklicher bin ich, dass uns das gelungen ist und ich mit dem 3:2 das wiedergutmachen konnte. Wir hatten nichts mehr zu verlieren nach dem 0:2 und haben dann viel mutiger gespielt. Das war wohl entscheidend.“

Zu seinem Traum-Tor sagte Neuhaus: „Ich hatte eine super Vorbereitung durch Jonas Hofmann, dazu Platz – natürlich super, dass der Ball so reingeht.“ Neuhaus' Auftritt könnte den Bayern-Bossen zugesagt haben.

Gladbach: Nationalspieler Florian Neuhaus macht auf sich aufmerksam

Borussia, um Manager Max Eberl (47), kann in diesem Fall allerdings wohl noch entspannt bleiben. Der VfL soll bei der Akte Neuhaus (Marktwert 30 Millionen Euro) für den Transfersommer 2021 alle Zügel in den Händen halten. Bedeutet: Borussia nennt den Preis – sonst wird erst gar nicht verhandelt.