Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Piet van Riesenbeck, Achim Müller

Sensations-Coup in Madrid? Rose vor Abflug: „Traue meiner Mannschaft das zu”

Marco Rose beantwortete am Rande des Abschlusstrainings Fragen der Presse.

Marco Rose hat sich am Rande des Abschlusstrainings im Borussia-Park Zeit für die Fragen der Journalisten genommen.

Mönchengladbach - Am Mittwochmittag haben die Fohlen am Borussia-Park das letzte Training vor der entscheidenden Reise zum Champions-League-Spiel nach Madrid absolviert. Coach Marco Rose (44) sprach am Rande der Einheit über die Situation vor dem Match gegen die Königlichen und die anstehende Aufgabe. 

Rose über die Gefühlslage im Team einen Tag vor dem Königklassen-Kracher: 

„Es ist eine gewisse Anspannung da, weil wir natürlich weiterkommen wollen. Wir wissen über die Schwere die Aufgabe. Natürlich auch ist auch Vorfreude da, weil wir das bis hierhin in der Gruppe sehr gut und sehr ordentlich gemacht haben und jetzt auch tatsächlich die Chance haben, in die nächste Runde zu kommen.“

...über die Herangehensweise aufgrund der Tabellensituation: 

„Es war noch nie ein guter Ratgeber, auf einen Punkt zu spielen. Wir wissen, was da auf uns zukommt, dass wir unglaublich leidenschaftlich und fleißig verteidigen müssen. Wir wissen aber auch, dass wir mit unserer Qualität durchaus Chancen bekommen werden, selbst erfolgreich zu sein. Das wollen wir natürlich auch nutzen.“

...zur personellen Situation: 

„Nico Elvedi ist heute mal mit draußen. Wir werden schauen, wie es ihm geht. Wenn er nicht spielen kann, müssen wir ihn nicht mitnehmen. Wir werden sehen, wie das Training läuft, wie er die Belastung verkraftet, ob er was merkt oder nicht. Danach werden wir dann schauen, ob er mitfliegt. Ramy und Tony [Bensebaini und Jantschke, Anm. d. Redaktion] werden auf jeden Fall fehlen.“

...zur aktuellen Ergebnis-Krise: 

„Wir haben ja gegen Schachtar zweimal gewonnen. Grundsätzlich ist erstmal wichtig: Ergebnisse gehen über Leistung. Wenn die Leistung ordentlich ist, dann erhöht man natürlich die Wahrscheinlichkeit auf Erfolge. Trotzdem wird Fußball am Ende auf diesem Niveau an Ergebnissen gemessen. Das merkt man immer wieder: Wenn die Ergebnisse nicht kommen, obwohl man gut spielt, dann ist auch dementsprechend das Echo. Wir müssen einfach dran bleiben. Wir brauchen morgen eine gute, eine hervorragende Leistung. Die traue ich meiner Mannschaft zu. Dann werden wir hoffentlich auch das richtige Ergebnis bekommen.“

Rose glaubt an Achtelfinal-Einzug

...zur Verfassung des Gegners:

„Solche Mannschaften funktionieren immer am besten, wenn sie Druck haben. Das haben wir ja auch schon bei Inter Mailand gesehen. Den haben sie morgen sicher. Ramos ist wieder dabei, wie ich gehört habe. Er ist extra für dieses Spiel und auf dieses Spiel hin fit gemacht worden. Es wird ein starkes Real Madrid werden – ganz sicher. Aber das wundert und jetzt auch nicht.“

...über die Bedeutung des Spiels für ihn als Trainer:

„Es gibt schon größere Dinge die man erreichen kann. Wenn ich so vor dem Schlafen die Augen zumache, hätte ich schon ein paar Ideen. Aber wir leben im Fußball immer im Moment. Und das ist die nächste Aufgabe. Das haben wir gerade in der Sitzung auch schon besprochen: Bei dem was wir bis hierhin in der Champions League an Ergebnissen und Leistungen gebracht haben, würde es sich mehr als lohnen, ganz hart dafür zu arbeiten, nächstes Jahr noch mit dabei zu sein. Die Chance wollen wir wahrnehmen. Darauf bereiten wir uns vor.

...über die Tatsache, dass das Spiel nicht im „Santiago Bernabeu”, sondern im Ausweichstadion „Alfredo di Stefano” stattfindet:

„Grundsätzlich beeindrucken uns leere Stadien gar nicht, egal wie groß sie sind. Die Gesamtsituation ist für alle gleich und nicht angenehm. Wir hätten gerne im vollen Bernabeu gespielt. Das findet nicht statt. Das ist schade, aber einen Vorteil ziehen wir daraus jetzt nicht.”