Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Traum von der Premier League Plant Gladbach-Verteidiger schon baldigen Abschied?

Ramy Bensebaini (l.), Matthias Ginter (Mitte) und Stefan Lainer von Borussia Mönchengladbach beim Spiel gegen den FSV Mainz am 20.Februar.2021 im Borussia-Park.

Ramy Bensebaini (l.), Matthias Ginter (Mitte) und Stefan Lainer von Borussia Mönchengladbach beim Spiel gegen den FSV Mainz am 20. Februar.2021 im Borussia-Park.

Mönchengladbach - Dass Dauerbrenner Oscar Wendt (35), der am Samstag (3. April 2021) im Bundesliga-Spiel gegen den SC Freiburg (2:1) sein 300. Pflichtspiel für die Gladbacher machte, die Fohlen im Sommer verlassen und in seine schwedische Heimat zurückkehren wird, ist bereits seit einigen Wochen bekannt. Nun gibt es Gerüchte um den Abgang eines weiteren Fohlen-Verteidigers: Ramy Bensebaini (25).

  • Ramy Bensebaini soll bei zahlreichen Top-Klubs auf dem Zettel stehen
  • Laut algerischen Medien liebäugelt der Linksverteidiger mit einem Wechsel in die Premier League
  • Der Algerier hat in Gladbach noch einen Vertrag bis 2023

Algerische Medien berichten: Bensebaini träumt von Premier-League-Wechsel

Der Linksverteidiger der Fohlen, der seit 2019 am Niederrhein ist, könnte die Fohlen schon bald verlassen. Das jedenfalls berichten nun algerische Medien.

Laut diesen steht Bensebaini nach zahlreichen guten Auftritten für Borussia bei einigen Top-Klubs auf dem Wunschzettel. Auch Klubs aus der englischen Premier League sollen demnach zum Feld der Interessenten gehören.

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Das soll für Bensebaini angeblich besonders interessant sein: Träumt er laut „competition.dz“ doch schon lange von einem Engagement auf der Insel.

Zur Erinnerung: Der 25-Jährige hatte in jüngeren Jahren ein Probetraining beim FC Arsenal absolviert, zu einer Verpflichtung war es damals allerdings nicht gekommen.

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Laut „competition.dz“ hat Bensebaini den Traum von der Premier League aber noch lange nicht aufgegeben. So sagte der algerische Nationalspieler kürzlich im Interview mit „Onze mondial“: „Die Premier League hat mich schon immer gereizt und jeder weiß, dass ich ein Fan von Manchester United bin. Aber derzeit spiele ich in Gladbach.“

Bensebaini weiter: „Ich fühle mich wohl hier, aber wenn sich eines Tages die Chance bietet, den nächsten Schritt zu gehen oder mein Klima zu verändern, dann werde ich sicherlich darüber nachdenken. Aber im Moment geht es mir hier sehr gut.“

Heißt im Klartext: Bensebaini ist zufrieden in Mönchengladbach, ein Angebot von der Insel könnte ihn jedoch ins Schwanken bringen – vor allem wenn es von Manchester United kommen sollte.

Dass Bensebaini Borussia im Sommer verlässt scheint eher unwahrscheinlich

Dass Borussia den Linksverteidiger im Sommer allerdings gehen lässt, scheint eher unwahrscheinlich. Dessen Backup Oscar Wendt wechselt im Sommer nach zehn Jahren am Niederrhein zurück in die Heimat zum IFK Göteborg, was Bensebainis Position im Verein nochmals stärken und ihm quasi eine Stammplatz-Garantie verschaffen sollte.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Wahrscheinlich scheint eher, dass die Fohlen im Sommer einen Nachfolger für Wendt verpflichten, um den Konkurrenzkampf auf Bensebainis Position weiterhin zu beleben.

Stand jetzt muss sich der Algerier im Sommer nämlich nur mit dem dänischen Nachwuchs-Talent Andreas Poulsen (21) messen, das derzeit an Austria Wien ausgeliehen ist und im Sommer an den Niederrhein zurückkehren soll.

Bensebaini war 2019 vom Ligue1-Klub Stade Rennes zu Borussia gewechselt und hat dort noch einen Vertrag bis 2023. Seit seinem Wechsel an den Niederrhein absolvierte er 52 Pflichtspiele für die Fohlen, traf dabei neun Mal und bereitete fünf Tore vor.