Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller

Zakaria mischt im Training munter mit, aber... Sorge um Frankreich-Knipser: Droht Plea auszufallen?

Gladbach-Stürmer Alassane Plea, hier Anfang Oktober beim Derby-Sieg in Köln, hat zum Auftakt in die Vorbereitung auf das Augsburg-Spiel am Dienstag nicht auf dem Trainingsplatz gestanden.

Gladbach-Stürmer Alassane Plea, hier Anfang Oktober beim Derby-Sieg in Köln,  hat zum Auftakt in die Vorbereitung auf das Augsburg-Spiel am Dienstag nicht auf dem Trainingsplatz gestanden.

Mönchengladbach - Gladbachs Profis sind in die Vorbereitung auf das Bundesliga-Duell am Samstag im Borussia-Park (15.30 Uhr) gegen den FC Augsburg gestartet. Die Übungsgruppe ist am Dienstag allerdings ziemlich überschaubar gewesen.

Überschaubare Trainings-Gruppe

Das Trainer-Team um Marco Rose (44) hatte gerade einmal 13 Feldspieler und drei Torhüter zur Verfügung. Gute Nachricht: Denis Zakaria machte nach seiner Knieverletzung alles mit, lief rund, bewegte sich gut und lachte auch wiederholt. 

Die Nationalspieler Matthias Ginter, Florian Neuhaus (beide Deutschland), Ramy Bensebaini (Algerien), Marcus Thuram (Frankreich), Yann Sommer, Breel Embolo, Michael Lang (alle Schweiz), Stefan Lainer (Österreich) und Hannes Wolf (Österreich U21), die allesamt noch bei ihren jeweiligen Nationalteams verweilen, fehlten.

Nico Elvedi hatte nach seiner Gelb-Roten Karte im zurückliegenden Nations-League-Spiel gegen Spanien (1:1) zwar vorzeitig bei der Schweizer Nationalmannschaft ausgecheckt, mischte jedoch noch nicht mit.

Im Gegensatz zu Valentino Lazaro, der planmäßig nach dem Freundschaftsspiel der österreichischen Nationalmannschaft in Luxemburg (3:0) nach Mönchengladbach zurückgekehrt war. „Jetzt hoffen wir natürlich, dass auch die übrigen Nationalspieler nach und nach gesund und fit dazukommen“, so Rose.

Stichwort gesund: Am vergangenen Wochenende hatte Borussia bekanntgegeben, dass ein Akteur aus der Fohlen-Elf positiv auf das Coronavirus getestet worden sei und sich in häuslicher Quarantäne befinde. Den Namen veröffentlichte der Klub auf Wunsch des Spielers nicht.

Neben den bereits genannten Nationalspielern waren noch Jonas Hofmann, der sich in der vergangenen Woche einen Muskelbündelriss zugezogen hatte, Alassane Plea und Dauer-Sorgenkind Mamadou Doucouré nicht auf dem Gladbacher Trainingsplatz am späten Dienstagnachmittag zu sehen.

Plea hatte bereits zur Vorbereitung auf das Leverkusen-Spiel über Rückenprobleme geklagt, stand beim 3:4 in der Farbenstadt nicht in der Startelf. Neben Hofmann zählt Plea zu den Top-Scorern, ihm gelangen in neun Pflichtspielen vier Treffer und vier Torvorbereitungen.

Bis Weihnachten werden die Fohlen in 32 Tagen zehn Pflichtspiele bestreiten – sechs Bundesligaspiele, drei Champions-League-Spiele und ein DFB-Pokal-Spiel. Coach Rose: „Die Jungs sind motiviert in die neue Woche gestartet, das hat alles sehr gut ausgesehen. Die nächste Zeit wird intensiv. Das wird eine große Herausforderung für uns alle, die wir aber positiv gestimmt angehen werden. Wir nehmen Aufgabe für Aufgabe und wollen dabei natürlich so erfolgreich wie möglich sein.“