Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von GladbachLIVE Redaktion

Freiburg gegen Gladbach Alle Infos zum Borussen-Auftritt im Ticker zum Nachlesen

Borussias Denis Zakaria und Freiburgs Nicolas Höfler im Zweikampf während der Bundesliga-Partie des 10. Spieltags.

Borussias Denis Zakaria und Freiburgs Nicolas Höfler im Zweikampf.

Mönchengladbach - Am Samstagnachmittag (15.30 Uhr) tritt Borussia  Mönchengladbach am 10. Spieltag der Bundesliga beim SC Freiburg an. In unserem GladbachLIVE-Ticker versorgen wir Sie mit allen wichtigen Infos rund um das Duell zwischen der Elf vom Niederrhein und den Breisgauern.

17.22 Uhr: Ende! Borussia Mönchengladbach und der SC Freiburg trennen sich 2:2!

17.21 Uhr: Ginter bekommt den Ellenbogen seines Freiburger Gegenspielers ins Gesicht und bleibt liegen. Streich regt sich auf und sieht dafür Gelb.

17.18 Uhr: Mittlerweile ist die reguläre Spielzeit übrigens vorbei. Drei Minuten gibt es aber noch oben drauf.

17.18 Uhr: Nochmal Herrmann. Wieder fehlt dem Angreifer aber die Coolness vorm Tor.

17.16 Uhr: Nochmal die Freiburger! Nach einem Freistoß kommt der Ball gefährlich in den Strafraum. Freiburg schießt gleich mehrfach auf Sommers Kasten, der jedoch immer zur Stelle ist und einen Einschlag durch gute Reaktionen verhindert.

17.13 Uhr: Im Gegenzug fast der Freiburger Treffer. Doch auch Petersen bleibt glücklos.

17.12 Uhr: Da hatte Herrmann den Siegtreffer auf dem Fuß! Neuhaus bediente ihn im Vorfeld mit einer Flanke, vor dem Tor fehlte "Flaco" dann aber die Ruhe, sodass Freiburgs Schlussmann klären kann. 

17.10 Uhr: Jetzt nimmt Streich auch Grifo raus. Für ihn kommt Til.

17.06 Uhr: Rose zieht noch einen Wechsel. Plea geht raus, neu dabei ist Herrmann.

17.05 Uhr: Grifo kommt unbewacht zum Abschluss, trifft aber nur den Pfosten. Glück für Borussia!

17.04 Uhr: Plea kommt beim Zweikampf mit Grifo zu spät und foult. Dafür sieht der Franzose Gelb.

17.03 Uhr: Nun wechselt auch Freiburg und Streich bringt Joker Petersen ins Spiel. Für ihn verlässt Höler das Feld. Und auch Demirovic hat Feierabend. Für ihn bringt Streich Sallai.

16.57 Uhr: Demirovic probiert es nach einem Eckball mit einem Flachschuss – Sommer hat aber keine Mühe und klärt.

16.52 Uhr: Borussia wechselt nun ein zweites Mal. Lazaro kommt für Lainer ins Spiel, Thuram ersetzt Wolf.

16.51 Uhr: Freiburg bekommt einen Freistoß, den Günter jedoch über das Tor schießt.

16.48 Uhr: Ginter holt Grifo von den Beinen, der daraufhin an der Strafraumlinie liegen bleibt. Stieler hat aber kein Foulspiel gesehen und lässt weiterlaufen.

16.41 Uhr: Mittlerweile hat Borussia zum ersten Mal gewechselt: Zakaria hat das Feld verlassen, Bénes ist nun neu dabei.

Freiburg gegen Gladbach: Plea trifft zum 2:2 für Borussia

16.38 Uhr: Toooooooooooooooor für Borussia! Plea aus 20 Metern gleicht nach tollem Passspiel im Vorfeld wieder aus! 2:2!

Freiburg gegen Gladbach: Grifo erzielt 2:1 per Strafstoß

13.37 Uhr: Tor für Freiburg Grifo versenkt zum 2:1 für Freiburg!

16.36 Uhr: Lainer hackt bei Höfler im Strafraum ein, der dabei zu Fall geht. Schiedsrichter Stieler entscheidet auf Elfmeter.

16.32 Uhr: Anpfiff zu Hälfte zwei!

16.16 Uhr: Schiedsrichter Stieler pfeift zur Halbzeit. In Gladbachs Duell gegen den SC steht es zur Pause 1:1.

16.15 Uhr: Die reguläre Spielzeit ist vorüber. Eine Minute gibt es oben drauf.

16.14 Uhr: Neuhaus holt Grifo etwas unsanft von den Beinen und sieht dafür die Gelbe Karte. 

16.10 Uhr: Nach Flanke von Lainer landet der Ball auf dem Kopf von Embolo. Freiburgs Torhüter kann jedoch klären.

16.07 Uhr: Embolo spielt den Ball von der halbrechten Seite flach vors Freiburger Tor, dort läuft Plea ein und schließt ab – Der SC blockt in höchster Not!

Freiburg gegen Gladbach: Lienhart trifft per Kopf zum 1:1

16.02 Uhr: Mist! Da ist das Gegentor. Nach einem Eckball landet der Ball bei Santamaria der per Fallrückzieher aufs Tor zielt. Lienhart kommt schließlich noch mit dem Kopf an die Kugel und versenkt. 1:1.

16.01 Uhr: Und wieder Sommer. Der Schweizer vereitelt den Schuss von Ex-Gladbacher Grifo.

15.56 Uhr: Demirovic kommt im Strafraum an den Ball. Wendt kann nicht klären, sodass der Freiburger vor dem Kasten zum Abschluss kommt. Sommer zeigt jedoch gute Reflexe und klärt.

15.55 Uhr: Schlotterbeck sieht nach einem Foulspiel die Gelbe Karte. Der anschließende Freistoß der Fohlen bringt jedoch nichts ein.

Freiburg gegen Gladbach: Embolo bringt Fohlen mit 1:0 in Front

15.52 Uhr: Toooooooooooooooooooor für Borussia! Breel Embolo machts nach einem Zusammenspiel mit Plea und Stindl und setzt den Ball mit Links aus schwierigem Winkel flach ins rechte unter Eck. 1:0  für die Fohlen!

15.50 Uhr: Santamaria zieht aus der Distanz einfach mal ab, setzt seinen Schuss aber links neben den Gladbacher Kasten.

15.47 Uhr: Ginter muss behandelt werden. Der Abwehr-Chef der Fohlen hat sich offenbar im Rippenbereich verletzt – kann aber vorerst wohl weitermachen.

15.45 Uhr: Nach einem Pass von Ginter verliert Borussia den Ball, Höler kann daraufhin durchlaufen und Wendt kann nicht klären. Danach taucht er anschließend frei vor Sommer auf. Der kann den Schuss jedoch klären.

15.41 Uhr: Plea zieht auf der anderen Seite ab, sein Versuch wird allerdings abgefälscht.

15.39 Uhr: Stieler pfeift Foulspiel nach einem Zweikampf von Ginter. Freiburg bekommt dafür einen Freistoß am Sechzehner zugesprochen, den Schmid jedoch über den Kasten der Fohlen setzt.

15.35 Uhr: Höler geht auf dem rechten Flügel zu Boden, doch Schiedsrichter Stieler erkennt kein Foulspiel.

15.32 Uhr: Erster Abschluss für die Hausherren! Demirovic kommt nach einem Fehlpass im Gladbacher Sechzehner an den Ball, doch Kramer wirft sich rein und blockt so den Schuss ab.

15.30 Uhr: Anpfiff! Los geht's Borussia!

15.23 Uhr: Rose freut sich im Sky-Interview über die Rückkehr von Denis Zakaria und merkt an: „Auch heute wird es nicht für 90 Minuten reichen, aber wir freuen uns, dass er wieder da ist. “Außerdem verrät er: „Denis wird heute auf der Sechs spielen.“

15.19 Uhr: Im Vergleich zum 2:3 in der Champions League gegen Inter Mailand gibt es in Borussias Startelf übrigens drei Änderungen: Zakaria, Embolo und Wolf ersetzen Jantschke (Schleimbeutelentzündung im Knie), Lazaro und Thuram (beide Bank).

15.05 Uhr: Schiedsrichter der heutigen Partie ist Tobias Stieler aus Hamburg. Seine Assistenten sind Mike Pickel aus Mendig und Christian Gittelmann aus Gauersheim. Vierter Offizielle ist Daniel Schlager aus Hügelsheim. Günter Perl aus Pullach übernimmt die Aufgabe des Video-Assistenten.

Schiedsrichter Tobias Stieler bei der Partie VfB Stuttgart gegen den Karlsruher SC am 24.11.2019.

Schiedsrichter der heutigen Partie ist der Hamburger Tobias Stieler, hier bei der Partie VfB Stuttgart gegen den Karlsruher SC am 24.11.2019.

14.56 Uhr: Auf Freiburgs Bank sitzen: Uphoff, Abrashi, Sallai, Til, Schade, Heintz, Jeong, Tempelmann und Petersen

14.45 Uhr: Und das ist die Startelf der Gastgeber: 

Freiburg: Müller – Lienhahart,Schlotterbeck, Gulde – Schmid, Santamaria, Höfler, Günter – Höler, Grifo – Demirovic

14.41 Uhr: Auf der Bank kann Rose noch auf folgende Spieler zurückgreifen: Sippel, Lang, Herrmann, Thuram, Beyer, Traoré, Lazaro, Bénes, Poulsen

14:36 Uhr: Langsam wird's ernst. In einer guten Stunde startet das Match! Folgende Startelf schickt VfL-Trainer Marco Rose in Freiburg ins Rennen:

Borussia: Sommer – Lainer, Ginter, Kramer, Wendt – Zakaria, Neuhaus – Wolf, Stindl, Plea – Embolo

14.11 Uhr: Das letzte Gastspiel der Gladbacher im Breisgau fand aufgrund der Corona-Pandemie übrigens bereits vor leeren Rängen statt. Nach dem Re-Start in der vergangenen Saison entschied der SC Freiburg die Partie am 5. Juni dieses Jahres durch einen Treffer von Nils Petersen knapp mit 1:0 für sich.

13.35 Uhr: Von der Qualität der Gladbacher hatte sich Streich übrigens schon unter der Woche überzeugt. Der Trainer des SC Freiburg schaute sich die Partie gegen Inter Mailand im TV an und sah trotz der knappen 2:3-Niederlage einen starken Auftritt der Fohlen. Er erwartet gegen die Fohlen eine schwierige Partie: „Sie brauchen auch in der Bundesliga Punkte und werden am Samstag alles dafür tun, um bei uns zu gewinnen.“

Freiburg gegen Gladbach: Streich:„Serie kein Vorteil“

13.28 Uhr: SC-Trainer Christian Streich weiß natürlich um die positive Bilanz seines Teams gegen die Fohlen. Er sagte in der Pressekonferenz am Freitag: „So eine Serie ist kein Nachteil, wenn du dadurch ein gutes Gefühl hast, was die vergangenen Jahre angeht", merkte aber auch an: „Aber es ist kein Vorteil für Samstag."

13.06 Uhr: Freiburg holte gegen keinen anderen Verein in seiner Bundesliga-Geschichte so viele Heimsiege (12) und schoss so viele Tore (33) wie gegen Borussia.

12.54 Uhr: Gegen Borussia Mönchengladbach ist der SC  Freiburg seit insgesamt zwölf Bundesliga-Heimspielen ungeschlagen und hat dabei 10 Siege und zwei Unentschieden geholt. Für Freiburg ist das sogar ein historischer Rekord. Denn eine so lange Heimserie schafften die Breisgauer gegen kein anderes Team!

12.27 Uhr: Der letzte Auswärtssieg in Freiburg gelang den Fohlen am 23. März 2002. Zum entscheidenden 1:0 traf damals Arie van Lent, dem früheren Trainer der U23-Fohlen und heutigen Trainer der SpVgg Unterhaching. Sportdirektor Max Eberl stand damals übrigens auch als Rechtsverteidiger 90 Minuten auf dem Platz. Es war Borussias einziger Sieg in 18 Gastspielen.

Freiburg gegen Gladbach: Bilanz spricht leicht für die Breisgauer

11.58 Uhr:  Schlechtes Omen für Borussia? In den vergangenen 24 Bundesliga-Duellen beider Vereine gewann nie das jeweilige Gästeteam.

11.49 Uhr: Das heutige Duell der Fohlen im Breisgau ist übrigens 37. in der Bundesliga. Die bisherige Bilanz spricht leicht für die Breisgauer: Freiburg gewann 13 Mal, die Fohlen entschieden elf Spiele für sich. Zwölf Mal endete die Partie mit einem Remis.

10.31 Uhr: In Freiburg erwartet die Fohlen übrigens nahezu optimales Fußballwetter. Zwar soll es am Samstagnachmittag mit Temperaturen von sechs Grad nicht gerade warm werden, die Regenwahrscheinlichkeit ist aber sehr gering. Zudem soll es nahezu windstill bleiben.

10.23 Uhr: Trainer Marco Rose hat sich in der Pressekonferenz vor dem Match als echter Fan von Freiburg-Coach Christian Streich geäußert. Zudem hat er verraten, um welche Eigenschaft er ihn besonders beneidet. 

Freiburg gegen Gladbach: Rose mit großem Respekt für Streich

18.14 Uhr: Das Bitburger FohlenRadio mit Kommentator Christian Straßburger geht außerdem um 15:20 Uhr live. Es kann über die FohlenApp und die Homepage der Gladbacher abgerufen werden. Auf FohlenTV kann die Partie kurz nach dem Abpfiff im Re-Live und wenig später auch im Highlightschnitt angeschaut werden.

18.03 Uhr: Weiterhin sind derzeit keine Zuschauer bei den Bundesliga-Spielen erlaubt. Wer sich den Auftritt der Fohlen in Freiburg dennoch nicht entgehen lassen möchte, hat verschiede Möglichkeiten, um das Spiel zu verfolgen. "Sky" überträgt das Einzelspiel auf Sky Bundesliga 3 HD sowie die Bundesliga-Konferenz auf Sky Bundesliga 1 HD live. Die Kommentatoren der Partie sind Martin Groß (Einzelspiel) und Hansi Küpper (Konferenz), Field-Reporter ist Ulli Potofski. Die Moderation im Studio übernimmt Michael Leopold, der von Dietmar Hamann als Experte unterstützt wird. 

17.02 Uhr: Bei den Freiburgern fehlen übrigens auch wichtige Spieler. Zwar kann Trainer Streich wieder auf Roland Sallai und Manuel Gulde bauen, Luca Itter (Muskelfaserriss) und Yannik Keitel (Innenbandverletzung) fallen aber aus. Auch der mittlerweile genesene Chang-Hoon Kwon fehlt nach seiner COVID-19-Erkrankung weiterhin. 

14.12 Uhr: Trotz Freiburgs guter Bilanz gegen die Fohlen: Freiburg-Trainer Christian Streich (55) erwartet ein schwieriges Spiel gegen Borussia Mönchengladbach. Borussia habe eine „sehr intakte, reife und hungrige Mannschaft“, so Streich. Durch die enorme Belastung mit zahlreichen englischen Wochen erwartet der Freiburg-Trainer einige Wechsel in der Startelf. Die wird es wohl schon allein wegen der zahlreichen Ausfälle, vor allem in Borussias Abwehr, geben. Das mache Marco Roses Mannschaft jedoch nicht weniger gefährlich. „Gladbach kann ohne Probleme Spieler draußen lassen und hat trotzdem noch hohe Qualität“, sagt Streich.

11.13 Uhr: Die Pressekonferenz der Fohlen ist damit beendet.

11.12 Uhr: Sein eigener Treffer in Freiburg in der Nachspielzeit 2004 interessiere morgen nicht, sagt Rose. „Das ist Schnee von gestern.“ Man wolle heute Abend nach Freiburg fliegen, um morgen dort ein gutes Fußballspiel zu machen.

11.11 Uhr: Marco Rose habe kein schlechtes Gefühl für das Spiel. Es gehe um wichtige Bundesliga-Punkte. „Wir fahren mit einem guten Gefühl und einer guter Form nach Freiburg. Wir haben eine gute Atmosphäre im Team.“

11.10 Uhr: Der letzte Sieg in Freiburg war 2002. „Freiburg ist eine sehr gute Mannschaft“, sagt Max Eberl. In den letzten Jahren habe Freiburg eine herausragende Rolle in der Bundesliga gespielt. Dort zu spielen sei sehr kompliziert, da sie eine sehr gute Mannschaft haben. Am Samstag werde man aber wieder versuchen, dort endlich wieder zu gewinnen. 

11.09 Uhr: Bayern und Leverkusen haben ihre Pokalspiele verlegt und gehen eher in die Winterpause: Eberl zeigt sich vor allem bei Leverkusen überrascht. Bei Bayern verstehe er die Situation, da sie seit Sommer durchspielen. Eine eigene Verlegung des Pokalspiels in Elversberg kommt bei Borussia nicht in Frage. „Für mich sind Spielansetzungen so, dass sie auch gespielt werden müssen.“

11.08 Uhr: Wintertransfers sind laut Eberl kein Thema. Es sei normal, dass es auf manchen Positionen zu Engstellen kommen kann, das müsse man akzeptieren. Das Verlängern auslaufender Verträge stehe bei Eberl aber dennoch auf der Agenda. Die Fans könnten davon ausgehen, dass er mit den betroffenen Spielern reden werde.

Sehen Sie hier die komplette Pressekonferenz von Borussia Mönchengladbach vor der Auswärtspartie beim SC Freiburg:

11.06 Uhr: Max Eberl wird zu Alassane Plea befragt: Der Sportdirektor der Fohlen sagt, er sei sehr froh, einen Top-Spieler wie ihn in den eigenen Reihen zu haben. Angst, dass seine bisherigen Auftritte, Werbung für andere Vereine sein könnten, hat er aber nicht. „Wir sind ein Champions-League-Klub und können genug bieten, damit solche Spieler bleiben. Ich habe deswegen keine schlaflosen Nächte.“

11.05 Uhr: Rose sagt, dass Freiburg sowohl laufstark als auch spielstark ist. Das macht sie so unangenehm.

11.04 Uhr: Der Weg von Jordan Beyer war bisher sehr schwierig. Ob es für morgen reicht, kann Rose noch nicht sagen. „Fakt ist, dass da noch einiges an Prozenten fehlt“, so Rose.

11:03 Uhr: „Ich schätze Christian Streich sehr, weil er ein richtiger Typ ist und sehr lange auf sehr hohem Niveau bei Freiburg tätig ist“, sagt Marco Rose. „Vor allem beneide ich ihn darum, dass er sehr emotional auftritt, aber immer weniger Gelbe Karten kassiert als ich.“

11.03: Aus der U23 wird aber kein Spieler den Kader gegen Freiburg auffüllen.

Freiburg gegen Gladbach: Personalengpass in Abwehr bleibt

11.02 Uhr: Marco Rose spricht über die Personalsituation: Nico Elvedi wird gegen Freiburg in jedem Fall fehlen, Tony Jantschke ist außerdem fraglich. Ramy Bensebaini hat die Quarantäne verlassen ist aber auch noch nicht wieder im Trainingsbetrieb.

11:00 Uhr: Trainer und Sportdirektor haben Platz genommen. Die Pressekonferenz vor der Partie in Freiburg startet.

09.28 Uhr: Während bei Borussia bereits die Vorbereitungen auf das Gastspiel in Freiburg auf Hochtouren laufen, gibt es auf diversen Fußballportalen wieder wilde Gerüchte um mögliche Transfers der Fohlen. Diesmal im Fokus: Das schwedische Talent Aimar Sher (17).

Gladbachs Gastspiel in Freiburg: PK am Freitag um 11 Uhr

19.50 Uhr: Die offizielle Pressekonferenz der Fohlen vor dem Match in Freiburg findet übrigens am morgigen Freitag um 11 Uhr statt. In unserem Live-Ticker gibt's dann die wichtigsten Aussagen von Trainer Marco Rose (44) und Sportdirektor Max Eberl (47) zum Nachlesen.

19.41 Uhr: Borussias wieder genesener Mittelfeld-Spieler Denis Zakaria (24) ist sich gerade deshalb der Schwierigkeit der Aufgabe bewusst. Er sagte in einem Pressegespräch am Donnerstagnachmittag: „Wir wissen, dass es in Freiburg nicht einfach wird, da wir schon lange dort nicht mehr gewonnen haben. Wir werden aber alles daran setzten, diesmal zu gewinnen.“ Auch zu den anhaltenden Transfergerüchten hat Zakaria sich übrigens geäußert.

18.31 Uhr: Tabellenplatz sieben (Borussia) gegen Tabellenplatz vierzehn (Freiburg). Was die derzeitige Platzierung der beiden Teams angeht, spricht alles für Borussia Mönchengladbach. Das heißt allerdings nichts. Denn: Mit dem SC Freiburg trifft Borussia am Samstag auf ihren absoluten Angstgegner. Die vergangenen vier Heimpartien gegen Gladbach gewann der Sport-Club jeweils (8:2 Tore). Und: Seit März 2002 sind die Breisgauer ohne Niederlage gegen die Fohlen. Nur zweimal gab es in diesem Zeitraum zwischen den beiden Teams ein Remis, zehn Siege gingen aber an die Freiburger. Gegen keinen anderen Verein hat Freiburg so eine gute Heimserie vorzuweisen.