Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Nun auch Chelsea und Manchester United! Immer mehr Klubs jagen Gladbachs Mittelfeld-Krake

Borussias Mittelfeldspieler Denis Zakaria lacht vor dem Champions-League-Spiel bei Real Madrid am 09.12.2020 im Estadio Alfredo Di Stefano in die Kamera.

Borussias Mittelfeldspieler Denis Zakaria, hier beim Warmmachen vor dem Champions-League-Spiel bei Real Madrid am 09.12.2020 im Estadio Alfredo Di Stefano, soll bei einigen großen Klubs auf der Wunschliste stehen.

Mönchengladbach - Bayern München und Manchester City – die Liste der angeblichen Zakaria-Interessenten war bisher noch recht überschaubar. Doch nun sollen englischen Medienberichten zufolge aber noch zwei weitere Top-Klubs in den Poker um Borussias Mittelfeld-Spieler Denis Zakaria (24) eingestiegen sein.

Laut „The scottish sun“ sollen nun nämlich auch der FC Chelsea  und Manchester United reges Interesse an einer Verpflichtung des Schweizer-Nationalspielers haben.

ManU und Chelsea steigen angeblich auch in Zakaria-Poker ein

Dem Blatt nach sollen ManU und Chelsea planen, schon bald ein Angebot für den 24-Jährigen abzugeben. So wolle United Zakaria als potenziellen Nachfolger für den in die Jahre gekommenen Mittelfeldspieler Nemanja Matic (32) verpflichten.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Chelsea-Coach Frank Lampard (42) hingegen soll bei der Suche nach Alternativen zu West Hams Declan Rice (21) auf Zakaria gestoßen sein. Der ehemals irische und aktuelle englischer Nationalspieler hatte in der Jugend bei den Blues gespielt, war schließlich aber nach West Ham gewechselt. Ein erneuter Transfer zu Chelsea soll für ihn derzeit nicht in Frage kommen. Zakaria wäre demnach für Lampard eine gute Alternative.

Und auch ManCity soll nach Zakarias erfolgreichem Comeback nach langer Verletzungspause das Rennen noch längst nicht aufgegeben haben – im Gegenteil. Laut „The scottish sun“  soll Borussias kommender Champions-League-Gegner den 24-Jährigen schon längerer Zeit intensiv beobachten und auch bereits Kontakt mit dessen Agenten aufgenommen haben. Das behauptet dem Blatt zufolge der italienische Fußball-Journalist Fabrizio Romano (46).

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Er wird in der Zeitung mit folgenden Worten zitiert: „Er steht sicher auf der Liste von Manchester City, es ist aber noch nichts fortgeschritten, weil sie noch nicht mit Borussia Mönchengladbach in Verhandlung getreten sind und sie noch etwas Zeit brauchen.“

Borussias Zakaria fühlt sich von Interesse großer Klubs geschmeichelt

Ob ‚Zak‘ im Sommer wirklich eine neue Herausforderung bei einem neuen Klub sucht, oder seinen auslaufenden Vertrag bei den Fohlen doch nochmals verlängert, bleibt weiterhin abzuwarten.

Zwar hatte Borussias Mittelfeldkrake erst vor kurzem gesagt, dass ihm die Offerten der großen Top-Vereine schmeicheln, mit einem möglichen Wechsel  soll er sich eigenen Aussagen nach derzeit aber nicht beschäftigen. „Ich habe vieles gelesen, aber es ist viel Gerede. Es sind nur Gerüchte, ich bin zu einhundert Prozent bei Borussia Mönchengladbach und habe auch während meiner Pause nicht an andere Vereine gedacht“, so der Schweizer.

Zakaria traf in 105 Pflichtspielen achtmal für die Gladbacher

Zakaria hat in Gladbach noch einen Vertrag bis 2022. Der Nationalspieler kam 2017 für zwölf Millionen Euro von den Young Boys Bern und wurde schnell zum absoluten Leistungsträger im Borussia-Park. Für die Fohlenelf absolvierte er seitdem 105 Pflichtspiele, in denen er acht Tore und sechs Torvorlagen beisteuerte.