Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Achim Müller , Judith Malter , Yannick Reinke

Hartes Stück Arbeit Diese Noten holen sich Gladbach-Profis beim Heimsieg gegen Stuttgart ab

Das Team von Borussia Mönchengladbach feierte am Freitagabend (4. November 2022) einen 3:1-Sieg am 13. Bundesliga-Spieltag gegen den VfB Stuttgart. Das Foto zeigt die Mannschaft beim Torjubel nach dem zweiten Borussia-Treffer.

Das Team von Borussia Mönchengladbach feierte am Freitagabend (4. November 2022) einen 3:1-Sieg am 13. Bundesliga-Spieltag gegen den VfB Stuttgart. Das Foto zeigt die Mannschaft beim Torjubel nach dem zweiten Borussia-Treffer.

Borussia Mönchengladbach hat am Freitag (4. November 2022) im Bundesliga-Spiel gegen den VfB Stuttgart 3:1 gewonnen. Die Noten und Einzelkritik unserer Redaktion zur Leistung der Fohlenelf.

Gladbach gegen Stuttgart: Die Borussia-Profis in der Einzelkritik

Tobias Sippel: Der Vertreter  Yann Sommer konnte den 2:1-Anschluss durch Tomas nicht verhindern und wirkte insgesamt recht unsicher, da er viele Bälle klatschen ließ, statt sie festzuhalten. Verhinderte durch eine gute Aktion gegen Ende jedoch den Ausgleich durch Guirassy und trug so enorm zum Sieg bei. Note: 3

Joe Scally: Wirkte zu Beginn etwas wackelig im Zweikampf mit Sosa, fing sich jedoch recht schnell. Leitete durch einen guten Ball die Entstehung des 2:0 ein und hätte kurze Zeit später beinahe einen Elfer herausgeholt. Note: 4

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Marvin Friedrich: Schaffte es nicht, Tiago Tomas vor dem 2:1-Anschluss vom Ball zu trennen. Ließ in der zweiten Hälfte eine weitere Großchance durch Führich zu. Note: 4

Tony Jantschke: Ersetzte kurzfristig den erkrankten Elvedi. Machte seine Sache über weite Strecken ordentlich. Konnte den 2:1-Anschluss durch Tomas jedoch nicht verhindern. Erledigte seine Aufgaben danach souverän, gewann über 70 Prozent seiner Zweikämpfe, musste allerdings gegen Ende mit Adduktorenproblemen ausgewechselt werden. Note: 3

Ab 80. Minute Lars Stindl: Durfte in den letzten zehn Minuten nochmal ran. Note: -

Ramy Bensebaini: Er war es, der den Ball vor dem 1:0 auf Plea spielte, der die Kugel dann auf Torschütze Hofmann weiterleitete. Sorgte wenig später durch ein Handgemenge mit Anton für Aufsehen, welches glücklicherweise nur mit Gelb geahndet wurde. War dann auch an der Entstehung des 2:0 beteiligt. Musste wegen seiner Vorbelastung später aufpassen, verblieb aber bis zum Ende auf dem Feld. Note: 3

Julian Weigl: Zeigte eine unaufgeregte Leistung, verteilte die Bälle und sicherte das Zentrum ab. Note: 3

Manu Koné: Rückte nach Gelb-Sperre zurück in die Startelf, war zu Beginn an der Entstehung des 1:0 beteiligt. Zeigte sich insgesamt sehr aktiv, gewann viele Zweikämpfe, verteilte die Bälle gut und half vorne wie hinten mit. Bereitete in der Nachspielzeit noch den Treffer zum 3:1 vor. Note: 3

Jonas Hofmann: Comeback nach Schulterverletzung! Nutzte gleich die erste gute Aktion, um Borussia in der 4. Spielminute in Führung zu bringen, blieb auch danach lange Zeit gefährlich. Wurde im zweiten Durchgang etwas unauffälliger, seine Rückkehr tat den Fohlen dennoch sichtlich gut. Note: 2

Ab 92. Minute Patrick Herrmann: Kam kurz vor Schluss noch ins Spiel, um Hofmann zu ersetzen. Erzielte in der Nachspielzeit noch das 3:1 für den VfL und machte so den Sack ein für allemal zu. Note: -

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Christoph Kramer: Führte die Fohlenelf diesmal als Kapitän aufs Feld und agierte dabei in offensiverer Position. Machte dabei ein ordentliches Spiel, ohne durch spezielle Szenen besonders auf sich aufmerksam zu machen. Wechselte gegen Ende von der Zehn in die Innenverteidigung, wo er ebenso gut zurechtkam. Note: 3

Alassane Plea: Sorgte mit einer gezielten Flanke auf Hofmann für den ersten Treffer der Fohlen. Bereitete wenig später auch das 2:0 durch Thuram vor und ist nun der derzeit beste Vorlagengeber der Bundesliga. War an nahezu allen gefährlichen Szenen der Fohlen beteiligt und arbeitete überdies sogar nach Hinten mit. Note: 2

Ab 87. Minute Luca Netz: Durfte in den Schlussminuten nochmal ein paar Spielminuten sammeln. Note: -

Marcus Thuram: Erzielte nach 25 Minuten das 2:0 der Fohlen und war durchgehend ein Unruheherd in der Offensive. Ist der zurzeit beste Torschütze der Liga. Note: 2