Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Party-Teilnahme mit Flucht übers Dach? Polizei belastet Gladbachs Embolo

Breel Embolo im Trainingslager an der Klosterpforte in Harsewinkel.

Breel Embolo steht wegen eines Verstoßes gegen die geltenden Corona-Regeln gegen Werder Bremen nicht im Kader der Fohlen.

Mönchengladbach - Die Party-Geschichte um Borussia-Stürmer Breel Embolo wird immer verrückter. Wie die „Bild“ am Dienstag kurz nach Spielbeginn der Partie Borussia Mönchengladbach gegen Werder Bremen berichte, soll Embolo nicht nur Gast einer illegalen Party gewesen sein, sondern auch versucht haben, über das Dach des Gebäudes vor den Polizei-Beamten zu flüchten.

Das soll nun ein Polizeisprecher gegenüber der „dpa“ bestätigt haben. Nach Überzeugung der Essener Polizei sei Embolo nach der illegalen Party am frühen Sonntagmorgen über ein Dach vor den Beamten geflohen.

Borussia hatte die Streichung aus dem Kader Montag bekannt gegeben

Erst am Montag hatte Borussia bekannt gegeben, dass Embolo vorsorglich aus dem Kader für das Match gegen Werder Bremen gestrichen wurde. Grund dafür sei ein möglicher Verstoß gegen die Corona-Maßnahmen. Näher definiert wurde das allerdings nicht.

Schnell machten Gerüchte die Runde, die besagten, der Schweizer habe in der Nacht zum Sonntag an einer illegalen Party am Essener Baldeney-See mit insgesamt 23 Personen teilgenommen, darunter 15 leicht bekleidete Frauen und acht Männer, die alle aus dem Raum Düsseldorf, Köln und Stuttgart stammen sollen.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Embolo hingegen dementierte das später in einem Statement auf Instagram, gab an bei einem Freund in Essen in der Nähe der Party-Location ein Basketballspiel angesehen zu haben und dabei von der Polizei erwischt worden zu sein. Dabei hätten diese seine Personalien aufgenommen. Allerdings: Die Polizei bestätigte, dass es keinen weiteren Einsatz in der Nähe gab. 

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Sie schildert den Ablauf folgendermaßen: Beim Eintreffen der Polizei sei aus dem coronabedingt geschlossenen Lokal am Essener Baldeneysee eine Person durch ein Fenster aufs Dach geflohen. Die Person sei über das Dach zu einer angrenzenden Wohnung gerannt und habe die Wohnung durch ein weiteres Fenster betreten. Die Polizei habe sich Zutritt zu der Wohnung verschafft und dort eine einzelne Person angetroffen. Diese Person sei Embolo gewesen, sagte der Sprecher.

„Er war allein in der Räumlichkeit“, erklärte der Sprecher. Zudem habe keine Möglichkeit gegeben, die Wohnung unerkannt zu verlassen, da der Komplex von der Polizei umstellt war. „Deshalb gehen wir davon aus, dass der Mann, der über das Dach geflohen ist, Embolo war.“ Laut der Polizeimitteilung vom Montag hielten die Party-Teilnehmer weder Abstände ein noch trugen sie Masken. Alle 23 erhielten wegen des Verstoßes gegen die geltende Corona-Schutzverordnung eine Anzeige sowie Platzverweise.

Borussias Embolo soll gegen Dortmund wieder im Kader stehen

Unterdessen soll Embolo am Mittwoch wieder das Teamtraining aufgenommen haben. Da Borussia in ihrem ersten Statement zu dem Vorfall bereits bekannt gegeben hatte, dass er dies erst wieder darf, wenn er zwei negative Corona-Tests vorweisen kann, ist davon auszugehen, dass dies nun geschehen ist.

Gegenüber der „dpa“ soll Borussia zudem geäußert haben, ihrem Spieler weiterhin zu glauben. „Solange es kein anderes Ermittlungsergebnis gibt von der Polizei, glauben wir Breel Embolo“, so ein Vereinssprecher als Reaktion auf die neuen Informationen von der Polizei. Der Klub hatte bereits zuvor erklärt, Embolo habe glaubhaft versichert, nicht bei der Party gewesen zu sein. Das bestätigte auch Trainer Marco Rose (44) auf Nachfrage in der Pressekonferenz nach der Partie gegen Werder Bremen.

Rose: „Er hat uns glaubhaft vermittelt, dass er auf keiner Party war“

„Der Klub hat das Thema mit ihm gemeinsam besprochen und aufgedröselt und er hat uns glaubhaft vermittelt, dass er tatsächlich einen Fehler gemacht hat, indem er mit einem Kumpel bei einer dritten Person unterwegs war, was einen Corona-Verstoß bedeutet. Aber er hat uns auch glaubhaft vermittelt, dass er auf keiner Party war.“ Am Freitag soll der Schweizer beim Match gegen Borussia Dortmund (20.30 Uhr, Borussia-Park) wieder im Kader stehen.