Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Piet van Riesenbeck

Nächste Rose-Runde Weltmeister nennt schon neue Gladbach-Trainer und hofft auf Bayern-Pleite

Salzburg-Trainer Jesse Marsch coacht sein Team während des österreichischen Pokalfinales im Mai 2020.

Jesse Marsch, hier während des österreichischen Pokalfinales im Mai 2020, ist für Lothar Matthäus ein Favorit auf die Rose-Nachfolge.

Mönchengladbach - Weltmeister Lothar Matthäus (59) bleibt 2021 im Klartext-Modus: Im Interview mit „Bild“ bekräftigt der Ex-Profi nun seine Aussagen zu einem möglichen Rose-Transfer im Sommer und nennt sogar mögliche Nachfolger.

Matthäus: Rose verlässt Borussia im Sommer

Erst am Dienstag hatte Matthäus in „Sportbild“ gesagt: „Marco Rose wird meiner Meinung nach eine neue Herausforderung suchen. Die nächste Station könnte für ihn sehr gut Borussia Dortmund sein.“

Jetzt legt der ehemalige Gladbacher nach. „Mein Gefühl sagt mir, dass Rose zu Dortmund gehen wird“, so Matthäus. „Einen Umbruch muss es aber nicht geben. Wenn es soweit kommt, wird man wahrscheinlich auf einen ähnlichen Trainertyp zurückkommen.“

Und wer dafür in Frage käme, auch dazu hat sich der meinungsstarke Franke bereits seine Gedanken gemacht: „Salzburgs Jesse Marsch könnte ich mir als logische Lösung vorstellen. Auch Adi Hütter von Frankfurt wäre da eine Möglichkeit. Der kennt ja auch die Red-Bull-Schule.”

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Marsch oder Hütter: Matthäus nennt Favoriten auf Rose-Nachfolge

Der Coach ist allerdings nicht der einzige, um den sich die Fohlen im kommenden Sommer nach Matthäus‘ Einschätzung Sorgen machen müssen.

Zu den Wechsel-Gerüchten um die Mittelfeld-Stars Denis Zakaria (23) und Florian Neuhaus (24) sagt der Rekordnationalspieler: „Ganz sicher, an beiden muss Bayern Interesse haben. Neuhaus ist eines der größten Talente, mit beiden Beinen auf dem Boden, kein Spinner, gar nix. Und auf der Sechs hat Bayern Luft nach oben.“

Für den bekennenden Fohlen-Sympathisanten Matthäus sind die Spekulationen um Borussias Spitzenpersonal ein klares Zeichen für die Qualität des Teams.

Gladbach: Matthäus hofft auf Sieg gegen Bayern

Bei der Breite des Kaders etwa sieht der TV-Experte die Elf vom Niederrhein im Duell seiner beiden Ex-Klubs sogar im Vorteil. „Der erste Teil der Bank ist gleichwertig besetzt, aber danach fehlt es bei Bayern an Qualität. Da sind andere Teams besser aufgestellt. Auch Gladbach”, so Matthäus. 

Gladbach trifft am Freitagabend (20.30 Uhr) im Borussia-Park auf den Spitzenreiter aus München. Deutschlands führender Fußball-Fachmann drückt dieses Mal den Fohlen die Daumen: „Bayern wird ja sowieso Meister.”