Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Piet van Riesenbeck

„Spieler werden zu Vereinen geschrieben” Eberl reagiert auf Gerücht um seinen Nationalspieler

Borussias Matthias Ginter (l.), Florian Neuhaus (m.) und Jonas Hofmann (r.) laufen sich im Oktober für die Nationalmannschaft warm.

Gladbachs Matthias Ginter (l.), Florian Neuhaus (m.) und Jonas Hofmann (r.) trainieren im Oktober mit der Nationalmannschaft in Köln.

Mönchengladbach - Max Eberl (47) hat sich zu Transfer-Gerüchten um seine Spieler geäußert. Konkret: Zu einem möglichen Wechsel von Florian Neuhaus (23) zum FC Bayern München.

Eberl kommentiert Neuhaus-Gerücht

„Das ist schon manchmal mühsam. Ich frage mich manchmal: Was wollen wir? Wir alle wünschen uns auf der einen Seite einen Wettbewerb, in dem auch mal andere Vereine Meister werden können. Aber auf der anderen Seite werden diese Spieler dann wieder zu diesem Verein geschrieben“, so Eberl im Gespräch mit „Sport1“.

Der Neu-Nationalspieler hatte das Gerücht gewissermaßen selbst angestoßen. „Der FC Bayern ist ein großer Verein“, hatte Neuhaus nach dem Länderspiel gegen Tschechien (1:0) zu einem möglichen Wechsel gesagt, „ich will mich da nicht festlegen."

Fakt ist: Gladbachs Shooting-Star ist in Bayern verwurzelt. Borussia holte ihn 2017 vom TSV 1860 München. Neuhaus wuchs nur eine knappe Auto-Stunde von München entfernt in Landsberg am Lech auf. Sein Vater ist großer Fan des Rekordmeisters.

Im Kreise der Nationalelf trifft Neuhaus auf Akteure, die jungen Spielern von den Vorzügen der Bayern berichten könnten. „Ich habe bei der Nationalmannschaft ja auch ein paar Jungs von den Bayern kennengelernt, die nur positiv über den Verein sprechen“, so Neuhaus.

Eberl: „Flo weiß, was er bei uns hat”

Eberl sagt. „Flo weiß, was er bei uns hat. Er spielt mit Gladbach auf höchstem Niveau in der Champions League. Natürlich weiß auch ich, dass unsere Spieler irgendwann das Potenzial haben, zu den größten Vereinen zu gehen. Das war beispielsweise bei Neustädter, Xhaka oder Dahoud nicht anders. Wir haben diese und andere Abgänge aber immer gut abgefangen.“

Die Gegebenheiten im Borussia-Park sieht Eberl allerdings als optimales Umfeld für Neuhaus‘ Aufstieg: „Es ging zuletzt ja eigentlich nur bergauf für ihn. In Düsseldorf und den zweieinhalb Jahren bei uns hat er fast nur durchgespielt und stetig Schritte nach vorne gemacht. Die Spiele in der Champions League helfen ihm natürlich bei seiner Entwicklung.“

Bayern-Mittelfeld ist stark besetzt

Eigentlich kein Grund für einen Wechsel also. Neuhaus ist bei Borussia unangefochtener Stammspieler – beim FC Bayern ist das Zentrum mit Joshua Kimmich (25) und Leon Goretzka (25) auf lange Sicht besetzt.

Das Beispiel von Mittelfeldspieler Michael Cuisance (21), derzeit an Olympique Marseille ausgeliehen, hatte jüngst gezeigt, wie schwer es für Top-Talente sein kann, bei den Bayern den Durchbruch zu schaffen.