Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Wechsel im kommenden Sommer? Gladbachs Shooting-Star äußert sich zu Gerüchten

Gladbachs Florian Neuhaus und Teamkollge Jonas Hofmann sitzen bim Auswärtsspiel in Mainz am 24. Oktober 2020 auf der Tribüne.

Florian Neuhaus und Jonas Hofmann reiften im Jahr 2020 zu deutschen Nationalspielern und sollen bei mehreren Top-Klubs für Interesse gesorgt haben. Neuhaus hat sich nun zu den Gerüchten um seine Person geäußert.

Mönchengladbach - Mittelfeldspieler Florian Neuhaus (23) gilt als eines der Top-Talente im aktuellen Kader der Fohlenelf. Nachdem sich der Youngster nach einer Leihe zu Fortuna Düsseldorf nach seiner Rückkehr zu Borussia Mönchengladbach im Sommer 2018 zum Stammspieler entwickelte, reifte er 2020 zudem zum deutschen Nationalspieler. Das weckt natürlich auch Begehrlichkeiten anderer Klubs. So wird der 23-Jährige zum Beispiel immer wieder mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht. Nun (22. Februar 2021) hat sich Neuhaus in einem Interview mit dem „Kicker“ selbst zu seiner Zukunftsplanung geäußert.

  • Florian Neuhaus ist eines der Top-Talente von Borussia Mönchengladbach
  • Der 23-Jährige soll bei diversen Top-Klubs auf der Wunschliste stehen
  • Mit dem „Kicker“ sprach Neuhaus über die Wechsel-Gerüchte um seine Person

Borussias Neuhaus für viele Top-Klubs interessant

Für Borussia absolvierte Neuhaus in der laufenden Saison bereits 30 Pflichtspiele. In diesen hat das Mittelfeld-Talent schon sechs Tore und sechs Vorlagen geliefert. Alles gute Gründe für die europäischen Top-Klubs ihre Fühler nach dem 23-Jährigen auszustrecken.

Zwar läuft der Vertrag des Mittelfeld-Juwels noch bis 2024, allerdings soll dieser eine Ausstiegsklausel von rund 40 Millionen Euro erhalten, die einen vorzeitigen Wechsel zumindest theoretisch ermöglichen könnte. Eine Option, die angeblich nicht nur für die Bayern, sondern auch für Borussia Dortmund, Real Madrid, Manchester City und den FC Liverpool interessant sein soll.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Nun hat sich Neuhaus selbst zu den Spekulationen um seine Person und einem möglichen Wechsel geäußert: „Ich habe einen Vertrag bis 2024 und in dieser Saison noch sehr große Ziele. Darauf konzentriere ich mich jetzt“, erklärte er im Gespräch mit dem Sportmagazin „Kicker“.

Allerdings legen Neuhaus' Worte schon nahe, dass er einen Wechsel im kommenden Sommer zumindest nicht komplett ausschließt, denn er fügt hinzu: „Für mich ist das jetzt wirklich kein so großes Thema. Was dann im Sommer passiert, kann ich aktuell nicht sagen.“ 

Neuhaus betont jedoch auch: „Ich bin, was die Zukunft betrifft, auch ganz entspannt. Borussia ist ein Verein, bei dem ich mich hervorragend entwickeln konnte und alles vorfinde. Ich weiß, was ich an Borussia habe.“

Zudem lässt der 23-jährige gebürtige Bayer durchblicken, was langfristig sein Ziel ist. So gibt er an, dass 2020 zwar ein tolles Jahr für ihn war, dennoch aber etwas gefehlt habe. Neuhaus: „Ich habe große Ziele – und da hat schon etwas gefehlt. Ein Titel. Ich will in meiner Karriere Titel gewinnen, das treibt mich an. Ein Jahr mit einem Titelgewinn, das wäre dann wirklich ein Traumjahr.“

Folgen Sie uns auf Facebook: @gladbachlive

In diesem Jahr hat Neuhaus zumindest theoretisch noch in drei Wettbewerben die Chance dazu, einen Titel nach Mönchengladbach zu holen. Während die Möglichkeit auf die Meisterschaft aber nur noch rein rechnerisch besteht, stehen den Fohlen in Königsklasse und DFB-Pokal noch alle Türen offen.

Fohlen am Mittwoch in der Königsklasse gefordert

Den Grundstein dafür können sie bereits am Mittwoch (22. Februar 2021/21 Uhr) legen. Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League treffen sie dann in Budapest auf den derzeitigen Tabellenführer der Premier League, Manchester City.

Ob Neuhaus das auf Dauer reicht, oder er in Zukunft für einen Klub mit noch größeren Titelchancen aufläuft, bleibt weiterhin abzuwarten. Ein Treuebekenntnis zu Borussia blieb im Gespräch mit dem „Kicker“ jedenfalls aus.