Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter, Piet van Riesenbeck

Neuhaus-Klausel enthüllt Für diese Summe ist Borussias Nationalspieler wohl zu haben

Gladbachs Florian Neuhaus, hier beim Sieg gegen Bayern, könnte den Verein im Sommer verlassen.

Florian Neuhaus, hier beim 3:2-Sieg der Fohlen gegen Bayern, soll in seinem Vertrag eine Ausstiegsklausel besitzen.

Mönchengladbach - Was der Sender „Sky” am Montag behauptete, hat „Sportbild” nun bestätigt: Florian Neuhaus (23) kann Borussia im Sommer für eine festgeschriebene Summe verlassen. Der bis 2024 laufende Vertrag des Gladbacher Mittelfeld-Ass besitzt demnach eine Ausstiegsklausel. 

Für eine Ablöse von 40 Millionen Euro ist Neuhaus demnach zu haben, wenn die entsprechende Klausel bis Ende Mai gezogen wird. Die aufgerufene Summe liegt damit rund 12 Millionen Euro über dem geschätzten Marktwert des Nationalspielers. 

Neuhaus: Feste Ablösesumme bei 40 Millionen Euro

Wie der Sender „Sky“  am Montag berichtete, soll Neuhaus bereits den Wunsch nach einem Wechsel geäußert haben. Den Informationen des Sport-Senders nach, soll Neuhaus den klaren Plan verfolgen, am besten schon in der kommenden Saison bei einem Top-Klub zu spielen, da er sich das zutraue.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Als Top-Kandidat wird laut „Sky” immer noch der deutsche Rekordmeister FC Bayern München gehandelt, dem schon häufiger Interesse an Neuhaus nachgesagt wurde. Ein Angebot haben die Bayern nach Informationen des Senders allerdings noch nicht abgegeben.

Wie das Portal „fcbinside.de“ jedoch berichtet, sollen zumindest erste Gespräche zwischen Neuhaus und dem Klub stattgefunden haben.

Man halte es aber für denkbar, dass der FCB sich Gedanken zu einer Verpflichtung von Neuhaus mache, gerade weil Corentin Tolisso (26) derzeit nicht so performe, wie man es sich an der Säbener Straße vorgestellt hatte. Diese Lücke könnte Neuhaus perfekt ausfüllen.

Dazu passen würde auch die sich andeutende Verpflichtung von Frankreichs Mittelfeld-Talent Kouadio Koné (19), die laut französischen Medien bereits in diesem Winter abgeschlossen werden könnte.

Erst am Sonntag hatte Neuhaus' Ex-Trainer Friedhelm Funkel (67) bestätigt, dass der Fohlen-Youngster ein Spieler für die „Super-Bayern“ werden könnte. „Neuhaus ist ein Spieler, der für den FC Bayern infrage kommt. Ohne Wenn und Aber. Ich habe Flo ein Jahr gehabt, in dem Jahr, in dem wir mit Fortuna Düsseldorf aufgestiegen sind. Wir hatten ihn für ein Jahr von der Borussia ausgeliehen. Er hat alle Voraussetzungen zu einem Klasse-Spieler. Er ist es auch schon, aber er wird noch besser werden. Auch da wird die Erfahrung eine Rolle spielen, die Champions-League-Spiele, die er jetzt schon hat und so weiter.“

Neuhaus seit 2017 bei Borussia unter Vertrag

Florian Neuhaus war 2017 von 1860 München an den Niederrhein gekommen, war aber erst für ein Jahr an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen worden. Seit seiner Rückkehr 2018 reifte er zur Stammkraft in Borussias Mittelfeld und schließlich auch im Jahr 2020 zum Nationalspieler unter Bundestrainer Joachim Löw (60).