Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Traum von der Nationalmannschaft Gladbachs Torjäger will weiter hart für Nominierung arbeiten

Borussias Torjäger Alassane Plea (r.) beim Torjubel mit Kapitän Lars Stindl (l.) beim Bundesliga-Spiel in Freiburg am 5.12.20.

Borussias Torjäger Alassane Plea (r.), hier beim Torjubel mit Kapitän Lars Stindl (l.) beim Bundesliga-Spiel in Freiburg, will weiter arbeiten, um für die Nationalmannschaft nominiert zu werden.

Mönchengladbach - Im Bundesliga-Spiel gegen den FC Bayern München (3:2) war Borussias Torjäger Alassane Plea (27) kurzfristig mit muskulären Problemen ausgefallen. Nur zwei Tage später war der Franzose virtueller Gast in der französischen Show „CDD - Le Club du Dimanche“ auf dem TV-Sender „BeinSports“.

Dort lobte der Franzose die Leistung seiner Teamkollegen, sprach über seine eigene Verfassung und das Thema Nationalmannschaft.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Überrascht hat den Borussia-Stürmer der Sieg seines Teams gegen den deutschen Rekordmeister allerdings nicht. Denn: VfL-Trainer Marco Rose (44) habe das Team gut vorbereitet. „Wir wussten, dass Bayern derzeit etwas schwächer ist als sonst, da sie in der Abwehr momentan einige Probleme haben“, erklärt Plea. „Wir haben im Training daran gearbeitet, Tiefe in unser Spiel zu bekommen und konnten dadurch letztendlich auch Tore erzielen.“

Der Fohlen-Angreifer, der derzeit noch ein individuelles Trainingsprogramm absolviert, gab an, dass es ihm nach den zuletzt auftretenden Beschwerden bereits besser gehe. Das unterstrichen auch die Aussagen seines Coachs nach dem Training am Dienstagnachmittag. „Bei ihm besteht die realistische Hoffnung, dass es bis Samstag klappen könnte“, gab sich Rose zuversichtlich.

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Die Rückkehr ihres Top-Torjägers wäre in jedem Fall wichtig für die Gladbacher, die mit Marcus Thuram (23, Sperre nach Spuck-Attacke) und Breel Embolo (23, Hand-Operation) derzeit bereits auf zwei Offensivakteure verzichten müssen.

Plea: „Arbeite hart dafür, es in die Nationalmannschaft zu schaffen“

Aber auch für Plea selbst wäre die Rückkehr aufs Spielfeld wichtig. Immerhin verriet der Franzose bei „BeinSports“, weiterhin dafür zu arbeiten, den Sprung in die französische Nationalmannschaft nochmal zu schaffen. „Ich arbeite hart dafür, damit es gelingt. Aber ich weiß, dass es bereits viele gute Spieler im Kader gibt – insbesondere auf meiner Position, der Neun“, betonte der 27-Jährige. Dennoch tue er alles dafür, am Wochenende gut zu spielen und bereit zu sein, wenn National-Coach Didier Deschamps (52) ihn brauche.

Dass trotz guter Leistungen in Bundesliga und Königsklasse bei der vergangenen Nominierung Teamkollege Thuram in die Equipe Tricolore berufen wurde und nicht er, habe ihn jedoch nicht enttäuscht.

Plea könnte Option für das Stuttgart-Spiel des VfL werden

„Ich habe mich für Tikus gefreut, da ich weiß, wie hart er jeden Tag arbeitet“, so Plea, der es einfacher findet in der Bundesliga viele Tore zu schießen als in der Ligue 1. „Die Spiele sind offener und es ergeben sich mehr Räume für die Teams, um Tore zu schießen“, erklärt er. 

Die Gladbach-Fans werden wohl hoffen, dass Plea bis zum kommenden Bundesliga-Spiel der Fohlen wieder fit ist und auch dort wieder Räume findet, um Borussia zum Sieg zu schießen. Und auch ihm persönlich wäre das im Hinblick auf seinen Traum von der Nationalmannschaft nur zu wünschen.