Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Achim Müller, Judith Malter

Bestätigt: Gladbach-Legende nicht mehr im Trainer-Team! Verlässt Kamps Borussia? Das sagt Manager Eberl

Borussia-Legende und Gladbachs Torwarttrainer Uwe Kamps, auf diesem Foto am 17. August 2020 im Fohlen-Trainingslager in Harsewinkel zu sehen.

Borussia-Legende und Gladbachs Torwarttrainer Uwe Kamps, auf diesem Foto am 17. August 2020 im Fohlen-Trainingslager in Harsewinkel zu sehen. 

Mönchengladbach. Wie geht es weiter mit Fohlen-Legende Uwe Kamps bei Borussia Mönchengladbach? Der 57-Jährige ist nicht mehr auf dem aktuellen Mannschaftsfoto des VfL zu finden. Zudem wurde sein Steckbrief samt Foto von Borussias Internetseite genommen, Kamps ist nicht mehr im Bereich „Trainer & Staff“ für die Profi-Mannschaft zu finden. Droht nun sogar eine Trennung von Publikums-Liebling Uwe Kamps?

Gladbach: Max Eberl spricht über die Zukunft von Uwe Kamps

GladbachLIVE hat am Freitag (6. August 2021) bei Borussias Manager Max Eberl (47) wegen Uwe Kamps nachgehakt. Wie ist der Stand der Dinge, Herr Eberl? Antwort: „Mit Uwe sind wir in Gesprächen. Diese Gespräche laufen auch schon länger. Wir haben vor drei Jahren Steffen Krebs (seit 1. Juli beim VfB Stuttgart, Anm. d Red.) dazugeholt als Torwarttrainer für den Lizenzbereich. Und Uwe – der Zahn der Zeit nagt an allen ein bisschen. Und Uwe ist dann eben nicht mehr ganz so in der Lage, Torwarttrainer im Lizenzbereich zu sein.“

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Bedeutet: Uwe Kamps gehört damit tatsächlich nicht mehr zum Trainer-Team rund die Profi-Elf in Gladbach!

Eberl sagt weiter: „Wir überlegen gerade, für ihn eine übergeordnete Rolle zu finden, ihn auf jeden Fall in unserem Verein zu behalten. Uwe Kamps ist ein Urgestein, er ist seit 1982 bei Borussia Mönchengladbach. Er hat unfassbar viel geleistet für diesen Klub. Jetzt versucht man in gemeinschaftlichen Gesprächen eine gute Lösung zu finden, was seine Zukunft betrifft.“

Nach GladbachLIVE-Informationen soll Kamps sich vor allem um die Ausbildung der Nachwuchstorhüter kümmern, zudem auch das Scouting von talentierten Schlussmännern voranbringen. Und auch so ziemlich alles rund um die weiteren Torwarttrainer der Borussia koordinieren.

Eberl sagt weiter zur Personalie Uwe Kamps: „Ich weiß, dass dieses Thema nun rund um das Mannschaftsfoto hochgekommen ist. Ich verstehe auch, dass Uwe ein Stück weit enttäuscht war. Er war, wie ich gelesen habe, auf 39 Mannschaftsfotos abgelichtet gewesen – und ist es jetzt nicht mehr. Tut mir auch leid. So etwas ist nicht schön, solche Entscheidungen zu fällen. Aber es sind einfach Themen, bei denen es um die Zukunft geht. Und es geht vor allem um die Zukunft von Uwe Kamps. Und die versuchen wir gerade gemeinschaftlich zu klären.“

Nicht von der Hand zu weisen dürfte in diesem Kontext sicherlich sein: Dass dies nicht bereits vor der Aufnahme des neuen Mannschaftsfotos der Fohlen-Elf zur Zufriedenheit aller Parteien geklärt worden ist – dazu dürfen sich Außenstehende wohl guten Gewissens ihre eigene Meinung bilden. 

Fabian Otte ist nun der verantwortliche Trainer für Gladbachs Torhüter

Kamps war im Juli 1982 von BV 04 Düsseldorf zur Gladbacher Borussia gewechselt. Er bestritt im Trikot der Fohlen-Elf als Profi 518 Pflichtspiele. Damit liegt er in der Legenden-Liste auf Platz zwei hinter Borussia-Held und Weltmeister Berti Vogts (74/528 Spiele).

Kamps zählte zu jener Gladbacher Mannschaft, die 1995 im DFB-Pokalfinale in Berlin gegen Wolfsburg (3:0) den letzten Titel an den Niederrhein holen konnte.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Trainiert werden Borussias Profi-Torhüter nun von Fabian Otte (30), nachdem sich Steffen Krebs (38) diesen Sommer im Fohlen-Stall Richtung VfB Stuttgart verabschiedet hat.