Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Antonia Raabe

Gladbach-Trainer setzt sich für Österreich ein Hütter stinkt Arnautović-Sperre: „Total übertrieben!“

Gladbachs zukünftiger Trainer Adi Hütter hebt den rechten Arn und blickt auf das Spielfeld im Borussia-Park.

Gladbachs künftiger Trainer Adi Hütter, hier am 17. April 2021 hier noch als Frankfurt-Coach zu Gast im Borussia-Park, kritisiert die Sperre von Österreichs Nationalspieler Marko Arnautovic.

Mönchengladbach - Der künftige Gladbach-Coach Adi Hütter (51) hat die Sperre für den österreichischen Nationalspieler Marko Arnautović (32) bei der Fußball-Europameisterschaft kritisiert. Der hatte am Donnerstagabend (17. Juni 2021) bei der 0:2-Niederlage der Österreicher gegen die Niederlande aufgrund der UEFA-Sanktion nicht mitwirken können.

  • Gladbach-Coach Adi Hütter hat die jüngste EM-Sperre von Marko Arnautović kritisiert
  • Der hatte seinen Gegenspieler beim Torjubel im Spiel gegen Nordmazedonien diffamiert
  • Hütter: „Ein Spiel Sperre finde ich total übertrieben“

Arnautović hatte am Sonntag (13. Juni 2021) beim historischen Auftaktsieg der Österreicher gegen Nordmazedonien in der 89. Minute den 3:1-Endstand erzielt.

Arnautović-Sperre wegen Fehlverhalten beim Torjubel

Beim darauffolgenden Torjubel diffamierte er seinen Gegenspieler Ezgjan Alioski (29) deutlich erkennbar. Die UEFA verhängte eine Sperre von einem Spiel.

Schon nach dem Spiel entschuldigte sich Arnautović für sein Verhalten. „Ich habe mein Fehlverhalten beim Torjubel aus eigener Initiative, noch bevor ein Verfahren eingeleitet wurde, öffentlich eingestanden und mich dafür entschuldigt. Es hat bedauerliche Äußerungen von beiden Seiten gegeben, aber auch Provokationen sind keine Rechtfertigung für mein Verhalten“, hieß es in einer Mitteilung des österreichischen Fußballverbands.

Hütter äußert sich zur Sperre von Arnautović

Adi Hütter äußerte bei „MagentaTV“ seine Meinung zu der verhängten Sanktion. „Ein Spiel Sperre finde ich total übertrieben. Eine Geldstrafe hätte auch gereicht“, so der künftige Gladbach-Coach.

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Die Niederlage der ÖFB-Auswahl gegen die Niederlande ist laut Hütter „absolut verdient“ gewesen. „Wir haben uns zu wenig Torchancen herausgespielt und zu ängstlich Fußball gespielt“, resümierte der gebürtige Österreicher das Spiel seiner Landsmänner.

Aus dem Gladbach-Kader kamen Stefan Lainer (28) und ab der 70. Spielminute Valentino Lazaro (25) zum Einsatz. 

„Oranje“ steht nach dem Erfolg gegen die Österreicher schon im Achtelfinale.

Das Team von Franco Foda (55) hingegen muss zittern. Denn: Für das ÖFB-Team geht es am Montag (21. Juni 2021/18 Uhr) im letzten Gruppenspiel gegen die Ukraine um den Einzug ins Achtelfinale der Europameisterschaft. 

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Adi Hütter ist ab dem 1. Juli offiziell neuer Trainer von Borussia Mönchengladbach. Er tritt dann die Nachfolge von Marco Rose (44) an, der zu Borussia Dortmund wechselt.