Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller

Gerüchte um „neuen Toni Kroos“ Stellen Ancelotti und Real Madrid den Neuhaus-Poker auf den Kopf?

Gladbachs Nationalspieler Florian Neuhaus, auf diesem Foto vor dem Länderspiel der DFB-Elf am 2. Juni 2021 gegen Dänemark zu sehen, wird immer wieder mit einem Wechsel zu einem europäischen Top-Klub in Verbindung gebracht.

Gladbachs Nationalspieler Florian Neuhaus, auf diesem Foto vor dem Länderspiel der DFB-Elf am 2. Juni 2021 gegen Dänemark zu sehen, wird immer wieder mit einem Wechsel zu einem europäischen Top-Klub in Verbindung gebracht.

Mönchengladbach - Hat der jüngste Trainer-Wechsel bei Real Madrid Auswirkungen auf das Transfergeschehen in diesem Sommer bei Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach? Beim spanischen Top-Klub hat Carlo Ancelotti (61) den Posten von Zinédine Zidane (48) übernommen. Und Coach Ancelotti, der bei Real bereits als Titelsammler erfolgreich gearbeitet hat, soll angeblich großes Interesse daran haben, dass Gladbachs Nationalspieler Florian Neuhaus (24) bei den „Königlichen“ zur neuen Saison unter Vertrag steht.

  • Der neue Trainer von Real Madrid, Carlo Ancelotti, soll Gladbachs Florian Neuhaus als Sommer-Zugang ins Auge gefasst haben
  • Neuhaus wird seit Monaten immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht
  • Ancelotti hatte 2014 auch bereits Mittelfeldspieler Toni Kroos zu Real holen lassen

Nun ist Florian Neuhaus ein Name, der in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder in der Gerüchteküche gespielt worden ist. Angeblich soll längst der FC Bayern München der Klub sein, der sich Neuhaus' Dienste in Zukunft sichern wird.  

Real Madrid plant nach Katastrophen-Saison eine Kader-Verjüngung

Allerdings: Ancelotti kennt den deutschen Fußball, war von 2016 bis 2017 Trainer bei den Bayern. Und er wird auch Neuhaus, eines der größten Mittelfeld-Talente hierzulande, kennen. 

Real plant einen Verjüngungs-Prozess, nachdem die abgelaufene Saison eine Katastrophe gewesen ist. Der spanische Meistertitel ist an den Stadtrivalen Atlético Madrid gegangen. Höchststrafe für alle Real-Anhänger. In der Champions League ist der so stolze Klub nicht ins Finale gekommen. Reals Kader braucht eine Blutauffrischung.

Ich kann mir auch vorstellen, ins Ausland zu wechseln.
Florian Neuhaus, Nationalspieler von Borussia Mönchengladbach

Neuhaus, den Weltmeister Lothar Matthäus (60) in seiner Funktion als TV-Experte schon im Februar 2020 mal als „neuen Toni Kroos“ bezeichnet hatte, wird auch nicht zum ersten Mal mit Real in Verbindung gebracht. So völlig aus dem luftleeren Raum dürfte das Madrid-Gerücht nicht sein.

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Zumal Neuhaus jüngst bemerkte: „Ich kann mir auch vorstellen, ins Ausland zu wechseln. Ich muss nicht zum FC Bayern gehen.“

Im Gespräch mit GladbachLIVE hatte Florian Neuhaus zudem betont: „Ich habe auch gelesen, dass mein Wechsel 2022 zum FC Bayern schon beschlossene Sache sei. Ich kann das hier und jetzt ganz klar dementieren. Ich habe nirgends einen Vertrag unterschrieben, außer bei Borussia Mönchengladbach. Dort fühle ich mich aktuell sehr wohl.“

Neuhaus' Vertrag beim VfL läuft noch bis 2024. Die Frist für eine Ausstiegsklausel in Höhe von rund 40 Millionen Euro für diesen Sommer, die Neuhaus hätte ziehen können, soll inzwischen verstrichen sein.

Was jedoch letztendlich auch nichts anderes bedeutet, dass Gladbach, für den Fall der Fälle, die Ablöse jetzt frei verhandeln könnte.

Mit dem FC Liverpool soll es einen weiteren Klub geben, der angeblich Interesse an „Flo“ zeigt. 

Aktuell befindet sich Neuhaus mit der DFB-Elf in der heißen Vorbereitungsphase auf die nahende Europameisterschaft (11. Juni bis 11. Juli).

Bei Bundestrainer Joachim Löw (61) hat Neuhaus noch im Testspiel gegen Dänemark (2. Juni) mit guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Beim 7:1 gegen Lettland (7. Juni) saß er hingegen auf der Bank.

Wie konkret die Gerüchte aus Madrid und Liverpool dann tatsächlich sind, dürfte sich in den Wochen nach der Europameisterschaft zeigen.

Und ob der FC Bayern dann, verstrichene Ausstiegsklausel und Coronakrise-Sparzwänge hin oder her, nur tatenlos zuschaut, wenn sich ein anderer Big-Player aus Europa in Gladbach um den „neuen Toni Kroos“ bemühen sollte, wird sich ebenfalls noch zeigen.

Carlo Ancelotti holte 2014 schon Toni Kroos zu Real Madrid

Ancelotti soll den Namen Neuhaus in Madrid ins Spiel gebracht haben.

Und Real hat sich schon 2014 den echten Toni Kroos, das Vorgänger-Modell sozusagen, geangelt.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Der Cheftrainer, der damals, vor fast sieben Jahren, bei den „Königlichen“ auf die Verpflichtung von Kroos (31) als Mittelfeld-Taktgeber gedrängt hatte, ist übrigens ein gewisser Carlo Ancelotti gewesen.