Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Judith Malter, Piet van Riesenbeck, Achim Müller

Transfer-Hammer bahnt sich an Kommt Klopp den Bayern im Poker um Gladbach-Juwel in die Quere?

Denis Zakaria, Breel Embolo, Matthias Ginter und Florian Neuhaus (von links nach rechts) positionieren sich am 27. Februar für einen Freistoß von Gegner RB Leipzig.

Denis Zakaria, Breel Embolo, Matthias Ginter und Florian Neuhaus (von links nach rechts) stellen im Spiel gegen RB Leipzig am 27. Februar eine Mauer.

Mönchengladbach - Der Poker um Gladbachs Nationalspieler Florian Neuhaus (23) nimmt offenbar weiter Fahrt auf! Mehrere Klubs sollen an dem 23-Jährigen dran sein. Die britische Zeitung „Daily Mail” will erfahren haben, dass auch der FC Liverpool den Mittelfeld-Akteur in die englische Premier League locken will.

  • Der FC Liverpool soll Interesse an Florian Neuhaus haben
  • Angeblich soll der Nationalspieler bereits Kontakt mit Bayern haben
  •  Neuhaus besitzt eine Ausstiegsklausel in seinem Gladbach-Vertrag

Liverpool-Coach Jürgen Klopp (53) befindet sich mit seinem Team nach Jahren des Höhenfluges momentan in einer sportlichen Krise. 

Kommt Liverpool dem FC Bayern im Fall Neuhaus in die Quere?

Die Verantwortlichen in Liverpool sollen sich bereits mit möglichen Verstärkungen für den kommenden Sommer befassen. Zudem soll im Mittelfeld Georginio Wijnaldum (30) vor dem Absprung stehen. 

Einer von drei möglichen Nachfolgern soll angeblich Borussias Shooting-Star Neuhaus sein. Der Mittelfeldmann der Fohlen debütierte im vergangenen Jahr für die deutsche Nationalmannschaft und ist mit vier Toren und vier Vorlagen einer der Leistungstrainer im Gladbacher Team. 

Neuhaus hat in Mönchengladbach noch einen Vertrag bis 2024. In diesem soll jedoch eine Ausstiegsklausel verankert sein, welche einen vorzeitigen Wechsel in diesem Sommer für eine Ablöse von annähernd 40 Millionen Euro möglich machen würde.

Dass das Borussia-Talent große Ambitionen hat und in seiner Karriere Titel gewinnen will, hat Neuhaus jüngst erst durchblicken lassen. Einen Wechsel zum 1. Juli 2021 schließt der Mittelfeldmann auch nicht explizit aus. „Für mich ist das jetzt wirklich kein so großes Thema. Was dann im Sommer passiert, kann ich aktuell nicht sagen“, betonte Neuhaus im Gespräch mit dem „Kicker“.

Neben dem Gladbach-Profi befinden sich laut „Daily Mail” auch Houssem Aouar (22) von Olympique Lyon und Yves Bissouma (24) vom Premier-League-Klub Brighton & Hove Albion auf der Liverpool-Liste.

Dass Neuhaus im Sommer allerdings auf die Insel wechselt, gilt auf dem Transfermarkt als eher unwahrscheinlich. Vielmehr soll sich ein Abgang von Gladbach zum Bundesliga-Rekordmeister FC Bayern anbahnen. Es soll bereits Gespräche zwischen den Münchnern und mit Neuhaus' Berater Christian Nerlinger (47) gegeben haben

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge (65) hatte zumindest noch Anfang Februar 2021 nicht verneint, dass Neuhaus für den FC Bayern interessant sein könnte, zudem dessen Ausstiegsklausel indirekt bestätigt. Zugleich aber auch auf die Kassenlage in München wegen der Coronakrise hingewiesen.

Gladbach-Manager Max Eberl gibt sich entspannt wegen der Gerüchte

Fohlen-Manager Max Eberl (47) hatte vor einigen Wochen auf Nachfrage unserer Redaktion betont, dass mögliche Ausstiegsklauseln, wie im Fall von Neuhaus, vor der Coronazeit zu entsprechenden Marktkonditionen ausgehandelt worden seien. Weshalb er auch relativ entspannt die Spekulationen wahrnehme. Im Wissen, dass es dann einen satten Geldregen geben würde.

Nichtsdestotrotz: Die Gerüchte um einen möglichen Abgang des Gladbacher Mittelfeldspielers nehmen immer weiter Fahrt auf. Auch Real Madrid soll Interesse an Neuhaus haben. Ebenso Tottenham Hotspur.