Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Antonia Raabe, Achim Müller

Gladbach in der 60-Millionen-Falle Verlängern mit Ginter und Zakaria? Max Eberl: „Werden alles dafür tun“

Gladbach-Manager Max Eberl. Auf diesem Foto ist der 47-Jährige am 18. September 2021 im Augsburger Stadion zu sehen. Eberl ist beim TV-Sender Sky zu Gast und bereitet sich auf ein Interview vor. In sein linkes Ohr steckt er einen Kopfhörer.

Gladbach-Manager Max Eberl. Auf diesem Foto ist der 47-Jährige am 18. September 2021 im Augsburger Stadion zu sehen.

Mönchengladbach. „Es hat noch keine konkreten Gespräche wegen einer Verlängerung gegeben. Ich pokere nicht. Ohne Vertragsangebot gibt es nichts zu pokern, wir haben ehrlich gesagt auch noch nie über Zahlen gesprochen. Man wird sehen, was in den nächsten Monaten passiert.“ Mit diesen Worten hat Matthias Ginter (27), Nationalspieler von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach, jüngst im exklusiven GladbachLIVE-Interview den aktuellen Stand der Dinge in Sachen Vertragsverlängerung beim VfL Borussia verraten.

Gladbach: Verhandlungen mit Ginter und Zakaria stocken – das sagt Eberl

Ginters Vertrag im Borussia-Park läuft 2022 aus. Der Innenverteidiger hat einen aktuellen Marktwert von rund 30 Millionen Euro.

Gleiches gilt für Gladbachs Mittelfeldspieler Denis Zakaria (24). Auch der Schweizer Nationalspieler, kann, Stand jetzt, Borussia im Sommer 2022 ablösefrei verlassen.

Dem VfL drohen also zwei Leistungsträger mit einem Gesamtwert von rund 60 Millionen Euro ohne Ablösezahlungen abhanden zu kommen. 

Borussias Sportdirektor Max Eberl (47) hat sich am Rande der verlorenen Bundesliga-Partie (0:1) der Fohlen-Elf in Augsburg (18. September 2021) beim TV-Sender „Sky“ dazu geäußert, warum es bislang noch keinen konkrete Verhandlungen gegeben hat.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Eberl sagte: „Wir wollen uns da in Ruhe Gedanken machen. Wir müssen das auch erstmal kalkulieren, Corona ist immer noch da.“ Ziel sei es aber, sowohl Ginter als auch Zakaria langfristig an den Verein zu binden.

Eberl betonte weiter: „Wir werden alles dafür tun, den Spielern Angebote zu unterbreiten, die dann auch angenommen werden.“

Die Gespräche mit den beiden Leistungsträgern Matthias Ginter und Denis Zakaria wolle der Klub zeitnah aufnehmen. „Die Spieler wissen, wie wertvoll sie für uns sind und welche Wertschätzung sie im Verein haben. Wir wollen sie überzeugen, dass Gladbach auch der nächste richtige Schritt ist.“

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Die Zeit drängt allerdings: Andere Top-Klubs sollen bereits ihr Augenmerk auf die beiden Fohlen gelenkt haben. Zuletzt gab es Gerüchte um ein angebliches Interesse des FC Bayern München an Matthias Ginter.

Matthias Ginter hat dazu auf Nachfrage zu GladbachLIVE gesagt: „Es ist, meiner Meinung nach, etwas respektlos gegenüber dem aktuellen Verein, über solche Gerüchte und andere Vereine zu sprechen, das habe ich aus meiner Vergangenheit gelernt. Deswegen möchte ich das, vor dem Hintergrund, dass ich weiterhin bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag stehe, unkommentiert lassen.“

Gladbach: Ginter und Zakaria sind ein 60-Millionen-Euro-Paket

Auch Denis Zakaria, der nach seiner Knieverletzung eine aufsteigende Formkurve vorweisen kann, soll bei anderen Klubs wie beispielsweise AS Rom im Gespräch sein. 

Gladbachs neuer Cheftrainer Adi Hütter (51) hat in den vergangenen Wochen mehrfach durchblicken lassen, dass er beide Profis, Ginter und Zakaria, sehr schätzt.

Fakt ist: Borussia kann es sich eigentlich aus wirtschaftlichen Gründen nicht erlauben, dass im Sommer 2022 das Szenario „Ginter und Zakaria: 60-Millionen-Paket geht ablösefrei“ Realität wird.