Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller

Gladbach angeblich an Sturm-Büffel Jovic dran Haut Eberl nächsten Transfer-Hammer raus?

Stürmer Luka Jovic im Trikot von Real Madrid beim Champions-League-Duell gegen Schachtar Donezk am 12. Oktober 2020.

Stürmer Luka Jovic im Trikot von Real Madrid beim Champions-League-Duell gegen Schachtar Donezk am 12. Oktober 2020. 

Mönchengladbach - Was für ein wildes Transfer-Gerücht aus Spanien! Gladbach hat angeblich Kontakt zu Real Madrid und Stürmer Luka Jovic (23) aufgenommen. Es soll sogar bereits ein Gespräch zwischen beiden Klubs stattgefunden haben, heißt es. 

  • Gladbach soll angeblich Interesse an Stürmer Luka Jovic haben
  • Real Madrid möchte den Angreifer nach Medienberichten verkaufen 
  • Der neue Fohlen-Trainer Adi Hütter und Jovic kennen sich bestens aus gemeinsamen Zeiten bei Eintracht Frankfurt

Das spanische Magazin „Don Balón“ berichtet, dass Jovic Thema in Gladbach sei, wo er mit Mentor und Trainer Adi Hütter (51) zusammenarbeiten könne.

Real Madrid plant ohne Hütter-Zögling Luka Jovic 

Zur Erinnerung: Im April 2021 hatte Fohlen-Manager Max Eberl für einen Transfer-Hammer in der Bundesliga gesorgt, als er mit der Verpflichtung Hütters von Eintracht Frankfurt den Dortmunder Trainer-Raubzug am Niederrhein in Sachen Marco Rose (44) eiskalt konterte.

Hütter und Jovic kennen und schätzen sich, beide haben erfolgreich in Frankfurt zusammengearbeitet. 

Im Juli 2019 kaufte schließlich Real Madrid der Eintracht Jovic für 63 Millionen Euro ab. 

Beim den „Königlichen“ ist Jovic allerdings nicht glücklich geworden, er schaffte nicht den Durchbruch.

Trainer Adi Hütter (l.) und Luka Jovic (r.) umarmen sich am 17. Januar 2021 nach der Bundesliga Partie zwischen Frankfurt und Schalke.

Trainer Adi Hütter (l.) und Luka Jovic (r.) umarmen sich am 17. Januar 2021 nach der Bundesliga Partie zwischen Frankfurt und Schalke. Die Eintracht siegte nach einem Jovic-Doppelpack mit 3:1.

Im Januar 2021 wechselte der Angreifer mit serbischem Pass dann auf Leihbasis zurück zur Eintracht, ihm gelangen bei den Hessen, unter Hütter, in 18 Spielen vier Treffer und zwei Torvorbereitungen. 

Im Bundesliga-Schlussspurt gingen der Eintracht und auch Jovic die Puste aus, er wurde, neben Hütter, nachdem dessen Wechsel zu Gladbach offiziell gemacht worden war, im Frankfurter Umfeld, wegen der verpassten Teilnahme an der Champions League, stark kritisiert. 

Jovics Engagement auf Leihbasis bei den Hessen endet zum 30. Juni. Dass er in der kommenden Saison erneut für die Eintracht aufläuft, gilt als sehr unwahrscheinlich.

Dass Jovic bei Real Madrid noch eine Zukunft haben wird, ist, wie „Don Balón“ erfahren haben will, ebenfalls sehr zu bezweifeln.

Der neue Trainer Carlo Ancelotti (61) soll bereits ohne den Offensiv-Büffel planen. Real soll zudem bereit sein, bei der Ablöse Jovics, dessen Marktwert auf 20 Millionen Euro abgestürzt ist, erhebliche Abstriche zu machen. 

Neben Gladbach soll auch Wolverhampton Wanderers aus der englischen Premier League Interesse an Jovic haben.

Hütter und Jovic, das ist in Frankfurt auf jeden Fall lange eine Erfolgsgeschichte gewesen. In der Spielzeit 2018/2019 traf Jovic unter Hütter 27-mal in 48 Pflichtspielen.

Will Hütter jetzt in Gladbach mit Jovic erneut zusammenarbeiten? 

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Am Montag (5. Juni 2021) sollen sich Hütter und Eberl in Salzburg getroffen haben, um Details in Sachen Kaderplanung auszutauschen. Ist dabei auch der Name Jovic Thema gewesen?

Borussia könnte in diesem Sommer gleich zwei Top-Stürmer verlieren. Sowohl um Marcus Thuram (23) als auch Alassane Plea (28) gibt es Abwanderungsgerüchte.

Leisten könnte sich Gladbach Jovic wohl nur, wenn der VfL im Sommer satte Transfer-Einnahmen verzeichnet. Real will Jovic verkaufen, nicht erneut verleihen, heißt es. Dazu soll der Champions-League-Rekord-Sieger wiederum Interesse an Borussias Mittelfeld-Juwel Florian Neuhaus (24) haben. 

Erlebt Gladbach nach der EM einen heißen Transfer-Sommer?

Im Moment wirkt rund um den Borussia-Park, nach einer verkorksten Saison ohne Europapokal-Teilnahme samt Rose-Abgangs-Theater, noch alles ruhig.

Aber nach der Europameisterschaft (11. Juni bis 11. Juli) könnte es in Sachen Transfers heiß hergehen im Fohlen-Stall. In der internationalen Gerüchteküche brodelt es auf jeden Fall schon.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Zumal es mit Jonas Hofmann, Denis Zakaria und Matthias Ginter weitere hochkarätige Wechsel-Kandidaten in Gladbach gibt.