Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von GladbachLIVE Redaktion

Gladbach gegen Frankfurt Borussias Tor-Festival gegen die Eintracht zum Nachlesen im Ticker

Am Samstag trifft Borussia im Heimspiel auf Eintracht Frankfurt und somit auch auf ihren zukünftigen Trainer Adi Hütter. Das Foto zeigt Frankfurts Tuta (l.) im Zweikampf mit Gladbachs Denis Zakaria (r.)

Am Samstag trifft Borussia im Heimspiel auf Eintracht Frankfurt und somit auch auf ihren zukünftigen Trainer Adi Hütter. Das Foto zeigt Frankfurts Tuta (l.) im Zweikampf mit Gladbachs Denis Zakaria (r.)

Mönchengladbach -  Am Samstag (17. April 2021/15.30 Uhr) besiegte Gladbach das Team von Bald-Trainer Adi Hütter (51), Eintracht Frankfurt, deutlich mit 4:0 und hält damit den Traum von Europa weiter aufrecht. Für Frankfurt hingegen ist die Niederlage ein Dämpfer im Hinblick auf die Champions-Leauge-Plätze. Borussias Torspektakel gibt's in unserem GladbachLIVE-Ticker nochmal zum Nachlesen.

  • Am Samstag (13. April 2021) siegte Gladbach am 28. Bundesliga-Spieltag 4:0 gegen Eintracht Frankfurt
  • Die Gladbacher dürfen somit weiter vom Europapokal träumen
  • Alle Infos zum brisanten Duell gibt es im GladbachLIVE-Ticker

Borussia: Sippel - Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini (89. Wendt) - Zakaria (89. Reitz), Neuhaus - Hofmann (82. Herrmann), Lazaro (89. Wolf), Thuram (78. Embolo) - Plea

Frankfurt: Trapp - Tuta, Ilsanker (65. Hasebe), Ndicka - Sow, Rode (65. Chandler), Durm (65. Younes), Kamada, Kostic - Silva, Jovic

Spielstand: 4:0

Tore: 1:0 Ginter (10.), 2:0 Hofmann (60.), 3:0 Bensebaini (67.), 4:0 Wolf (90+5)

Gladbach gegen Frankfurt: Alle Infos im Ticker

17.24 Uhr: Schluss! Borussia siegt souverän gegen Eintracht Frankfurt mit 4:0!

17.22 Uhr: Tooooooooooooooooooooooooooooor! Wolf macht den Sack zu und trifft zum 4:0!

17.19 Uhr: Nach Foul an Silva sieht Reitz gleich mal Gelb!

17.18 Uhr: Sechs Minuten Nachspielzeit!

17.17 Uhr: Borussia wechselt nochmal und das gleich dreifach: Reitz, Wendt und Wolf kommen für Zakaria, Bensebaini und Lazaro ins Match.

17.16 Uhr: Auch Neuhaus versucht nochmal sein Glück, bleibt allerdings auch erfolglos.

17.15 Uhr: Lazaro kommt nochmal zum Abschluss – die Kugel geht allerdings über statt in den Kasten.

17.11 Uhr: Auch Frankfurt wechselt nochmal. Kamada geht raus, dafür ist Barkok nun neu auf dem Feld.

17.10 Uhr: Für Hofmann geht's nicht weiter. Für ihn ist nun Herrmann neu dabei.

17.08 Uhr: Hofmann bleibt nach einem Schuss ins Gesicht benommen liegen und muss behandelt werden.

17.05 Uhr: Jetzt wechseln auch die Gladbacher: Embolo kommt für Thuram ins Spiel.

17.05 Uhr: Chandler sieht Gelb nach Foul an Plea.

17.03 Uhr: Silva sieht die Gelbe Karte.

17.01 Uhr: Kostic legt auf Younes ab, der aus der Distanz aufs Tor abziet. Der Ball landet links neben Sippels Tor.

16.54 Uhr: Toooooooooooooooooooooooooor! Nach Ecke von Hofmann kommt der Ball auf Elvedis Kopf, der scheitert an der Latte. Die Kugel landet schließlich aber bei Bensebaini der per Kopf ins linke Eck trifft. 3:0 für Borussia!

16.52 Uhr: Dreifach-Wechsel  bei der Eintracht: Hasebe, Chandler und Younes kommen für Ilsanker, Rode und Durm in die Partie.

16.48 Uhr: Toooooooooooooooooooooooooooooooooor für Borussia! Hofmann trifft  nach einer Flanke von Neuhaus flach von rechts in linke unter Eck.

16.47 Uhr: Thuram schließt aus halblinker Position ab - bleibt aber erfolglos. Für die Fohlen springt aber immerhin ein Eckball heraus. Der wird vorerst vereitelt.

16.45 Uhr: Plea schickt Zakaria, Ndicka kommt jedoch vor dem Schweizer an den Ball und klärt so die Situation.

16.44 Uhr: ...wieder gibt Aytekin keinen Handelfmeter für Gladbach.

16.43 Uhr: Wieder eine Chance für die Fohlen, die Ilsanker jedoch im Fallen mit dem Arm vereitelt. Wieder überprüft der VAR die Situation und auch Aytekin geht sich die Situation nun nochmal ansehen.

16.41 Uhr: Nach Foul an Plea sieht Frankfurts Ilsanker die Gelbe Karte.

16.38 Uhr: Plea legt auf Thuram ab, der frei vor Trapp zum Abschluss kommt. Sein gefühlvoller Chipball überwindet Trapp, geht aber links am Tor vorbei.

16.35 Uhr: Thuram setzt sich auf links durch und passt danach auf Hofmann. Der legt auf Plea ab, der zum Abschluss kommt, den Ball allerdings nicht voll trifft. Dennoch ein guter Start der Fohlen in den zweiten Durchgang.

16.34 Uhr: Bensebaini räumt Rode etwas unsanft ab – dafür sieht der Algerier Gelb und Frankfurt bekommt einen Freistoß! Den bringt Kostic gefährlich in den Strafraum auf den Kopf von Jovic, der aber links am Tor vorbeiköpft.

16.33 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Weiter geht's, Borussia!

Gladbach gegen Frankfurt: Die zweite Halbzeit läuft

16.16 Uhr: Pause im Borussia-Park. Borussia führt durch den Treffer von Ginter in der 10. Minute mit 1:0.

16.15 Uhr: Die offizielle Nachspielzeit beträgt eine Minute.

16.13 Uhr: Der bringt in der Folge jedoch nichts ein.

16.12 Uhr: Nach Foulspiel an Plea sieht Ndicka Gelb. Borussia bekommt einen Freistoß.

16.08 Uhr: Aytekin gibt nach Überprüfung keinen Strafstoß!

16.06 Uhr: Lainer fankt auf die linke Seite und findet Bensebaini, der flach aufs Tor abzieht. Eintracht kannn klären, aber Borussia hat ein Handspiel von Ilsanker gesehen, der VAR und Aytekin checken die Situation.

16.01 Uhr: Frankfurt versucht jetzt mehr Offensivdruck aufzubauen und ist deutlich häufiger im Gladbacher-Strafraum als noch zu Beginn der Partie. Bislang steht die Verteidigung der Fohlen aber gut und sicher.

15.58 Uhr: Kostic zieht aus halblinker Position ab – verfehlt dabei aber das Tor.

15.53 Uhr: Nach Eckball von Kamada steigt Ilsanker gefährlich zum Kopfball hoch und lenkt diesen gefährlich auf den Kasten der Fohlen. Sippel kann die Kugel aber an die Latte lenken. Stark!

15.51 Uhr: Kostic lauert am Strafraum, wird aber von Lainer vom Ball getrennt. Wenig später landet die Kugel bei Durm, der abschließt, aber weit über die VfL-Kasten verzieht.

15.50 Uhr: Thuram gewinnt das Lauf-Duell gegen Ndicka, der ihn danach unsanft um Strafraum abräumt und zu Fall bringt. Trotz Protesten von der Gladbacher-Bank lässt Aytekin aber weiterspielen und gibt keinen Strafstoß.

15.48 Uhr: Neuhaus schickt Plea, der aus knapp 16 Metern aufs Tor abzieht, jedoch links vorbeizieht.

15.45 Uhr: Da war fast der Ausgleich! Kostic bedient Jovic mit einer Flanke vom linken Flügel, der allerdings köpft nicht präzise genug, sodass der Ball rechts am Tor vorbeigeht.

15.39 Uhr: Toooooooooooooooooooooooooooor für Borussia! Abermals nach einem Eckball von Hofmann steigt Ginter zum Kopfball hoch! Und diesmal versenkt er die Kugel im linken Eck! 1:0!

Gladbach gegen Frankfurt: Ginter triff per Kopf zum 1:0 für den VfL

15.35 Uhr: Und wieder die Fohlen! Nach einer von Hofmann getretenen Ecke versucht es Ginter mit dem Kopf – auch sein Versuch landet allerdings links neben dem Kasten.

15.33 Uhr: Plea passt im Sechzehner auf Lazaro, der nach einem Dribbling zum Abschluss kommt, aber links am Eintracht-Tor vorbeischießt.

15.30 Uhr: Anstoß! Los geht's im Borussia-Park!

Gladbach gegen Frankfurt: Anstoß! Das Spiel läuft!

15.14 Uhr: VfL-Trainer Marco Rose hat gegen die SGE eine gute Punktausbeute vorzuweisen. Als Fohlen-Coach gab es zwei Siege und ein Unentschieden. Auch die Bilanz der vergangenen fünf Partien kann sich durchaus sehen lassen: Insgesamt ist Gladbach seit fünf Bundesliga-Spielen gegen die SGE ungeschlagen (drei Siege, zwei Unentschieden).

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

15.03 Uhr: Bei Frankfurt setzt Adi Hütter, der in der kommenden Saison auf der Trainerbank des VfL sitzen wird, exakt auf die Elf, die zuletzt Wolfsburg mit 4:3 besiegt hatte.

15.02 Uhr: Borussia-Coach Marco Rose musste seine Startelf nach dem 2:2 bei Hertha BSC zwangsläufig verändern: Für Sommer (Rotsperre) steht Sippel zwischen den Pfosten. Kramer fehlt aufgrund einer Gelbsperre und Stindl wegen einer Muskelverletzung. Für dieses Duo sowie Wendt (Bank) spielen Elvedi, Lazaro und Hofmann.

14.33 Uhr: Auf der Frankfurter Bank sitzen diese Spieler: Bördner (Tor), Schubert (Tor), Chandler, Hasebe, Willems, Barkok, Hrustic, Younes, Zuber.

14.30 Uhr: So spielt die Eintracht: Trapp - Tuta, Ilsanker, Ndicka - Sow, Rode, Durm, Kamada, Kostic - Silva, Jovic.

14.27 Uhr: Auf der Bank sitzen bei Borussia: Grün (Tor), Beyer, Jantschke, Wendt, Reitz, Wolf, Embolo, Herrmann, Traoré.

14.25 Uhr: Das ist Borussias Aufstellung: Sippel - Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini - Zakaria, Neuhaus - Hofmann, Lazaro, Thuram - Plea

13.44 Uhr: Günter Perl fungiert am heutigen Samstag als Video-Schiedsrichter. 

13.43 Uhr: Vierter Offizieller ist Marco Fritz.

13.42 Uhr: Als Assistenten stehen Aytekin Christian Dietz und Eduard Breitinger zur Seite.

13.41 Uhr: Für den 42-Jährigen Diplom Betriebswirt ist es bereits das 182. Duell, welches unter seiner Leitung ausgetragen wird.

13.40 Uhr: Schiedsrichter der heutigen Partie ist Deniz Aytekin (42).

Gladbach gegen Frankfurt: Dieser Schiedsrichter leitet die Partie

13.18 Uhr: Bereits zum zwölften Mal in dieser Bundesliga-Spielzeit punktete die SGE trotz eines Rückstands (vier Siege, acht Unentschieden) – so oft wie keine andere Mannschaft.

13.16 Uhr: Von den vergangenen 17 Bundesligapartien verlor Frankfurt nur eine einzige. Das war am 23. Spieltag in Bremen (1:2). In den jüngsten sieben Spielen bezwang es unter anderem die Bayern, Dortmund und Wolfsburg und holte in Leipzig ein Remis.

13.14 Uhr: Dass heute kein Kanonenfutter in den Borussia-Park kommt, sollte klar sein. Denn: Die Hessen spielen die bislang beste Saison in ihrer Historie. 53 Punkte nach 28 Spieltagen sind ein neuer Vereinsrekord (alle Spielzeiten umgerechnet auf die 3-Punkte-Regel).

11.47 Uhr: Gladbach spielte in dieser Bundesliga-Saison bereits zehnmal unentschieden und damit schon doppelt so oft wie in der kompletten vergangenen Spielzeit.

11.24 Uhr: Borussia holte in dieser Bundesliga-Saison bislang 40 Punkte und damit 13 weniger als nach 28 Runden der vergangenen Spielzeit. Jene 53 Zähler haben nun die Frankfurter auf dem Konto, die damit, wie die Fohlen im Vorjahr, Platz vier belegen.

10.03 Uhr: Lars Stindl erzielte am vergangenen Spieltag in Berlin sein zwölftes Tor in dieser Bundesliga-Saison und stellte damit schon jetzt einen neuen persönlichen Rekord auf (bisher elf Treffer 2016/17). Gegen Frankfurt fällt der Kapitän jedoch wegen einer Muskelverletzung aus.

9.17 Uhr: Borussia ist seit drei Spielen ungeschlagen, holte daraus sieben Punkte. In der Vorwoche kam sie nach zuvor zwei Siegen beim FC Schalke (3:0) sowie gegen den SC Freiburg (2:1) in Unterzahl zu einem 2:2 bei Hertha BSC.

Freitag, 16. April

17.10 Uhr: Zum 1. Juli fängt Adi Hütter den Trainer-Job bei Borussia Mönchengladbach an. Am Samstag kommt Hütter als Frankfurt-Coach in den Borussia-Park. Mit der Eintracht liegt der 51-Jährige auf Champions-League-Kurs. Mit einem Dreier am Niederrhein würde die SGE der erstmaligen Teilnahme in der Königsklasse einen großen Schritt näher kommen. Allerdings: Gewinnt Hütter mit Frankfurt in Gladbach, könnte es gut sein, dass Hütter zugleich in der kommenden Saison keinen Europapokal-Klub trainieren wird. Denn: Borussia ist derzeit auf keinem Europa-League-Platz, muss zudem auch um die Teilnahme um die neue geschaffene Conference League zittern. Hütter sagt zu dieser brisanten Ausgangslage vor dem Duell zwischen Borussia und der Eintracht: „Man muss klar trennen, dass meine Aufgaben bis zum Sommer zu einhundert Prozent bei der Eintracht liegen. Erst ab Sommer beschäftige ich mich mit Gladbach. Unser großes Ziel ist es, in die Champions League zu kommen. Und damit etwas Historisches zu erreichen.“

16.27 Uhr: Marco Rose hingegen verlor noch nie eine Bundesligpartie gegen die Eintracht. Seine drei Duelle als Spieler endeten allesamt remis (mit Mainz), als Fohlen-Coach gab es zwei Siege und ein Unentschieden.

15.23 Uhr: Adi Hütter hat als noch nie ein Spiel gegen Gladbach gewinnen können. 

12.47 Uhr: Frankfurt und Borussia treffen zum 94. Mal in der Bundesliga aufeinander. Die Bilanz spricht leicht für die Hessen: 34 Siegen der Eintracht stehen 32 Erfolge von Borussia gegenüber. Zudem gab es 27 Unentschieden.

Donnerstag, 15. April

15.59 Uhr: Auf die Frage, ob er Spieler von der Eintracht mit nach Mönchengladbach nehmen wird, antwortete Hütter:  „Ich kann nichts versprechen, sage aber, dass ich aktiv niemand mitnehmen möchte “

15.57 Uhr: Auch über seine Beweggründe für den Wechsel sprach Hütter nochmals und bestätigte damit auch, dass dieser wesentlich vom Abschied von Sportvorstand Fredi Bobic beeinflusst worden sei: „Es ist schon sehr wesentlich, mit welchen Leuten ich zu tun habe.“ Den Entschluss zum Abschied vom Main habe er in der Länderspielpause nach einem Gespräch mit Gladbachs Manager Max Eberl getroffen. „Da hat mich manches überzeugt“, betonte Hütter und bestätigt damit auch die von Gladbachs Eberl getätigten Aussagen aus der PK.

15.53 Uhr: Auch die Frankfurter haben heute ihre Pressekonferenz abgehalten. Dabei hat sich Trainer Adi Hütter zur Bekanntgabe des Wechsels nach Gladbach geäußert und zugegeben, dass der Zeitpunkt nicht perfekt gewesen sei. „Es ist nicht der ideale Zeitpunkt“, so Hütter am Donnerstag.„ Es ist aber auch Klarheit geschaffen worden, man muss Fragen nicht mehr ausweichen“, betonte er. Einen Interessenkonflikt könne er trotz der pikanten Konstellation überhaupt nicht erkennen. „Ich werde alles für den Verein geben, ab Sommer beschäftige ich mich mit Gladbach. Wir wollen das Duell für uns entscheiden. Das Wichtigste ist, dass ich mit der Mannschaft etwas Historisches erreichen kann. Dann kann ich Frankfurt leichten Herzens verlassen.“

Gladbach gegen Frankfurt: Hütter bestätigt Wechsel-Ablauf

12.36 Uhr: Damit ist die Pressekonferenz im Borussia-Park beendet.

12.35 Uhr: Rose betont, dass Embolo am Samstag Kapitän sein könnte, da Sommer und Stindl nicht auf dem Feld stehen werden. Sollte Embolo also Spielen, führt er das Team aufs Feld.

12.34 Uhr: Embolo hat ein Bußgeld bekommen, da er an einer illegalen Party teilgenommen haben soll. Er selbst hatte behauptet, mit einem Kumpel Basketball geschaut zu haben. Laut Eberl gibt es in der Sache keinen neuen Sachstand. Ob Embolo das Urteil akzeptiert habe oder nicht, spiele dafür keine Rolle.

12.30 Uhr: Es geht im Martin Hinteregger und seine Entwicklung in Frankfurt: Eber sagt, dass manche Transfers zu einem falschen Zeitpunkt stattfinden oder die Umstände nicht passen. Bei Luuk de Jong habe beispielsweise ein dazu passender Mitspieler gefehlt. Bei Martin waren wir von seiner Qualität überzeugt, er hat aber nicht seine Spiele bekommen. Man hätte viel Geld für ihn zahlen müssen um ihn fest zu verpflichten, wogegen man sich entschieden habe. Man habe aber noch immer ein gutes Verhältnis zu ihm. Er sei ein herausragender Spieler mit viel Wucht. „Da kommt einiges auf uns zu.“

12.28 Uhr: Eberl glaub, dass Deutschland bei der Nachwuchsarbeit weitere Schritte gehen muss, da andere Nationen Deutschland da etwas voraus sind.„ Ich glaube auch, dass diese Spezialisierung ein wichtiger Faktor ist.“

12.26 Uhr: „Ich glaube, dass wir in Deutschland viele talentierte Sportler haben, die ihren Weg gehen wollen“, sagt Rose. Er findet, dass es in Deutschland eine gute Struktur gibt. „Spieler wie Lewandowski oder Haaland fallen aber auch nicht vom Baum“, sagt Rose. Man macht in Deutschland einen guten Job. Irgendwann werde wir auch mal einen Mittelstürmer haben, der für Deutschland Tore schießt, so Rose.

12.25 Uhr: „Es spiel Borussia gegen Eintracht, nur darum gehts. Wir werden unsere Mannschaften optimal vorbereiten, auch wenn die Partie für die Medien jetzt eine besondere Brisanz hat“, sagt Rose im Hinblick auf das Duell mit seinem Nachfolger.

12.23 Uhr: Ein Trainer, muss laut Eberl zum Kader passen, der bereits vorhanden ist. Daher gibt der Kader vor, mit welchem Trainer man sich überhaupt beschäftigt.

12.22 Uhr: „Bei uns hat ein Trainer viel Einfluss auf die Kaderplanung“, verrät Eberl.

12.20 Uhr: In der Vorbereitung auf Real Madrid in der Champions League haben sich die Fohlen auch mit Jovic beschäftigt. Ob Frankfurt das beste Sturm-Duo hat kann Rose nicht sagen. „Da sie aber mit die einzige Mannschaft sind, die mit zwei Stürmern spielen, sind sie wohl auch das beste. Sie sind hervorragende Stürmer“, sagt Rose.

12.18 Uhr: Ist bei Marcus Thuram der Knoten geplatzt? Rose sagt, dass Fußball von ständiger Entwicklung geprägt ist. „Marcus hatte in Mönchengladbach einen tollen Start und hat eine tolle erste Saison gespielt. Danach hat er sich verletzt und es hat gedauert ihn in Form zu bekommen. Jetzt ist er wieder in guter Form, er selbst war auch nicht so zufrieden mit sich. Nun hoffen wir, dass diese Phase lange anhält und er weiter Tore für uns schießt. Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns.“

12.16 Uhr: „Lars Stindl wird ausfallen, nicht nur für die Partie gegen Frankfurt, sondern auch für die englische Woche. Er hat einen Muskelfaserriss, das wird ein bisschen dauern“, so Rose über die personelle Situation. Ansonsten sind alle fit.

12.15 Uhr: Laut Eberl hat Hütter viele Vorzüge, welche Trümpfe das mit sich bringt, wird die Zukunft zeigen. „Wir versuchen unseren Job bestmöglich zu machen“, so Eberl.

12.14 Uhr: Eberl: „Jeder Verein hat seine Geschichte und sein Vorzüge, was Adi nun letztendlich überzeugt hat, müssen wir ihn fragen. Es waren angenehme Gespräche mit ihm und ich freue mich sehr, dass er sich für uns entschieden hat.“

12.10 Uhr: Rose ist es wichtig, was seine engsten Vertrauten über ihn denken. Für ihn sind sie auch die einzigen, die seinen Charakter beurteilen können. Über den kommenden Gegner sagt Rose: „Eintracht Frankfurt steht für aggressiven und intensiven Fußball, der auf hoher Laufbereitschaft beruht. Wir werden schnelle Entscheidungen treffen und schnelle Mittel wählen müssen. Sie haben Wucht und fußballerische Qualität. Es wartet eine schwierige Aufgabe auf uns, der wir uns stellen wollen, da wir auch noch Ziele haben.“

12.10 Uhr: Außerdem verrät Eberl: Hütter hat einen reinen Dreijahres-Vertrag unterschrieben, ohne Ausstiegsklausel.

12.06 Uhr: Eberl:  „Wenn Spieler Ausstiegsklauseln haben oder ihre Zukunft lange offen lassen, sagt keiner was. Ich finde es aber auch legitim, dass sehr gute Trainer ihre Zukunft perspektivisch offen lassen wollen. Wenn leitende Mitarbeiter irgendwann etwas anderes machen wollen, finde ich das legitim. Ich verstehe die Diskussion, bei uns hat aber nie jemand lamentiert. Mir ist es wichtig, einen guten Job zu machen. Dementsprechend versucht man sich auf dem Mark zu orientieren was Spieler und Trainer betrifft. Wir verstehen die Enttäuschung der Fans und darüber kann man sachlich diskutieren. Aber diese Anschuldigungen und Anfeindungen müssen aufhören.“

12.05 Uhr: Eberl: „Dass wir uns mit Adi Hütter beschäftigen und ihn intensiv verfolgen, stimmt. Über die Vorzüge der einzelnen Trainer möchte ich aber jetzt hinweggehen, denn wir haben noch sechs Spiele. Nach der Saison ist die Zeit über Qualitäten zu sprechen.“

12.03 Uhr: Eberl wird zu Details im Hütter-Deal gefragt. Er habe sich nach der Info von Rose, der zum BVB wechselt, mit der Trainersuche begonnen. Adi Hütter war von Beginn an die Top-Lösung und man habe sein Interesse hinterlegt. In der Länderspiel-Pause hat es dann ein Treffen gegeben. Vergangene Woche seien dann Details geklärt worden. Alle Beteiligten haben sich dann dazu entschlossen es öffentlich zu machen. „Wir wollten Fakten schaffen“, so Eberl.

12.02 Uhr: Los geht's. Eberl und Rose haben Platz genommen und stehen für Fragen parat.

11.48 Uhr: In gut zehn Minuten geht die Pressekonferenz im Borussia-Park los. Mal sehen, ob sich Rose und Eberl auch zum künftigen VfL- und noch SGE-Trainer Adi Hütter (51) äußern werden.

10.45 Uhr: Wie die Fohlen die Partie gegen Frankfurt angehen wollen und welche Spieler dabei zur Verfügung stehen, das verraten Trainer Marco Rose (44) und Sportdirektor in der Pressekonferenz vor dem Spiel. Diese findet am Donnerstag um 12 Uhr statt. In unserem Ticker gibt es dann alle wichtigen Aussagen zum Nachlesen.

Gladbach gegen Frankfurt: Pressekonferenz ab 12 Uhr

09.22 Uhr: Zur Einstimmung auf das Duell zwischen VfL und SGE gibt's hier im Video den Rückblick auf ein weiteres torreiches Spiel im Oktober 2015. Damals setzte sich die Fohlenelf mit 5:1 gegen die Frankfurter durch.

09.14 Uhr: Borussia-Kapitän Lars Stindl (32) hatte die Fohlen bereits nach 14 Minuten in Front gebracht, die Eintracht glich jedoch in der 21. Minute durch André Silva aus. Nur drei Minuten später drehte abermals Silva die Partie zwischenzeitlich auf 2:1. Die Fohlen kämpften jedoch weiter und erzielte durch einen von Stindl ausgeführten Foulelfmeter den Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit traf abermals Stindl noch zum 3:3.

08.55 Uhr: Das letzte Duell der beiden Klubs fand am 15. Dezember 2020 in der Bundesliga statt. Und: Es war ein äußerst torreiches Spiel. 3:3 ende die Partie in der Mainmetropole letztendlich.

08.33 Uhr: Gladbach und Frankfurt trafen in der Vergangenheit bereits 100 Mal aufeinander. Die Bilanz fällt dabei leicht zu Gunsten der SGE aus. Der VfL gewann 36 Spiele, die Frankfurter eines mehr, also 37. Außerdem endeten 27 Partien unentschieden.